"Die Referenz unter den sportlichen Falträdern"

Tern: "Verge" jetzt auf 22 Zoll-Laufrädern

Foto zu dem Text "Tern:
| Foto: Tern

14.02.2017  |  Tern, Spezialist für urbane Mobilität, stellt eine neue Baureihe vor: Die Räder der Verge-Familie rollen nun auf 22 Zoll-Laufrädern. Die komplett überarbeitete Baureihe verwendet eine neue Rahmen-Geometrie, und verspricht in Kombination mit den größeren Laufrädern verbessertes Handling und mehr Kontrolle im Vergleich zu Bikes mit 20 Zoll-Laufrädern.

Ein wichtiger Grund für die Neuentwicklung ist
neben den guten Fahreigenschaften die Möglichkeit, durch den leicht vergrößerten Radumfang Standard-Komponenten einbauen zu können. Das senkt die Kosten und erleichtert die Ersatzteil-Logistik. Das kompakte Faltmaß bleibt im Vergleich zu den 20 Zoll-Vorgängern nahezu erhalten.

Terns Entwicklungs-Chef Joakim Uimonen erklärt: „Viele Nutzer sind der Meinung, das Faltmaß hänge hauptsächlich von der Reifengröße ab. Ein wichtiges Merkmal unserer neuen 22 Zoll-Räder ist aber, dass die Laufräder zwar größer werden, das Kettenblatt dafür aber kleiner. Im gefalteten Zustand ragt es deshalb kaum noch aus dem Paket heraus. Das ergibt unter dem Strich zwar ein kleines Zugeständnis an das Faltmaß, bringt aber ein großes Plus für die Performance.“

Ein weiterer Technologie-Sprung findet bei der Schaltung statt:

Die neue Baureihe setzt auf die jüngste Generation der ultrabreit abgestuften Kassetten von Sram und Shimano. Mit diesen Einfach-Antrieben erreicht man mit nur einem Kettenblatt ein breiteres Übersetzungs-Spektrum als jemals zuvor. Ein Antriebsstrang mit nur einem Blatt ist ideal für Falträder, weil er Wartung, Gewicht und Komplexität reduziert. Das Flaggschiff "Verge X11" erreicht dabei mit einer Gangspreizung von 420 Prozent einen höheren Wert als viele Standard-Tourenräder am Markt.

Nicht zuletzt verspricht die neue "T-Tuned"-Rahmen-Geometrie eine erhöhte Steifigkeit, sowie ein sicheres und direktes Handling. Der Radstand wurde etwas verlängert, und die Sitzrohrneigung reduziert: Das sorgt für eine sportliche Sitzposition.

Drei Modelle kommen im Frühjahr auf den Markt:

Das "X11" ist die Rennmaschine, getrimmt auf Sportlichkeit und geringes Gewicht, mit hochwertigen Komponenten wie Deore Hydraulik-Scheibenbremsen, der Sram-"Force X1"-11-fach-Schaltung mit Karbon-Kurbel und supersteifen "Kinetix Pro X"-Laufrädern mit Schwalbes Durano-Pneus.

Ebenso sportlich und mit pfiffigen Details kommt das "P10" daher: Es verfügt zum Beispiel über den praktischen "Porter+"-Sattel, der das Rad einfach schultern lässt, sollte mal eine Treppe am Weg liegen.

Das Verge "D9" ist der Einstieg in die neue Baureihe,
und vereint sportlichen Schick und Alltagstauglichkeit, dank Schutzblech und breiterer, profilierter Bereifung.

Die Preise: Verge X11 2499 Euro, Verge P10 1399 Euro, Verge D9 949 Euro

 
Weitere Informationen

Tern Bicycles

Fon:
Fax:

Internet: www.ternbicycles.com/de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine