23.02.2020: The Pointe - Dubai Silicon Oasis (158,0 km)

Live-Ticker UAE Tour, 1. Etappe

79 km
158 km
 

Barbier
 
s.t.
Ewan
 

Ackermann
Stand: 14:41
13:43 h
Morgen geht es weiter mit der zweiten Etappe der UAE Tour. Hier gibt es alle Informationen zu den übrigen Rennen: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
13:40 h
Die Top 5: 1. Ackermann (Bora), 2. Ewan (Lotto), 3. Barbier (Israel), 4. Groenewegen (TJV), 5. Mezgec (MTS). Mezgec war auch der Mann, der als erster lanciert wurde und an dem Ackermann förmlich vorbeiflog. Da hatte ich die Trikots von Mitchelton und Jumbo verwechselt.
13:36 h
Auf Platz drei kam Rudy Barbier (Israel Cycling) rein.
13:35 h
Caleb Ewan war auch vorn mit dabei. Er wurde Zweiter. Groenewegen am Ende Vierter.
13:33 h
Groenewegen geht als erster raus, dann schiebt sich Ackermann vorbei und gewinnt knapp!
13:33 h
Archbold zieht den Spurt an.
13:32 h
Bennett an Morkovs Hinterrad, daneben Demare. Ackermann hinter Bennett.
13:32 h
Groupama geht vorbei, der letzte Kilometer!
13:31 h
Team NTT für Max Walscheid kommt nach vorn.
13:30 h
Sie sind jetzt in der Zone, wo sich ein Sturz nicht mehr auf die Ankunftszeit auswirken würde.
13:30 h
3000 Meter vor dem Ziel hat Deceuninck die Spitze eingenommen.
13:29 h
4000 Meter.
13:29 h
Sie müssen durch mehrere heikle Kurven. Die Positionskämpfe dürften heute eine sehr große Rolle spielen.
13:28 h
Noch 5000 Meter.
13:27 h
Tony Martin verliert seinen Jumbo Visma-Zug, doch schnell hat er es kapiert und lässt sich leicht zurückfallen. Nun fährt er an erster Position.
13:26 h
Lotto Soudal und Mitchelton Scott übernehmen die Spitze.
13:26 h
Kurz vor dem Finale noch das Ergebnis der heutigen Etappe der Tour de Rwanda. Fedorov gewinnt Auftakt der Tour du Rwanda | radsport-news.com
13:24 h
Groupama FDJ bringt Arnaud Demare in Position. Ineos hat mit Salvatore Puccio auch eine n recht schnellen Mann dabei. Aber für den Sieg dürfte der nicht infragekommen.
13:23 h
Deceuninck haut jetzt voll rein.
13:22 h
Sunwebs Alberto Dainese, der dieses Jahr schon einen Massenspurt gewonnen hat, mischt da vorn auch mit. Noch 10 Kilometer.
13:20 h
Keine 12 Kilometer mehr, die Ausreißer sind gestellt.
13:18 h
Bora und Deceuninck kommen ebenfalls mit einigen Helfern an die Spitze.
13:18 h
Jetzt werden die Straßen kurviger, und die Teams Bahrain McLaren und Jumbo Visma erhöhen mit mehreren Leuten die Pace.
13:17 h
Mit 53 Km/h bügeln die Jungs hier durch die Wüste. In Kürze erreichen sie wieder Dubai.
13:16 h
Tortomasi und Cherkasov spielen da aber gut mit, sie genießen ihre Zeit an der Spitze und die TV-Präsenz, die sie und ihre Teams dadurch erhalten.
13:15 h
Die Helfer der Sprinter spielen jetzt mit den Ausreißern und lassen sie wieder auf 36 Sekunden weg.
13:08 h
20 Kilometer, 29 Sekunden.
13:07 h
Hinten nehmen sie direkt raus. Klar, die wollen das Duo nicht zu früh zurückholen.
13:07 h
Nur noch 30 Sekunden für die beiden Spitzenreiter.
13:06 h
21 Kilometer vor dem Ziel halten Shane Archbold und Sam Bennett (Deceuninck Quick Step) einen Plausch. In Kürze dürften sie sich weiter nach vorn orientieren.
13:05 h
Hier steht eine Herde Kamele an der Strecke und schaut sich das Spektakel an. Sind Kamele überhaupt Herdentiere? Es waren zumindest ein Dutzend da am Straßenrand.
13:04 h
Aporpos Berg: Da scheint bei den Rennen in Europa ein alter Bekannter zu einst gewohnter Stärke zurückzufinden. Finale der 2. Etappe der Tour de Var im Video | radsport-news.com
13:03 h
Die 45 Sekunden, die Tortomasi und Cherkasov jetzt noch an Polster haben, sind fürs Feld komfortabel. Konterattacken gehen bei dem Abstand nicht, und im Finale ist die Lücke schnell zugefahren.
13:01 h
Team UAE ist eine der Mannschaften, die sowohl bei den Sprints als auch in der Gesamtwertung mitmischen will. Gaviria ist der schnelle Mann, Tadej Pogacar der Mann für die Endabrechnung. Auch Bora Hansgrohe will in ähnlicher Weise auftreten: PAscal Ackermann in den Sprints, Emanuel Buchmann und Patrick Konrad am Berg. Und vielleicht kann sogar Rafal Majka eingreifen.
12:57 h
55 Sekunden Vorsprung fürs Spitzen-Duo.
12:57 h
Für UAE respektive Gaviria beteiligt sich Oliveiro Troia am Tempobolzen. Noch 26 Kilometer.
12:56 h
Alejandro Valverde (Movistar) hat seinen Spaß. Er lacht sich beim Talk mit einem Astana-Profi regelrecht kaputt. Der Ex-Weltmeister ist hier einer der Anwärter auf den Gesamtsieg.
12:54 h
Tortomasi und Cherkasov sind jetzt als Duo vorn.
12:53 h
Pieter Serry ist der Mann für Deceuninck in der Nachführarbeit.
12:49 h
In den ersten Tagen dieses Rennens haben die Sprinter das Sagen. Und davon sind einige Hochkaräter im Feld. In den Emiraten suchen die Sprinter ihren Besten | radsport-news.com
12:48 h
31 Kilometer noch. Für Jumbo Visma ist Tony Martin der Tempomat.
12:47 h
Nur noch 45 Sekunden für Cherkasov, Tortomasi und Stojnic.
12:42 h
Scaroni wird vom Feld geschluckt. Die anderen drei Ausreißer haben noch etwas mehr als eine Minute gut.
12:41 h
Die Teams UAE, Deceuninck Quick Step, Jumbo Visma und Lotto Soudal machen Tempo. Ihre Sprinter heißen Fernando Gaviria, Sam Bennett, Dylan Groenewegen und Caleb Ewan.
12:39 h
Immerhin zieht Cherkasov weiter mit. Der Vorsprung des Trios aufs Peloton ist aber bereits auf 1:25 Minuten geschrumpft. 36 Kilometer noch bis ins Ziel.
12:38 h
Er gewinnt vor Stojnic und Cherkasov. Aber Scaroni ist diesem Manöver zum Opfer gefallen. Das dürfte für das Unterfangen Flucht nicht gerade positiv sein.
12:36 h
Tortomasi macht sich allein auf den Weg, um den Bonus abzugreifen.
12:33 h
Knapp 40 Kilometer vor Schluss schrumpft der Abstand zwischen Spitze und Feld auf unter 2 Minuten.
12:33 h
Chris Froome befindet sich mitten im Feld, die gesamte Ineos-Armada fährt vor ihm. Für den viermaligen Tour-Sieger geht es hier vor allem ums unfallfreie Einrollen. Froome: “Für mich fühlt es sich wie eine zweite Chance an“ | radsport-news.com
12:30 h
Noch 5000 Meter bis zum Prämiensprint. Den machen die Ausreißer unter sich aus.
12:29 h
Tony Martin macht jetzt Tempo, das sieht schon mehr nach Verfolgung aus. Übrigens hat nicht nur er, sondern auch Patrick Konrad gute Erinnerungen an Auftritte im Nahen Osten: Konrad hat gute Erinnerungen an Arabien | radsport-news.com
12:27 h
44 vor dem Ziel hat das Quartett, dessen Mitstreiter sich fein ablösen, noch 2:20 Minuten gut aufs Feld.
12:26 h
Im Feld ist nicht wirklich Zug drin. Kein Team hat einen Zug für die Nachführarbeit formiert. Tony Martin (Jumbo Visma) ist in einer der ersten Positionen zu sehen. Der Deutsche hat gute Erinnerungen an Wüsten-Rennen. In Katar holte er 2016 den bislang letzten seiner Zeitfahr-Weltmeistertitel.
12:25 h
Der Vierte im Bunde ist mit Cristian Scaroni ein weiteres weitgehend unbeschriebenes Blatt. Der Italiener wird im Oktober 23 Lenze alt.
12:21 h
Cherkasov wird im September 24 Jahre alt und will diese Saison sicher den Durchbruch in der Elite-Klasse schaffen. Der Russe war 2013 Junioren-Europameister im Zeitfahren. Im vergangenen Herbst wurde er Dritter der schweren Coppa Agostoni. Derselbe Platz sprang beim Giro della Toscana heraus. Und die Tour de Langkawi schloss Cherkasoiv 2019 als Gesamt-6. ab.
12:19 h
50 Kilometer vor dem Ziel hat das Quartett 2:30 Minuten Vorsprung.
12:18 h
Auch sein Teamgefährte Stojnic ist noch nicht nennenswert in Erscheinung getreten. Der wurde aber auch erts vor wenigen Tagen 21 Jahre alt. Der Serbe dürfte also noch Entwicklungspotenzial haben.
12:16 h
Der 26-jährige Tortomasi hat bislang keine nennenswerte Ergebnisse in seinem Palmares. Dieses Jahr wurde er einmal 15. bei einer Etappe der Tour of Langkawi.
12:08 h
Der Vorsprung pendelt sich bei zwei Minuten ein. 57 Kilometer sind noch zu fahren.
12:03 h
Die Gruppe besteht aus dem 23-jährigen Russen Nikolay Cherkasov (Gazprom - RusVelo) und dessen Teamkollegen Cristian Scaroni sowie einem Vini Zabu - KTM Gespann mit Leonardo Tortomasi und dem Serben Veljko Stojnic.
12:01 h
Eine Stunde und 50 Minuten sind seit dem Start auf der Palmeninsel in Dubai vergangen. Derzeit liegt eine vier Mann starke Ausreißergruppe an der Spitze des Rennens. Ihr Vorsprung beträgt ein bisschen mehr als zwei Minuten.
11:56 h
Als kleinen Vorgeschmack, was Sie in den nächsten sieben Tagen auf der Arabischen Halbinsel erwartet, empfehlen wir die ausführliche Vorschau von unserem Partner radsport-news.com In den Emiraten suchen die Sprinter ihren Besten | radsport-news.com
11:55 h
Ab 12:00 Uhr begleiten wir das Finale der ersten Etappe, die über 148 Kilometer quer durch Dubai führt.
11:54 h
Einen schönen guten Tag aus der Redaktion. Mit der UAE Tour beginnt heute das zweite WorldTour-Etappenrennen der neuen Saison und verspricht vom Starterfeld ein wahrer Knüller zu sein. So finden sich mit Chris Froome, Adam Yates, Tadej Pogacar als auch Alejandro Valverde starke Rundfahrer im Feld. Vor allem im Sprint wird es ein Aufeinandertreffen der besten Spurter des vergangenen Jahres.
11:22 h
Mit Rückenwind aus dem letzten Rennen kommt Pascal Ackermann - er holte sich in Spanien seinen ersten Saisonsieg.
11:15 h
Die Etappen bei der UAE Tour mussten zuletzt teilweise neu gestaltet werden - eine Bergankunft wird nun doppelt angefahren.
18:42 h
Herzlich willkommen zum Auftakt der UAE Tour 2020! Die Rundfahrt wird ihrem Status als Teil der WorldTour mit tollem Starterfeld gerecht und wir können uns auf spannende Etappen freuen. Mit dabei sind aus deutscher Sicht u.a. Pascal Ackermann und Emanuel Buchmann - die beide schon siegen konnten in dieser Saison. Dazu werden alle ganz genau auf das Comeback von Chris Froome blicken. Wir sind hier täglich im Liveticker mit dabei, dazu überträgt Eurosport in TV und Livestream!
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 158 km
Start 12:00 h
Ankunft ca. 13:30 h
Strecke gefahren 158 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Ackermann (BOH)
2 Ewan (LTS) s.t.
3 Barbier (ISN)
4 Groenewegen (TJV)
5 Mezgec (MTS)
6 Dainese (SUN)
7 Mareczko (CCC)
8 Walscheid (NTT)
9 Rojas (MOV)
10 Vendrame (ALM)

Gesamtwertung

1 Ackermann (BOH)
2 Ewan (LTS) +0:04
3 Stojnic (THR) +0:05
4 Barbier (ISN) +0:06
5 Tortomasi (THR)s.t.

Sprintwertung

1 Ackermann (BOH)

Nachwuchswertung

1 Stojnic (THR)