Guercilena freut sich auf seinen neuen Kapitän

Degenkolb hat wieder den richtigen Punch

Foto zu dem Text "Degenkolb hat wieder den richtigen Punch"
John Degenkolb (Giant-Alpecin) hat die letzte Etappe des 4. Arctic Race of Norway gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.08.2016  |  (rsn) – Luca Guercilena ist zuversichtlich, dass John Degenkolb nach seiner schweren Verletzung in der kommenden Saison bei den Klassikern an seine Erfolg aus dem Jahr 2015 anknüpfen kann, als er Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix gewonnen hatte.

"Er hat bewiesen, dass er wieder super stark und wieder auf dem richtigen Weg ist. Nach seinem (Trainings)-Unfall mit dem Auto hatte er eine schwere Zeit, aber wir glauben fest daran, dass er [...] zu den Klassikern auf hohem Niveau zurückkehrt“, sagte der Manager des Trek-Segafredo-Teams, das am Wochenende die Verpflichtung des 27 Jahre alten Deutschen auch offiziell bestätigte.

Degenkolb soll die Lücke schließen, die der Rücktritt von Fabian Cancellara bei dem US-Rennstall hinterlassen wird. Spätestens mit seinem Etappensieg zum gestrigen Abschluss des Arctic Race of Norway hat der Oberurseler bewiesen, dass er wieder in der Lage ist „Rennen zu gewinnen und nicht einfach nur "mitzufahren‘“, wie Degenkolb heute auf seiner Website schrieb.

Nachdem er zu Beginn der Rundfahrt noch zweimal knapp gescheitert war, klappte es zum Finale dafür umso besser. "Ich habe probiert, jeden Tag mehr zu geben, immer besser zu werden und nie aufzugeben“, kommentierte er seinen ersten Sieg seit elf Monaten, den er zudem gegen starke Konkurrenz einfuhr. "Es spricht ja auch für sich, dass mit Degenkolb, Kristoff und Démare die Sieger der letzten drei Austragungen von Mailand - San Remo auf dem Podium standen“, sagte Degenkolb mit Blick auf die Ergebnisliste, was ihn zur Schlussfolgerung veranlasste: "Ich hatte also einen ganz guten Punch.“

Den kann er am kommenden Sonntag ein weiteres Mal demonstrieren und zwar vor heimischem Publikum bei den Hamburger EuroEyes Cyclassics. Vor drei Jahren konnte Degenkolb das einzige deutsche Rennen der WorldTour-Kategorie bereits einmal gewinnen. In seiner aktuellen Verfassung wird er auch bei der 21. Auflage zu den Top-Favoriten zählen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)