23.10.2020: Abbiategrasso - Asti (124,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 19. Etappe

62 km
124 km
 
+0:26
Mosca
 
+0:18
Campenaerts
 

Cerny
Stand: 11:10
17:15 h
Damit sind alle Fahrer sicher im Ziel. Und ich verabschiede mich für heute. Morgen geht es mit der letzten Bergetappe weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei.
17:14 h
Tao Geoghegan Hart versucht auf den letzten 200 Metern nochmal eine Lücke zu öffnen und ein paar Sekunden auf Kelderman aufzuholen. Aber die andern Fahrer sind aufmerksam und erlauben es dem jungen Briten nicht.
17:12 h
Das Feld ist nun unter der Führung von Sunweb auf dem letzten Kilometer.
17:10 h
Jai Hindley (SUN) wird im weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers bleiben.
17:08 h
Die Bergwertung ist Ruben Guerreiro (EF1) nicht mehr zu nehmen.
17:06 h
Arnaud Démare bleibt in der Punktewertung vorne und hat nun beste Chancen, das Maglia Ciclamino bis nach Mailand zu verteidigen.
17:05 h
Es düfte allerdings relativ sicher sein, dass Wilco Kelderman (SUN) in Rosa bleibt.
17:03 h
Simon Pellaud schafft es noch in die Top 10. Wir warten jetzt noch auf das Feld.
17:03 h
Den Sprint um Platz drei gewinnt Mosca.
17:02 h
Victor Campenaerts rollt als zweiter über die Ziellinie.
17:02 h
Josef Cerny gewinnt die 19. Etappe!
17:01 h
Noch 500 Meter und Cerny hat noch 18 Sekunden.
17:01 h
Aber Cerny dürfte genug Vorsprung haben! Die letzten Kurven stehen an.
17:01 h
Der letzte Kilometer bricht an und in der Verfolgergruppe attackiert Campenaerts.
17:00 h
Noch 1,5 Kilometer. Cerny kämpft weiter.
16:59 h
Noch zwei Kilometer und die Verfolger haben wieder etwas verloren, aktuell sind es 21 Sekunden Rückstand.
16:58 h
Noch drei Kilometer und 17 Sekunden. Der Trend geht gegen Cerny.
16:57 h
Noch vier Kilometer und die Verfolgergruppe holt sich wieder ein paar Sekunden zurück. Jetzt sind es nur noch 22!
16:56 h
Noch fünf Kilometer und Cerny verteidigt seine 24 Sekunden Vorsprung mit allem was er in seinen Beinen übrig hat.
16:54 h
Der Abstand zwischen Cerny und den Verfolgern reduziert sich unwesentlich auf 26 Sekunden. Noch 6,5 Kilometer bis ins Ziel.
16:52 h
Cerny kämpft mit sich und gegen die Verfolgergruppe. Dort kooperiert man zur Zeit ziemlich gut.
16:49 h
Cerny hat noch 10 Kilometer und sein Vorsprung sinkt auf 30 Sekunden. Das wird eng.
16:47 h
Cerny hat weiterhin 39 Sekunden Vorsprung. Allerdings sieht man dem Tschechen nun erste Ermüdungserscheinungen an. Sein Oberkörper beginnt sich mehr und mehr zu bewegen.
16:45 h
Das Feld ist im Moment 11 Minuten zurück. Da im Gesamtklassement niemand gefährliches vorne dabei ist, dürfte sich das auch nicht mehr ändern.
16:44 h
Die zweite Verfolgergruppe um Mathis und Dowsett scheint 15 Kilometer vor dem Ziel aus dem Rennen um den Tagessieg zu sein.
16:43 h
Keisse zieht durch und der Rest der Verfolgergruppe hat Schwierigkeiten sein Hinterrad zu halten.
16:41 h
Keisse fährt von der Gruppe um Mathis zur Gruppe um Campenaerts vor. Das ist eine willkommene Verstärkung in der Verfolgung von Josef Cerny. Der hat nun schon 38 Sekunden Vorsprung.
16:39 h
Cerny hat bereits 24 Sekunden Vorsprung auf die erste Verfolgergruppe um Campenaerts. Armée hat es in diese Verfolgergruppe zurück geschafft, Pellaud nicht.
16:35 h
Cerny attackiert und kann eine Lücke eröffnen. Es sind noch 22 Kilometer zu absolvieren.
16:34 h
Armée und Pellaud können dem Tempo von Campenaerts nicht mehr folgen. Hinten fällt Haas zurück.
16:32 h
Die achtköpfige Verfolgergruppe hat schon 18 Sekunden Rückstand. Sie sieht auch nicht sehr dynamisch aus.
16:32 h
In einer kleinen Abfahrt verlieren Armée und Pellaud das Hinterrad ihrer Fluchtkollegen und müssen unter großem Kraftaufwand die Lücke schließen.
16:30 h
Pellaud holt sich den Bonussprint. Die Verfolgergruppe um Marco Mathis bedindet sich schon mehr als 100 Meter zurück.
16:30 h
Cerny und Armée schließen ebenfalls auf. Damit haben wir sechs Fahrer vorne.
16:29 h
Campenaerts versucht es zum dritten Mal, dieses Mal auf einer kleinen Welle. Mosca ist an seinem Hinterrad. Clarke und Pellaud schließen auch auf.
16:28 h
Aber auch diese Lücke wurde wieder geschlossen. Mit ihren neun Minuten Vorsprung kann sich die Gruppe dieses Attackenspiel ohne große Konsequenzen leisten.
16:26 h
Auch Morten wird wieder eingeholt. Campenaerts versucht es ein zweites Mal mit Carboni.
16:25 h
Lachlan Morton attackiert, als Campenaerts und Mathis von Dowsett eingeholt werden.
16:24 h
Zur Erinnerung, hier sind die 14 Mitglieder der Spitzengruppe: Victor Campenaerts (NTT), Simon Pellaud (ANS), Josef Cerny (CCC), Albert Torres (MOV), Jacopo Mosca (TFS), Giovanni Carboni (BCF), Nathan Haas und Marco Mathis (COF), Iljo Keisse (DQT), Simon Clarke und Lachlan Morton (EF1), Alex Dowsett (ISN), Sander Armée (LTS), sowie Etienne Van Empel (THR).
16:23 h
Jetzt beginnt in der Spitzengruppe der Kampf um den Tagessieg. Campenaerts greift 31 Kilometer vor dem Ziel an. Mathis springt an sein Hinterrad. Der Rest der Gruppe versucht die Lücke zu schließen.
16:21 h
Wir haben Ihnen die Diskussion um den Fahrerstreik am heutigen Morgen nochmals in einem Artikel zusammengefasst. “Wenn das erledigt ist, wird jemand dafür bezahlen müssen!“ | radsport-news.com
16:17 h
Jetzt haben die Angreifer acht Minuten Vorsprung. Im Feld schlägt Nico Denz (SUN) ein lockeres Tempo an.
16:13 h
Noch 40 Kilometer und das Feld rollt nur knapp über Schrittgeschwindigkeit über eine Welle hinüber.
16:09 h
Wir sind nun bei 6:45 Minuten Abstand. Die Spitzengruppe hat nun ebenfalls etwas rausgenommen.
16:04 h
Peter Sagan diskutiert an Teamwagen mit seinem sportlichen Leiter. Im Feld hat jetzt Sunweb die Führung übernommen.
16:00 h
Noch 50 Kilometer und der Vorsprung der Spitze ist auf 4:45 Minuten gestiegen.
15:53 h
Der Vorsprung der Spitze steigt schnell auf über zwei Minuten. Sie werden nun die Etappe unter sich ausmachen.
15:52 h
Bora-Hansgrohe gibt die Nachführarbeit auf. Peter Sagan ruft seine Mannschaft knapp 57 Kilometer vor dem Ziel zurück. Die restlichen Fahrer nutzen den Moment für eine Pinkelpause. Aktuell möchte keine andere Mannschaft die Arbeit übernehmen. Nach einiger Zeit wird sich wohl Sunweb an die Spitze des Pelotons spannen und es ins Ziel führen.
15:51 h
Vengi wollte die Etappe wie geplant durchführen und drohte mit Konsequenzen nach Ende der Rundfahrt. Gewisse Fahrer werden wohl auf einer schwarzen Liste landen. Im Feld waren nicht alle Fahrer und Teams über den Protest informiert. Eine Reihe von Fahrern, unter ihnen Démare, hatte sich dafür ausgesprochen die Etappe ganz zu absolvieren. Aufgrund der kurzen Zeit, in der die Entscheidung getroffen werden musste, was das Kind aber schon in den Brunnen gefallen.
15:48 h
Nun ist ein wenig Zeit, um die verworrene Lage des heutigen Morgens ein wenig zu beleuchten: Anscheinend hat sich eine Gruppe von Fahrern über den Vertreter der Fahrergewerkschaft CPA, Adam Hansen (LTS) organisiert und gedroht nicht zum Start zu erscheinen. Giro-Chef Mauro Vengi bliebt deswergen keine Möglichkeit, als die Etappe umzubauen. Anscheinend gab es heftige Diskussionen zwischen Hansen und Vegni.
15:44 h
Der Abstand beträgt noch 1:10 Minuten. Und es sieht so aus, als ob Bora-Hansgrohe ihn nicht mehr entscheidend verringern könnte. Groupama-FDJ scheint zufrieden zu sein, das Sprintertrikot für Démare zu sichern, in dem sie nichts tun. Genau dieses Szenario hatte Boras sportlicher Leiter Jens Zemke befürchtete. Wer hilft Bora - hansgrohe am längsten Tag des Giro? | radsport-news.com
15:40 h
Mathis hat einen Defekt und muss anhalten um sein Rad zu wechseln.
15:39 h
Es war wohl keine Attacke, sondern vielmehr ein Missverständnis: Nach einem Kreisverkehr wird die Ordnung des Kreisels durchbrochen. Während einige Fahrer links durchgezogen haben, warteten andere Fahrer auf der rechten Seite. Jetzt läuft die Gruppe wieder.
15:36 h
In der Spitzengruppe kommt es jetzt sich gegenseitig zu attackieren. Das kann Bora-Hansgrohe nochmals helfen.
15:27 h
Noch 75 Kilometer und der Vorsprung der Spitze steigt wieder auf eine Minute. Es scheint so, als ob Bora-Hansgrohe den Kampf verlieren wird.
15:24 h
Die heutige Kontroverse um den Streik hat eine andere Mannschaft ganz überlagert: Beim Giro gab es den ersten positiven Dopingtest. Matteo Spreafico (THR) wurde positiv auf die verbotene Substanz Enobosarm getestet. Die ist noch gar nicht zum freien Verkauf freigegeben. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe | radsport-news.com
15:18 h
Bora-Hansgrohe kommt der Spitze einfach nicht näher. Und es fragt sich, wie lange die Mannschaft dieses Tempo gegen die zahlenmäßig überlegene Spitzengruppe durchhalten kann.
15:13 h
Das Abstand zwischen Feld und Spitze bleibt bei 35 Sekunden. Sowohl vorne als auch hinten fahren sie volle Pulle.
15:07 h
Bora-Hansgrohe bekommt die Lücke nun langsam geschlossen. Nur noch 35 Sekunden Rückstand. Groupama-FDJ beteiligt sich nicht. Falls eine Spitzengruppe durchkommen sollte, würde Démare das Punktetrikot autmatisch mit nach Hause nehmen.
15:04 h
Die ersten beiden Gruppen sind nun zusammen gelaufen. Wir haben damit 14 Fahrer an der Spitze, mit 50 Sekunden Rückstand auf Bora-Hansgrohe.
15:02 h
Zwei Ineos Grenadiers Fahrer nehmen an einem Kreisverkehr die falsche Ausfahrt und müssen umdrehen.
15:01 h
Das Feld kommt wieder auf 58 Sekunden heran. Bis vor kurzem hatten Haas, Mathis, Keisse und Dowsett keine Tempoarbeit übernommen und die Gruppe gebremst.
14:58 h
Die Verfolgergruppe um Mathis hat 101 Kilometer vor dem Ziel 15 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Das Feld ist 1:10 Minuten zurück. Dort arbeitet immer noch Bora-Hansgrohe.
14:56 h
Wir haben nun die vollständige Besetzung der Verfolgergruppe: Albert Torres (MOV), Jacopo Mosca (TFS), Giovanni Carboni (BCF), Nathan Haas und Marco Mathis (COF), Iljo Keisse (DQT), Simon Clarke und Lachlan Morton (EF1), Alex Dowsett (ISN), Sander Armée (LTS), sowie Etienne Van Empel (THR).
14:51 h
Wir können Iljo Keisse (DQT) und Marco Mathis (COF) und Simon Clarke (EF1) in der Verfolgergruppe ausmachen.
14:48 h
Im Feld fährt Bora jetzt mit drei Mann. Die Identifikation der elf Fahrer in der Verfolgergruppe wird durch die Regencapes erschwert, aber wir reichen die Namen so schnell wie möglich nach.
14:44 h
Für Démare und Sagan bleiben keine Punkte mehr übrig, das bringt Démare näher ans Sprintertrikot. Desweiteren hat Deceunick-Quickstep einen und Cofidis zwei Fahrer in der Verfolgergruppe platziert. Das bedeutet, dass die Arbeit an Bora-Hansgrohe und Groupama-FDJ hängen bleibt.
14:42 h
Wir erreichen den Zwischensprint. Pellaud holt sich die Punkte in der Sprintwertung.
14:39 h
Die Verfolgergruppe hat 13 Sekunden Rückstand auf die Spitze, das Feld knapp 30 Sekunden.
14:34 h
Vorne befindet sich ein Fahrertrio aus Victor Campenaerts (NTT), Simon Pellaud (ANS) und Josef Cerny (CCC). Dahinter befindet sich eine knapp 10 Mann starke Verfolgergruppe.
14:33 h
Aber erstmal zum Renngeschehen: Direkt nach dem scharfen Start gibt es die ersten Attacken.
14:30 h
Damit melden wir uns ausnahmsweise mal nicht von unterwegs, sondern direkt vom Start. Aufgrund des veränderten Zeitplanes wird die heutige Etappe wohl eine knappe Stunde später ausgehen als geplant. Genug Zeit also, um die gesamten Kontroversen aufzuarbeiten.
14:14 h
Die Fahrer des Giro sahen das mit der Distanz heute Morgen wohl ähnlich und haben einen erfolgreichen Protest initiiert. Die Etappe wurde daraufhin auf 124,5 Kilometer verkürzt und startet nun in Abbiategrasso. Giro-Chaos: 19. Etappe nach Fahrerprotest verkürzt | radsport-news.com
18:38 h
Haben die Sprintermannschaften noch Personal und Lust um die Lücke zu den Ausreißern zu schließen? Groupama-FDJ zählt nur noch sechs Fahrer und würde die Unterstätung von Bora-Hansgrohe, Cofidis oder Israel Start-Up Nation benötigen. Bis auf Arnaud Démare (GFC), Peter Sagan (BOH), Elia Viviani (COF) und Álvaro Hodeg (DQT) befinden sich nicht mehr viele Sprinter im Rennen.
18:36 h
Der Giro ist bekannt für eine manchmal komische Streckenführung und die heutige Etappe ist ein perfektes Beispiel dafür. Obwohl es sich um die letzte Sprintetappe in der dritten Woche der Rundfahrt handelt, müssen zwischen Morbegno und Asti insgesamt 258 Kilometer zurückgelegt werden. Das Profil der Etappe ist topfeben. Bei Kilometer 146 wartet der erste Zwischensprint, der Bonussprint wird bei Kilometer 232 ausgefahren. Die letzten Kilometer verlaufen weitestgehend geradeaus, aber knapp 800 Meter vor dem Ziel muss eine Links- und eine Rechtskurve durchfahren werden.
18:31 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 19. Etappe der Italien-Rundfahrt. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 124 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 124 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Cerny (CCC)
2. Campenaerts (NTT) +0:18
3. Mosca (TFS) +0:26
4. Clarke (EF1) s.t.
5. Keisse (DQT)
6. Armée (LTS)
7. Torres (MOV) +1:10
8. Pellaud (ANS) s.t.
9. Carboni (BCF)
10. Dowsett (ISN)

Gesamtwertung

1. Kelderman (SUN)
2. Hindley (SUN) +0:12
3. Geoghegan Hart (IGD) +0:15
4. Bilbao (TBM) +1:19
5. Almeida (DQT) +2:16
6. Fuglsang (ASTA) +3:59
7. Konrad (BOH) +5:40
8. Nibali (TFS) +5:47
9. Masnada (DQT) +6:46
10. Pernsteiner (TBM) +7:23

Sprintwertung

1. Démare(GFC) 221 Pt.
2. Sagan (BOH) 184
3. Almeida (DCT) 90

Bergwertung

1. Guerreiro (EF1) 234 Pt.
2. De Gendt (LTS) 122
3. Geoghegan Hart (IGD) 115

Nachwuchswertung

1. Hindley (SUN)
2. Geoghegan Hart (IGD) +0:03
3. Almeida (DCT) +2:04