Neue Rennrad- und Gravelbike-Routen im grössten Schweizer Kanton

Graubünden: Die “Gravel & Road Cycling Experience“

Foto zu dem Text "Graubünden: Die “Gravel & Road Cycling Experience“"
| Foto: Tolis Fragoudis/ tolisart.com

09.11.2020  |  Radfahren im grössten Schweizer Kanton bekommt zwei neue Dimensionen dazu: Gravel & Road. Ein Gravelbike ist die Fusion von Mountainbike und Rennrad – mit den Vorteilen aus beiden Disziplinen: Voluminöse Reifen mit Profil, Rennradlenker; Scheibenbremsen, komfortableren, vom Mountainbike inspirierte Geometrie.

Gravel ist die undefinierte Rennrad-Disziplin, in der sämtliches Regelwerk zu Hause bleiben darf. Es ist Ausdruck einer wachsenden Zweirad-Gemeinde, die sich mit den Grenzen des Asphalts nicht zufrieden gibt. Es geht um Freiheit, Vielfältigkeit, Spontanität.

Das Segment der Gravelbiker, die sich am liebsten auf Kieswegen und Strassen bewegen, wurde bisher weder von Graubünden noch von anderen Regionen der Schweiz offensiv bearbeitet. Dabei bietet gerade Graubünden ein attraktives Strassen- und Wegnetz für Rennrad und Gravelbikes. Ob Schotter-, Pass- oder Landstrasse: Das Angebot ist riesig. Alleine elf asphaltierte Pässe mit grossen Namen wie San Bernardino, Lukmanier, Albula und Maloja warten auf Rennradfahrer.

„Graubünden Gravel & Road – the Cycling Experience“ ist ein Projekt von Graubünden Ferien in Kooperation mit dem Veranstalter punktflury. Erfahrene Radfahrer/innen und Experten aus Kultur und Tourismus haben zwei Gravelbike- und eine Rennrad-Route rund um die Rhein-Quelle zusammengestellt.

Gravelbike-Route Vorderrhein
Auf dem Fahrrad zum Ursprung des berühmtesten Stroms Europas. Auf Kiesstrassen und Waldwegen entdecken Sie die Surselva mit der imposanten Rheinschlucht, den malerischen Dörfern und sattgrünen Wiesen. Sie machen Halt bei türkisblauen Seen, auf schwindelerregenden Aussichtsplattformen und bei tosenden Wasserfällen. Steile Anstiege werden mit rasanten Abfahrten belohnt. Erleben Sie die an Höhepunkten reiche Strecke von der historischen Alpenstadt Chur bis zum mythischen Tomasee beim Oberalppass.

Gravelbike-Route Hinterrhein
So vielfältig haben Sie Graubünden noch nie erfahren. Sie starten in Chur, der ältesten Stadt der Schweiz und finden die Rheinquelle am Fuss des San-Bernardino-Passes. Auf Ihrem Weg erleben Sie die aufregende Geschichte Graubündens im Zeitraffer: Die legendäre Viamala, eine tosende, tiefe Schlucht voller Dramen und Sagen; geheime Gold-Bunker im Berg; das Schloss Pratval, wo der Freiheitsheld Jörg Jenatsch seinen Widersacher ermordete und die Deckenmalereien in der Kapelle St. Martin, der «Sixtina der Alpen».

Rennrad-Route Quell-Region Rhein
Zwei Alpenpässe, tiefe Schluchten, drei Sprachen – und gleich zweimal am Ursprung des Rheins. Kommen Sie mit auf eine atemberaubende Entdeckungsreise durch die schönsten Täler Graubündens. Die Route führt von der Alpenstadt Chur durch das Burgen- und Gourmet-Paradies Domleschg und die schaurig-schöne Viamala-Schlucht auf den berühmten San-Bernardino-Pass. In rasanter Fahrt erreichen Sie das Bündner Südtal Misox, packen den Aufstieg auf den Lukmanier-Pass und werden mit einer grossartigen Abfahrt nach Disentis belohnt. Durch das unvergleichliche Naturerbe Rheinschlucht führt die Tour zurück an den Ausgangspunkt.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Graubünden Ferien
Alexanderstr 24
7001 Chur
Schweiz

Fon: 0041/ 81/ 254 24 24

E-Mail: info@graubuenden.ch
Internet: www.graubuenden.ch/de/graubuenden-erleben/gravelbike-rennrad

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine