22.05.2019: Carpi - Novi Ligure (221,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 11. Etappe

111 km
221 km
 

Ackermann
 
s.t.
Démare
 

Ewan
Stand: 02:28
17:34 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen geht es zum ersten Mal in die Berge. Ich hoffe Sie freuen sich darauf genauso wie ich. Seien Sie morgen wieder dabei!
17:33 h
Das Nachwuchstrikot bleibt bei Nans Peters (ALM).
17:31 h
Gulio Ciccone (TFS) verteidigt das Bergtrikot kampflos.
17:30 h
In der Sprintwertung kommt es zum Führungswechsel: Arnaud Démare nimmt Pascal Ackermann das Maglia Ciclamino ab.
17:27 h
Im Gesamtklassement wird es keine Veränderungen geben. Valerio Conti bleibt im Maglia Rosa.
17:26 h
Démare wird zweiter, Ackermann dritter.
17:26 h
Keiner kann Ewan passieren!
17:26 h
Ackermann geht, Ewan überholt.
17:25 h
Selig übernimmt.
17:25 h
Noch 500 Meter, FDJ fährt an.
17:25 h
Groupama-FDJ übernimmt, dahinter Bora für Ackermann.
17:25 h
Alle Züge warten um nicht zu früh loszulegen. Das wird ein chaotischer Sprint. Der letzte Kilometer beginnt.
17:24 h
Noch zwei Kilometer. Die Anfahrer von Ackermann und Viviani haben im Kampf um die Positionen leichten Schulterkontakt. Deceunick-Quickstep übernimmt.
17:23 h
Der Zug von Groupama-FDJ lauert hinter dem CCC-Duo an der Spitze des Feldes.
17:22 h
Ventoso (CCC) macht das Tempo für seinen Sprinter Jakub Mareczko. Noch drei Kilometer.
17:22 h
Aber Groupama-FDJ holt den ehemaligen deutschen Meister wieder zurück.
17:21 h
Christian Knees (INE) wagt eine Attacke vier Kilometer vor dem Ziel.
17:20 h
Die Nervösität im Feld ist fünf Kilometer vor dem Ziel zu spüren. Weil der Wind auf der Zielgerade auch teilweise von der Seite kommt, müssen die Klassementsfahrer aufmerksam sein.
17:18 h
Deceunick-Quick-Step übernimmt die Führungsarbeit sechs Kilometer vor dem Ziel.
17:18 h
Sieben Kilometer vor dem Ziel zeigt die Geschwindigkeitsanzeige zum ersten Mal 50 Km/h an. Das Finale hat endlich begonnen.
17:15 h
Noch neun Kilometer. Langsam steigert sich das Tempo. Das Feld nimmt wieder Renngeschwindigkeit auf.
17:13 h
Das Bild hat sich auch 10 Kilometer noch nicht verändert. Das Feld rollt angeführt von den Sprinterteams gemütlich dem Ziel entgegen. Im Gegenwind will keine Mannschaft zu früh ihr Pulver verschießen.
17:09 h
Eine der interessanten Fragen in diesem Giro ist, ob der Gavia-Pass befahren werden kann. Aktuell liegen dort noch mehrere Meter Schnee. Rennchef Mauro Vengi zeigt sich optimistisch und meint, dass der Pass mit 60% Wahrscheinlichkeit geräumt werden kann. Vegni: “60 Prozent“, dass der Gavia gefahren werden kann | radsport-news.com
17:05 h
Noch 15 Kilometer und die Rennsituation ist unverändert. Ein geschlossenes Feld rollt auf Novi Ligure zu.
17:01 h
Der Gegenwind bremst das Rennen aktuell ein wenig.
16:57 h
Es sind noch 20 Kilometer zu fahren und an der Spitze des Feldes herrscht eine Barrage. Die Teams sind mit der aktuellen Situation sehr zufrieden.
16:53 h
An der Spitze des Feldes scharen sich jetzt die Teams um ihre Kapitäne. Das Tempo fällt wieder relativ stark ab.
16:50 h
Die Spitzengruppe wird 25 Kilometer vor dem Ziel endgültig eingeholt. In den letzten Kilometer ist ihr Vorsprung rapide gesunken. Wir haben wieder ein geschlossenes Feld.
16:46 h
Elia Viviani ist ein wenig unter Druck. Nach dem erfolgreichen letzten Giro wollte er dieses Jahr im italienischen Meistertrikot nachlegen. Doch nach seiner Relegation auf der dritten Etappen läuft für Viviani nicht mehr viel zusammen. Viviani fährt beim Giro den Erfolgen aus dem Vorjahr hinterher | radsport-news.com
16:42 h
Den zweiten Zwischensprint sichert sich Maestri kmapflos vor Frapporti und Cima.
16:40 h
Der Wind auf der Zielgeraden in Novi Ligure hat aufgefrischt und kommt in Fahrtrichtung von Vorne-Rechts.
16:35 h
Der Vorsprung der Spitzengruppe ist mittlerweile nur noch eine Minute groß. Das Feld ist damit 35 Kilometer vor dem Ziel auf Schlagdistanz.
16:30 h
Das Spitzentrio harmoniert noch aktuell noch ziemlich gut, aber im leichten Gegenwind haben sie keine Chance gegen das herannahende Feld.
16:25 h
Es sind noch 42 Kilometer zu absolvieren und der Rückstand des Feldes ist auf 1:50 Minuten gesunken.
16:19 h
Trek-Segafredo hat im gestrigen Massensturz ihren jungen Sprinter Matteo Moschetti verloren. Der 22-Jährige war neben Pascal Ackermann die größte Entdeckung in diesem Giro bislang.
16:18 h
Der Mann im Bergtrikot Guilo Ciccone (TFS) muss seinen Teamkollegen Flaschen bringen. Ab morgen muss auch er wieder um sein Trikot kämpfen.
16:10 h
Auch heute ist die Zielankunft ziemlich unkompliziert: Die letzte Kurve wird drei Kilometer vor dem Ziel absolviert. Laut Caleb Ewan herrscht auf der Zielgerade wahrscheinlich ein leichter Wind von vorne, sodass das Timing entscheidend wird.
16:00 h
Valerio Conti (UAD) verbringt einen weiteren ruhigen Tag im rosa Trikot. Es könnte jedoch sein letzter sein, denn ab morgen geht es in die Berge.
15:56 h
Gute Nachrichten aus Deutschland: Auch die Zeitfahrmeisterschaft ist jetzt gesichert. Der neue Austragungsort ist in Spremberg bei Cottbus. Zeitfahr-DM gerettet: RC 09 Endspurt Cottbus ist Ausrichter | radsport-news.com
15:50 h
Es sind jetzt noch 66 Kilometer und die Ausreißer haben noch 2:45 Minuten Vorsprung.
15:45 h
Im Feld sprinten Démare und Ackermann um die restlichen Punkte. Auch Rüdiger Selig sprintet mit und platziert sich ausversehen vor Ackermann. Durch dieses Missgeschick führt Arnaud Démare in der Sprintwertung mit einem Punkt Vorsprung vor Ackermann.
15:43 h
Cima eröffnet den Sprurt und sichert sich die Punkte an der Sprintwertung. Damit baut er seinen Vorsprung in der Intergiro-Wertung auf Frapporti aus. Frapporti hingegen wird heute seine Führung in der Ausreißerwertung behalten. Diese "kleinen" Nebenwertungen sind für die Wildcard-Teams eine gute Gelegenheit die Prämienkasse aufzubessern.
15:37 h
Die Fahrtgeschwindigkeit ist im Gegensatz zur gestrigen Etappe relativ flott. Das Feld fährt lang gezogen durch die Po-Ebene.
15:32 h
Im Feld machen Lotto-Soudal, Deceunick-Quickstep und Groupama-FDJ das Tempo. Bora- Hansgrohe hält sich aktuell noch zurück. Gleich steht der erste Zwischensprint an.
15:29 h
Wir melden uns mit einer dreiköpfigen Spitzengruppe vom Renngeschehen. Mit Marco Frapporti (ANS), Mirco Maestri (BRD) und Damiano Cima (NIP) befindet sich quasi ein "Who-is-Who" der Ausreißer des diesjährigen Giro an der Spitze des Rennens. Das Trio konnte sich nach dem Start absetzen und einen Vorsprung von maximal sechs Minuten herausarbeiten. 81 Kilometer vor dem Ziel hat sich dieser Vorsprung auf drei Minuten halbiert.
10:33 h
Die Favoriten sind die selben wie auf den letzten Sprintetappen, nur die Dynamik hat sich vollkommen geändert: Arnaud Démare (GFC) ist nach seinem Etappensieg im Aufwind. Elia Viviani (DQT) hat heute, sollten die Gerüchte über seinen Ausstieg stimmen, seine letzte Chance im italienischen Meistertrikot eine Etappe zu gewinnen. Caleb Ewan (LTS) kann den Sprint ohne zu großen Druck angehen. Und bei Pascal Ackermann (BOH) muss man sehen, wie sich der gestrige Sturz ausgewirkt hat.
10:30 h
Dies ist die letzte lange Flachetappe bevor wir in bergiges Gelände kommen. Zwischen Capri und Novi Ligure sind 221 Kilometer zu absolvieren. Das Profil ist wieder topfeben. Nur auf den letzten 20 Kilometer sind noch einmal 100 Höhenmeter zu absolvieren, was sich in einer kaum merklichen minimalen Steigung ausdrückt. Auf dem letzten Kilometer beträgt diese minimale Steigung 1%, was zumindest den kräftigen Sprintern entgegenkommen sollte. Die beiden Sprintwertungen des Tages werden bei Kilometer 147 und 189 ausgetragen. Vorschau auf die Rennen des Tages / 22. Mai | radsport-news.com
10:25 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen beim Live-Ticker zur 11. Etappe der Italien-Rundfahrt. Zwischen 15:30 Uhr und 17:15 Uhr wird Sie Felix Schönbach über das aktuelle Renngeschehen informieren. Eurosport ist wie immer live im TV und im Livestream im Eurosport Player dabei! Der Giro d`Italia im Livestream im Eurosport Player
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 221 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 221 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Ewan (LTS)
2. Démare (GFC) s.t.
3. Ackermann (BOH)
4. Viviani (DQT)
5. Cimolai (ICA)
6. Consonni (UAD)
7. Gibbons (TDD)
8. Nizzolo (TDD)
9. Mareczko (CCC)
10. Bennett (EF1)

Gesamtwertung

1. Conti (UAD)
2. Roglic (TJV) 1:50
3. Peters (ALM) +2:21
4. Rojas (MOV) +2:33
5. Masnada (ANS) +2:36
6. Amador (MOV) +2:39
7. Antunes (CCC) +3:05
8. Madouas (GFC) +3:27
8. Carboni (BRD) +3:30
9. Amador (MOV) +3:27
10. Bilbao (AST) +3:32

Sprintwertung

Vor der Etappe
1. Démare (GFC)

Bergwertung

1. Ciccone (TFS)

Nachwuchswertung

1. Peters (ALM)