Straßen-EM in Plumelec

Erste Goldmedaillen gehen nach Italien und Frankreich

Foto zu dem Text "Erste Goldmedaillen gehen nach Italien und Frankreich"
Die Italienerin Lisa Morzenti ist in Plumelec Europameisterin im Zeitfahren der Juniorinnen geworden. | Foto: UEC

14.09.2016  |  (rsn) – Bei den Straßen-Europameisterschaften im französischen Plumelec sind die ersten Entscheidungen gefallen. Am Vormittag gewann die Italienerin Lisa Morzenti im 12,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren der Juniorinnen die Goldmedaille. Silber ging an ihre Landsfrau Alessia Vigilia, Bronze sicherte sich die Französin Juliette Labous. Die beiden deutschen Starterinnen hatten mit der Medaillenvergabe nichts zu tun. Christa Riffel wurde Zehnte, Franziska Brause belegte Rang 20.

Bei den Junioren sicherte sich am Mittag der Franzose Alexys Brunel den Europameistertitel. Der 17-Jährige setzte sich nach 25,4 Kilometern von Josselin nach Plumelec mit jeweils elf Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Marc Hirschi und den Norweger Iver Knotten durch. Bester der beiden deutschen Teilnehmer war Felix Gross auf Position neun, Juri Hollmann wurde Vierzehnter.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)