Thema “Heimat“ - jetzt im Handel

Fahrstil: “Eine Streitschrift wider die naive Gemütlichkeit“

Foto zu dem Text "Fahrstil: “Eine Streitschrift wider die naive Gemütlichkeit“"
| Foto: fahrstil.cc

04.12.2021  |  "Eine Streitschrift wider die naive deutsche Gemütlichkeit und den Identitäts-Wahn" - das wollen Fahrstil-Chefredakteur H. David Koßmann und sein Team mit der neuen Nummer ihres Radkultur-Magazins vorlegen. Und so haben er und die Heft-Autoren das Thema Heimat von vielen Seiten beleuchtet:

Verändert sich die Heimat nach einer einjährigen Radreise?
Wird Heimatliebe von Werbung und Politik mißbraucht? Wo haben Räder eigentlich ihre Heimat? Kann man seine Heimat lieben, auch wenn sie strukturschwach ist? Und, passend zur heimeligen Adventszeit: Kann man Heimat backen?

Diese und etliche Geschichten mehr rund um die Heimat gibt es auf 146 Seiten im Heft Nummer 33 von Fahrstil zu lesen, das ab Montag (6. 12.) im Bahnhofs-Buchhandel und online erhältlich ist.

"fahrstil" wurde vor zehn Jahren "von Fahrrad-Enthusiasten
für Fahrrad-Enthusiasten" - so Mit-Gründer Gunnar Fehlau - aus der Taufe gehoben. Im vergangenen Jahr schlüpfte das mehrfach ausgezeichnete Magazin unter das Dach des Fritsch & Wetzstein Verlags, im Fahrradmarkt bekannt als Herausgeber des Branchen-Mediums velobiz.de

 

 
Weitere Informationen

Fahrstil
Fritsch & Wetzstein Verlag GmbH & Co. KG
Zwergerstr. 2
85579 Neubiberg

Fon: 089/ 18 90 82 77- 0

E-Mail: service@fwv.de
Internet: fahrstil.cc

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine