Auf den Spuren von Julian Berrenderos, Sieger der Vuelta 1941

Tim Moore: Neues Buch “Vuelta Skelter“

Foto zu dem Text "Tim Moore: Neues Buch “Vuelta Skelter“"
| Foto: Covadonga

21.08.2022  |  Die Vuelta ist ein wenig das Stiefkind unter den Grands Tours: Eddy Merckx war nur einmal da, auch viele andere WorldTour-Stars lassen sich eher selten blicken, und selbst in Sachen Termin muss sich die spanische Landesrundfahrt immer mal wieder neu orientieren. Dabei hat die Vuelta durchaus etliches Spannende zu bieten, nicht nur was Pässe und Landschaften angeht, sondern auch in seiner Geschichte. Der stets mit vollem Engagement radelnde Autor Tim Moore hat nun eine besonders interessante ausgegraben - und, wie es so seine Art ist, sich per Rad auf deren Spuren begeben.

Worum geht's? Julian Berrenderos Sieg bei der Vuelta a Espana 1941
"war eine denkwürdige Form von Wiedergutmachung mit den Mitteln des Sports", so Moore: "Der spanische Profi hatte gerade 18 Monate in Francos Konzentrationslagern verbracht, als Strafe für seine Sympathie-Bekundungen für die Republikaner während des Bürgerkriegs." 79 Jahre später machte sich Tim Moore mit einem alten Rennrad mit dem Namen des großen Mannes auf den Weg, um die knapp 4400 Kilometer lange Strecke von Berrenderos' Triumphs nachzufahren – mitten in der Covid-Pandemie.

Das Resultat: Ein wie immer bei Moore höchst amüsantes Buch, über brutale Hitze und einsame Straßen, von Ruhm, Erniedrigung und noch viel mehr Erniedrigung. Tim Moore erzählt von den noch immer lebendigen Tragödien des Bürgerkriegs, begegnet geselligen und verantwortungsbewussten Einheimischen, die offensichtlich hin- und hergerissen sind zwischen der freudigen Begrüßung des einzigen ausländischen Besuchers ihres Landes - und dem Wunsch, ihn und sein schmutziges Fahrrad in einen Bottich mit Antivirus-Gel zu stecken.

Die Presse-Stimmen:
Tim Moore zu lesen, ist ein Vergnügen … Auch Sie werden Tränen lachen über die verwahrloste, Gazpacho schlürfende Figur, die Moore in Vuelta Skelter abgibt."
Iain Marshall, Cycle

"Vuelta Skelter sind drei Bücher in einem: Es ist die Geschichte von Tim Moores eigener epischer, 2760 Meilen langer, lungenzerreißender, schenkelzermürbender Reise … Es ist ein facettenreicher, kaleidoskopischer Blick auf das Vermächtnis des Spanischen Bürgerkriegs … Und es ist auch eine Hommage an Julian Berrendero – einen zähen, mürrischen Einzelgänger, der sich weigerte, auch nur einen Fußbreit nachzugeben, weder gegenüber den Bergen noch gegenüber den Machthabern ... Moores Anliegen ist es, JB den ihm gebührenden Platz in der Riege der Radsport-Legenden zurückzugeben. Das gelingt ihm eindrucksvoll."
Roger Alton, Daily Mail, "Book of the Week"

"Vuelta Skelter von Tim Moore – eine unnötig schwierige Reise, ein ungeeignetes Rad, ein miserabel vorbereiterer Fahrer… Einfach großartig."
road.cc

Der Autor:
Zwanzig Jahre hat Tim Moore für seine Trilogie der großen Radsport-Rundfahrten gebraucht – eine Zeitspanne, die ihn vergessen ließ, wie furchtbar er sich bei der Tour de France 2000 fühlte (Alpenpässe und Anchovis) und wie dumm er aussah, als er den Giro d’Italia 1914 mit historischer Ausrüstung nachfuhr (Gironimo!). Dazwischen ist er mit einem DDR-Klapprad den Eisernen Vorhang entlanggekurvt (Mit dem Klapprad in die Kälte), mit einem störrischen Vierbeiner durch Spanien gestolpert (Zwei Esel auf dem Jakobsweg), mit einem Ford Model T quer durch die USA gefahren (T wie Trouble) - und Moore hat dabei auf mysteriöse Weise stets der Erkenntnis ausweichen können, dass diese Dinge mit dem Alter nicht einfacher werden...

Vuelta Skelter. Ein Mann, ein Rad und eine denkwürdige Spanien-Rundfahrt. Von Tim Moore. Covadonga-Verlag; Klappen-Broschur, 336 Seiten; 16,80 Euro; ISBN 978-3-95726-068-0

 
Weitere Informationen

Covadonga Verlag
Rainer Sprehe
Spindelstr. 58
33604 Bielefeld

Fon: 0521/ 522 17 92

E-Mail: info@covadonga.de
Internet: covadonga.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine