Weniger Rollwiderstand durch neue Gummimischung

Specialized: Die neuen S-Works-Turbo-Reifen

Foto zu dem Text "Specialized: Die neuen S-Works-Turbo-Reifen"
| Foto: Specialized

23.09.2022  |  Egal, ob Sie die 3500 Kilometer der Tour de France oder hundert Kilometer an einem Samstag fahren - nur ein Zentimeter ist wirklich wichtig: die Kontaktfläche zum Boden. Deshalb war 1976 das erste Produkt von Specialized weder das Rennrad Allez noch das Mountainbike Stumpjumper. Es war überhaupt kein Fahrrad, es war ein Reifen - weil Firmengründer Mike Sinyard wusste, dass dies der beste Weg war, die Leistung eines Fahrrads zu verbessern.

"Daran glauben wir auch heute noch",
sagt Christian Köhr, Pressesprecher von Specialized Deutschland: "Die Reifen-Technologie mag sich verändert haben, aber ein einziger Quadratzentimeter Aufstandsfläche kann die Fahrt verändern. Deshalb haben wir eine neue Familie der S-Works Turbo Reifen entwickelt - die schnellsten, am besten zu handhabenden und haltbarsten Performance-Reifen, die wir je hergestellt haben."

Die Magie liegt im Gummi, sagt Specialized. Die Produkt-Entwickler haben eine neue Gummimischung geschaffen, die den Energieverlust beim Fahren weiter reduziert. Erreicht haben sie das, indem sie den Rollwiderstand verringerten. Das macht die neue Rezeptur zur schnellsten und effizientesten Gummimischung, die Specialized jemals hergestellt hat: das neue Gripton T2.

"Verschiedene Zutaten erlaubten unserem Team
von Alchimisten, die Charakteristiken der Mischung fein abzustimmen", sagt Christian Köhr: "wichtige Eigenschaften wie Rollwiderstand, Griffigkeit bei Nässe und Trockenheit sowie Haltbarkeit." Die Haupteigenschaften der Gummimischung werden jedoch durch die verwendeten Polymere bestimmt. Das neue Gripton T2 enthält Siliziumdioxid, das die Bindungskräfte innerhalb der festen Polymer-Ketten vergrößert. Christian Köhr: "Das schafft ein Gleichgewicht zwischen Pedalier-Effizienz und verbessertem Grip und hebt die Haltbarkeit des Reifens auf ein neues Level."

Es waren umfangreiche Labor-Tests nötig, um die neue Gripton-T2 -Mischung zu entwickeln. Mehr als zwei Jahre wurden bei hunderten von Mischungs-Varianten Rückprall, Abrieb, Härte und Reißfestigkeit gemessen - all das, um ein Ziel zu erreichen: die schnellste und effizienteste Gummimischung.

An zwei Hauptmerkmalen konnten die
Produkt-Entwickler feststellen, dass sie den "Stein der Reifen" gefunden hatten: Rückprall, und die sogenannte Hysterese. Der Rückprall wird mit einem einfachen Pendel getestet. Dabei hat sich gezeigt, dass die neue Mischung so gut wie keine Energie absorbiert. Das heißt so viel wie: Sie rollt schnell.

Dann wurde unter Kompression die Hysterese gemessen. Dieses (bei Scrabble nicht selten spielentscheidende;-) Wort beschreibt den Energieverlust der Mischung durch die Wärmeentwicklung während der Kompression. Weniger Hitze bedeutet weniger Energieverlust und mehr Geschwindigkeit. Gripton T2 hat besser abgeschnitten als jede andere von Specialized für den Renneinsatz entwickelte Gummimischung.

S-Works Turbo RapidAir 2BR
Die letzte Version des S-Works Turbo RapidAir 2BR hat bei der Tour de France 2019 mit mehreren Etappen-Siegen, Tagen in Gelb und dem Grünen Trikot auf den Champs Élysées Tubeless-Geschichte geschrieben. RapidAir ist der Reifen, der die Abhängigkeit vieler WorldTour-Teams von Schlauchreifen gebrochen hat. Christian Köhr: "Es war ein Kraftakt, unserem schnellsten Tubeless-Reifen für den Rennalltag mehr Geschwindigkeit und Langlebigkeit zu entlocken. Doch wir wussten, dass wir mit der Bauweise des RapidAir eine unheimlich schnelle Grundlage hatten."

Im Gegensatz zu herkömmlichen dreilagigen Karkassen, die viel Material unter der Lauffläche anhäufen, wo es den Rollwiderstand erhöht, besitzt die Karkasse des RapidAir nur zwei Lagen, die sich an den Flanken überlappen. Somit rollt er nicht nur schneller, er ist auch griffiger, mit einer sich der Oberfläche besser anpassenden Kontaktfläche.Die Kombination dieser Bauweise mit einer Lauffläche aus Gripton T2 und T5 steigert die Performance weiter.

Ein Satz S-Works Turbo RapidAir 2BR mit 26 mm spart zwei Watt Rollwiderstand gegenüber der vorhergehenden Version und besitzt eine um 1000 Kilometer erhöhte Lebensdauer. Und sie sind leichter: Die 26-mm-Version wiegt nur 230 g. Als Tubeless-Reifen besitzt der RapidAir bei Verwendung von Dichtmittel zudem die "Lass-deinen-Ersatzreifen-zuhause"-Funktion.

Aber das ist noch nicht alles. Mit dem hybriden Kevlar-BlackBelt-Pannenschutz unter der Lauffläche besitzt die neue Version zwölf Prozent mehr Durchstichschutz, bei weniger Gewicht. Der neue S-Works Turbo RapidAir ist der ultimative Reifen für den Renneinsatz, so Specialized: "Er ist der effizienteste, leichteste, haltbarste und am besten handhabbare Tubeless-Reifen, den wir jemals geschaffen haben."

Die Daten
Größe: 700 × 26 mm
Luftdruck:70 - 110 psi/ 4,8 - 7,6 bar
Gewicht: 230 g
Karkasse: 120 TPI
Reifenwulst: 2Bliss Ready, mit Zylon, faltbar
Gummimischung: Gripton T2/T5
Pannenschutz: BlackBelt

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Specialized Germany GmbH
Holzkirchen-Föching
Oberbayern

Internet: www.specialized.com/de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine