Anzeige
Anzeige
Anzeige

19.05.2021: Perugia - Montalcino (162,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 11. Etappe

81 km
162 km
 
+0:27
Vanhoucke
 
+0:01
Covi
 

Schmid
Stand: 04:22
17:24 h
Damit verabschiede ich mich von dieser denkwürdigen Etappe. Morgen geht es mit der 12. Etappe weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei.
17:23 h
Bernal führt auch die Nachwuchswertung an.
17:23 h
Geoffry Bouchard (ACT) bleibt in der Bergwertung vorne.
17:22 h
Das Maglia Ciclamino bleibt bei Peter Sagan.
17:21 h
Hinter ihm hat sich die Gesamtwertung komplett neu geordnet. Emanuel Buchmann springt nach einer guten Leistung auf Platz 6.
17:20 h
Egan Bernal baut seine Führung in der Gesamtwertung nach einer souveränen Vorstellung weiter aus.
17:19 h
Jetzt erstmal durchatmen. Der Etappensieger ist Mauro Schmid (TQA).
17:19 h
Evenepoel verliert mehr als 90 Sekunden.
17:18 h
Ciccone und Soler kommen alleine ins Ziel. Das Gesamtklassement wurde komplett durcheinander gewirbelt.
17:17 h
Vlasov kommt wenige Sekunden vor einer größeren Verfolgergruppe um Carthy, Caruso und Yates ins Ziel.
17:16 h
Hier gewinnt Bernal nochmal fünf Sekunden auf Buchmann.
17:16 h
Bernal sprintet auf den letzten Metern nochmal Buchmann ab.
17:15 h
Der letzte Kilometer für Buchmann und Bernal.
17:14 h
Bernal und Buchmann kommen auf die letzten Kilometer. Vlasov ist kurz dahinter.
17:14 h
Harm Vanhoucke kommt als dritter ins Ziel.
17:13 h
Schmid kann Covi auf Distanz halten!
17:13 h
Schmid tritt an. Covi ist an seienm Hinterrad.
17:12 h
Schmid übernimmt nochmal eine Führung und geht nach vorne.
17:12 h
Die letzten 200 Meter gehen bergan.
17:12 h
Die beiden befinden sich in der Altstadt. Covi wird von vorne sprintern.
17:11 h
Schmid und Covi kommen jetzt auf den letzten Kilometer.
17:11 h
Am Gipfel schließt Bernal zu Buchmann auf.
17:11 h
Bernal kontert Vlasov und fliegt den Anstieg hinauf!
17:10 h
Vlasov und Bernal setzten sich ab! Foss versucht noch aufzuschließen.
17:10 h
Vlasov verschärft abermals das Tempo.
17:10 h
Jetzt reagiert Hugh Carthy persönlich. Bernal, Vlasov, Foss, Yates und Caruso reagieren.
17:09 h
Buchmann erhöht seinen Vorsprung auf die Favoritengruppe auf 20 Sekunden.
17:08 h
Evenepoel bricht am letzten Anstieg endgültig ein. Bei ihm sind Bilbao und Valter.
17:07 h
Schmid versucht Covi über die Kuppe des Anstieges abzschütteln, aber Covi kann reagieren. Die Bergpunkte gehen an Schmid.
17:07 h
Vorne kommen Schmid und Covi auf die letzten vier Kilometer. Der Etappensieg wird zwischen den beiden entschieden.
17:06 h
Buchmann kann seinen kleinen Vorsprung gegenüber der geschrumpften Favoritengruppe bewahren.
17:05 h
Soler und Ciccone verlieren den Anschluss an die Favoritengruppe!
17:05 h
Buchmann hat knapp 10 Sekunden Vorsprung auf die Favoritengruppe. Education First - Nippo versucht die Lücke zu schließen.
17:04 h
Nibali verliert den Anschluss an die Favoritengruppe.
17:04 h
An der Spitze des Rennens haben Covi und Schmid noch fünf Kilometer zu absolvieren.
17:03 h
Buchmann attackiert!
17:02 h
Ruben Gueirreiro übernimmt die Nachführarbeit. Education First - Nippo ist aktuell das stärkste Team.
17:01 h
Gulio Ciccone greift an!
17:01 h
Der letzte Schotterabschnitt ist passiert. Attila Valter ist ebenfalls zurückgefallen.
17:00 h
Evenepoels Rückstand wächst auf 1:15 Minuten. Der junge Belgier verliert zwar viel Zeit, ist aber noch nicht komplett aus dem Gesamtklassement.
16:58 h
Vlasov fährt einen zweiten Angriff. Bettiol schließt das Loch für Carthy. Die Favoriten bleiben beieinander.
16:58 h
Die Favoriten fahren nun auf dem windanfälligen letzten Schotterabschnitt in einem belgischen Kreisel. Der letzte Anstieg wartet noch.
16:56 h
Alexander Vlasov übernimmt. Auch Buchmann mischt mit. Das Feld bricht auseinander.
16:56 h
Im Feld verschärft Marc Soler das Tempo.
16:54 h
Auch Mauro Schmid kann zur Spitze aufschließen. Nun beginnt es zu regnen.
16:53 h
De Bondt konnte sich mit Covi von den restlichen Spitzenreitern absetzten. Das Duo hat nur noch zehn Kilometer zu fahren.
16:53 h
Movistar erhöht im Feld das Tempo in den letzten Sektor hinein.
16:52 h
Der Rückstand von Evenepoel hat sich bei einer Minute stabilisiert.
16:50 h
In der Spitzengruppe verschärft nun Vanhouke das Tempo. De Bondt ist an seinem Hinterrad.
16:49 h
Evenepoel ist wütend und reißt sich das Radio aus dem Ohr. Erst jetzt erreicht Evenepoel seinen Teamkollegen Almeida. Irgendetwas ist bei Deceunick-Quickstep schief gelaufen.
16:46 h
Evenepoel ist schon eine Minute hinter der Gruppe um Bernal zurück.
16:46 h
Die Spitzengruppe ist 14 Kilometer vor dem Ziel immer noch zusammen.
16:44 h
Yates und Dani Martinez sind die nächsten Fahrer auf dem Schleudersitz. Emanuel Buchmann hat sich direkt hinter Bernal platziert.
16:43 h
Almeida hat sich zu Evenepoel zurückfallen lassen. Allerdings musste der Portugiese erst per Teamradio nach hinten beordert werden.
16:42 h
Moscon macht im Feld das Tempo, Evenepoel wird heute viel Zeit verlieren.
16:41 h
Evenepoel verliert nun endgültig den Anschluss.
16:40 h
Bernal hat mitbekommen, dass Evenepoel Probleme hat und verschärft nun persönlich das Tempo.
16:39 h
Bernal hat mitbekommen, dass Evenepoel Probleme hat und verschärft nun persönlich das Tempo.
16:38 h
Defekt von Taaramäe (IWG). Sein Teamkollege Hermans gibt ihm ein Hinterrad.
16:37 h
Remco Evenepoel kämpft am Ende der Favoritengruppe um den Anschluss.
16:35 h
Das Feld kommt nun auf den dritten Sektor. In der Spitzengruppe ist De Bondt wieder zurück, der belgische Meister hatte anscheinend ein Defekt.
16:34 h
Es gibt Informationen, nach denen Dan Martin und Davide Formolo vier Minuten hinter dem Feld wären.
16:32 h
Gavazzi und Covi verschärfen das Tempo abermals. Das Feld nähert sich nun auch dem dritten Schotterabschnitt.
16:31 h
Auch De Bondt hat Probleme zu folgen.
16:30 h
Foss und Bennett werden vom Feld wieder eingeholt. Dort sind es immer noch Moscon und Narvaez, die das Tempo kontrollieren.
16:29 h
Gavazzi verschärft am nächsten Gegenanstieg wieder das Tempo. Kluge, Battaglin und Van der Hoorn kommen wieder in Probleme. Der vorletzte Sektor ist erreicht.
16:28 h
Kluges Arbeit zahlt sich aus, Covi und Guglielmi werden wieder gestellt. Die Spitze hat 26 Kilometer vor dem Ziel etwas mehr als sieben Minuten Vorsprung auf das Feld. Das dürfte reichen, um den Etappensieg unter sich auszumachen.
16:24 h
Eine Korrektur: Kluge attackierte nicht, sondern versuchte die Lücke zu Covi und Guglielmi zu schließen, die sich auf der Abfahrt abgesetzt hatten.
16:22 h
Roger Kluge attackiert abermals auf der Abfahrt. Der Rest der Ausreißer schaut sich erstmal an.
16:22 h
Das Feld hat nun den Anstieg überwunden. Bennett und Foss haben jetzt knapp 20 Sekunden Vorsprung auf die restlichen Favoriten.
16:20 h
Im Feld machen Moscon und Narvaez jetzt wieder die Arbeit. Sie haben den Schotterabschnitt nun überwunden. Evenepoel hat keine Helfer mehr bei sich. Von den Favoriten vermissen wir immer noch Dan Martin und Davide Formolo. Ansonsten sind alle Klassementsfahrer im Feld.
16:16 h
Bennett und Foss haben sich nun knapp 10 Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes erarbeitet.
16:15 h
Remco Evenepoel (DQT) hat Probleme am Ende des Feldes!
16:14 h
Im Feld hat George Bennett das Tempo mit Tobias Foss (beide TJV) am Hinterrad erhöht.
16:14 h
Vanhoucke holt sich die neun Bergpunkte am Passo del Lume Spento im Vorbeifahren vor De Bondt.
16:11 h
Roger Kluge opfert sich in der Spitzengruppe für Vanhoucke auf. Der Belgier ist wohl der beste Kletterer in der Spitzengruppe. Aber kann er am letzten Anstieg die Klassikerspezialisten Naesen und De Bondt abschütteln?
16:06 h
Die Spitzengruppe ist wieder beieinander. Es sind noch 40 Kilometer bis ins Ziel.
16:06 h
Luis Leon Sánchez (AST) kontrolliert das Tempo im Feld. Sein Kapitän Vlasov dürfte zufrieden sein, wenn er Montalcino ohne großen Rückstand erreicht.
16:04 h
Kluge und Schmid können sich auf der Abfahrt leicht von ihren Fluchtgefährten absetzten. Im Feld ist es weiterhin ruhig.
16:02 h
Roger Kluge hat sich auf einer leichten Abfahrt wieder in die Spitzengruppe zurück gekämpft.
16:00 h
Groupama-FDJ verschärft nun das Tempo und zieht das Feld am steilen Abschnitt in die Länge.
16:00 h
Buchmann hat nur noch Sagan bei sich. Remco Evenepoel hat noch einen Helfer, genauso wie Vlasov.
15:59 h
Bernal hat noch Gianni Moscon und Narvaez bei sich. Dani Martinez kämpft um den Anschluss.
15:57 h
Wir könnten den ersten großen Verlierer dieser Etappe haben: Dan Martin (ISN) scheint sich nicht in im Feld zu befinden.
15:56 h
Gavazzi hat sich den ersten Zwischensprint gesichert. Für das Feld bleiben keine Punkte mehr übrig. Neben Kluge sind Van der Hoorn und Lindeman zurückgefallen. Damit sind nur noch Naesen, De Bondt, Battaglin, Gavazzi, Guglielmi, Vanhoucke, Schmid und Covi vorne.
15:53 h
Gavazzi erhöht nun das Tempo in der Ausreißergruppe. Das Feld hat nun auch den zweiten Abschnitt erreicht.
15:51 h
Im Feld hat Ganna seinen Job erledigt und fällt zurück. Vorne verliert Roger Kluge am Anstieg den Kontakt zur Gruppe.
15:49 h
Die Gruppe um Evenepoel schließt wieder zur Bernal Gruppe aufgefahren. Damit haben wir 9:20 Minuten hinter der Spitzengruppe wieder ein stark reduziertes Feld.
15:48 h
Die Spitzengruppe arbeitet immer noch gut zusammen. Sie befinden sich am Anstieg des zweiten Sektors.
15:47 h
Die Evenepoel-Gruppe schließt nun langsam wieder auf. Der Rückstand auf die Bernal-Gruppe sinkt auf knapp 15 Sekunden.
15:46 h
Buchmann ist ebenfalls in der Evenepoel-Gruppe.
15:45 h
Vorne helfen Movistar und Trek-Segafredo Ineos Grenadiers. Hinten fahren Deceunick-Quickstep, Education First-Nippo und Astana-Premiertech. Auch Vlasov (AST) hat den Zug verpasst.
15:44 h
Die Gruppe um Evenepoel hat schon 30 Sekunden Rückstand.
15:43 h
Hugh Carthy (EFN) und Davide Formolo (UAD) befinden sich in der zweiten Gruppe.
15:43 h
In der ersten Gruppe um Bernal sind Marc Soler (MOV) und Ciccone (TFS).
15:42 h
Das Feld hat sich in zwei größere Gruppen geordnet. Vorne ist die Gruppe um Bernal, in der zweiten Gruppe ist Evenepoel. Der Abstand ist knapp 20 Sekunden groß. Die Spitzengruppe geht auf den zweiten Sektor.
15:40 h
Der erste Schotterabschnitte ist nun überwunden. Der Vorsprung der Spitzengruppe ist auf 10:30 Minuten gesunken. Es sind noch 50 Kilometer bis ins Ziel.
15:39 h
Davide Formolo (UAD) hat einen Defekt im ungünstigsten Zeitpunkt.
15:39 h
Ganna übernimmt wieder und versucht das Loch zu Evenepoel zu vergrößern. Aber Evenepoel hat auch noch Teamkollegen bei sich.
15:38 h
Evenepoel ist in einer der leicht distanzierten Gruppen knapp 10 Sekunden hinter der Bernal-Gruppe.
15:38 h
Sagan, Ganna, Bernal und ein paar weitere Fahrer haben sich abgesetzt. Dahinter befinden sich viele weitere Gruppen. Können sie die Lücke wieder zufahren?
15:37 h
Sagan (BOH) übernimmt nun die Führung.
15:36 h
Das Feld ist nun komplett auseinandergebrochen.
15:36 h
Ganna fährt zu schnell in eine Kurve, verbremst sich und kann sich gerade noch auffangen.
15:36 h
Evenepoel ist etwas weiter zurück und muss eine kleine Lücke zu den Vorderleuten schließen.
15:35 h
Ganna reißt mit Bernal am Hinterrad erste Lücken in das Feld.
15:34 h
Filippo Ganna (IGD) hat wieder die Führung übernommen und zieht das Tempo abermals an. Jetzt geht es auf die technisch anspruchsvolle Abfahrt.
15:33 h
Zwei Cofidis- Fahrer liegen am Boden, Patrick Bevin (ISN) hat einen Defekt.
15:32 h
Das Feld ist lang gezogen, die ersten Lücken gehen auf. Leider sind auch erste Defekte und Stürze zu verzeichnen.
15:30 h
Jetzt erhöht Ineos Grendaiers den Druck. Das Feld ist lange gezogen. Vincenzo Nibali (TFS) übernimmt anschließend.
15:28 h
Ineos Grenadiers, Education First Nippo und Deceuninck-Quickstep fahren als erste Teams auf den Schotter.
15:27 h
Das Feld kommt nun zum Eingang des ersten Sektors. Die Positionskämpfe sind nun endgültig ausgebrochen.
15:27 h
Der erste Schotterabschnitt schlängelt sich bergauf- und ab durch die toskanische Landschaft. Die Spitzengruppe hat noch keine Probleme bei der Passage, aber das Feld wird garantiert auseinanderbrechen.
15:21 h
Im Feld steigt die Nervösität nun langsam. Die Klassementsfahrer werden von ihren Helfern platziert.
15:16 h
Die Ausreißer kommen nun auf den ersten, neun Kilometer langen Sektor in Angriff genommen. Das Wetter ist bislang sehr gut gewesen, doch am Horizont brauen sich nun dunkle Wolken zusammen.
15:08 h
Die Spitzengruppe befindet sich nur noch vier Kilometer vor der ersten Sektion. Das Feld trödelt noch ein wenig und hängt nun 14:20 Minuten hinter der Spitze.
15:05 h
Alberto Bettiol (EFN) gab vor dem Start seine Einschätzung über die verschiedenen Schotter-Sektoren ab. Der erste Abschnitt sei taktisch am schwierigsten, da dort noch das ganze Feld zusammen sein, meinte der Italiener. Die Schlüsselstelle sei jedoch der zweite Abschnitt, der bergauf führt. Hier wird sich das Rennen sortieren. Die letzten beiden Abschnitte wären technisch nicht mehr so anspruchsvoll, meinte Bettiol. Giro diskutiert, ob die heutige Schotterstrecke sein muss | radsport-news.com
15:01 h
Im Feld hat für lange Zeit Ineos Grenadiers die Nachführarbeit verrichtet. In den letzten Kilometern haben sich auch die anderen Favoritenteams formiert. In zehn Kilometern geht es auf den ersten Schotterabschnitt.
14:59 h
Damit haben die elf Ausreißer momentan eine gute Chance auf den Etappensieg. Sie konnten sich schon wenige Kilometer nach dem Start absetzen und haben ihren Vorsprung seitdem sukzessive ausgebaut.
14:58 h
Wir melden uns 80 Kilometer vor dem Ziel. Lawrence Naesen (ACT), Dries De Bondt (AFC), Enrico Battaglin (BCF), Francesco Gavazzi (EOK), Simon Guglielmi (GFC), Taco van der Hoorn (IWG), Harm Vanhoucke und Roger Kluge (LTS), Bert-Jan Lindeman und Mauro Schmid (TQA), sowie Alessandro Covi (UAD) haben aktuell einen Vorsprung von 12:50 Minuten.
16:22 h
Der Giro betritt Klassiker-Terrain und die Favoriten müssen auf der Hut sein, um das Rennen nicht in einem ungünstigen Moment zu verlieren. Egan Bernal (IGD) und Remco Evenepoel (DQT) haben schon gezeigt, dass sie mit Schotter und Eintagesrennen gut zurecht kommen. Daneben muss man auf die Klassikerspezialisten Alberto Bettiol (EFN), Davide Formolo (UAD) und Gianni Moscon (IGD) achten. Allerdings müssen die auch auf ihre Kapitäne achten. Es wird also bis zum letzten Moment spannend bleiben.
16:17 h
Die ersten 90 Kilometer nach dem Start in Perugia verlaufen relativ flach in Richtung der Toskana. Dann wird der erste von vier Schotterabschnitten erreicht, der eine Länge von 9,1 Kilometer hat. Der direkt anschließende zweite Abschnitt am Passo del Lume Spento ist mit 13,5 Kilometer der Längste und auch härteste, denn hier wird die erste Sprintwertung (Kilometer 115) und die erste Bergwertung (3. Kategorie: Durchschnittlich 3,6%; Maximal 16%) ausgefahren. Nach einer kurzen Abfahrt werden die Bonussekunden vergeben (Kilometer 136) und der dritte Sektor mit einer Länge von 7,6 Kilometer steht an. Die letzte Schotterpassage ist fünf Kilometer lang und geht in den finalen Anstieg zum Passo del Lume Spento (3. Kategorie: 9,3 Kilometer; 4,6%) über. Das Ziel in Montalcino liegt vier Kilometer hinter der Bergwertung. Auf den letzten 300 Metern muss nochmal eine 12% steile Rampe absolviert werden.
16:08 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 11. Etappe dieses Giro d`Italia. Nach dem Ruhetag geht es heute auf die mit Spannung erwarteten Schotterstraßen um Montalcino. Zwischen 15 Uhr und 17:15 Uhr wird Sie Felix Schönbach begleiten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 162 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 162 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Schmid (TQA) 4:01:51
2. Covi (UAD) +0:01
3. Vanhoucke (LTS) +0:26
4. de Bondt (AFC) +0:41
5. Gugliemi (GFC) s.t.
6. Battaglin (BCF) +0:44
7. Kluge (LTS) +1:23
8. Gavazzi (EOK) +1:37
9. van der Hoorn (IWG) +1:43
10. Naesen (ACT) +1:59

Gesamtwertung

1. Bernal (IGD) 42:35:21
2. Vlasov (APT) +0:45
3. Caruso (TBV) +1:12
4. Carthy (EFN) +1:17
5. S. Yates (BEX) +1:22
6. Buchmann (BOH) +1:50
7. Evenepoel (DQT) +2:22
8. Ciccone (TFS) +2:24
9. Foss (TJV) +2:49
10. Martinez (INS) +3:15

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 108
2. Gaviria (UAD) 91
3. Cimolai (UAD) 91

Bergwertung

1. Bouchard (ACT) 51 Pkt.
2. Bernal (IGD) 48
3. Mäder (UAD) 44

Nachwuchswertung

1. Bernal (IGD)
2. Vlasov (APT) +0:45
3. Evenepoel (DQT) +2:22
Anzeige