Zweifelhafte Ausnahmegenehmigungen

Tinkov glaubt Brailsford, Wiggins und Froome

Foto zu dem Text "Tinkov glaubt Brailsford, Wiggins und Froome"
Oleg Tinkov | Foto: Cor Vos

27.09.2016  |  (rsn) - In Vergangenheit war Oleg Tinkov selten gut auf das Team Sky zu sprechen, vor allem, da die Kapitäne Alberto Contador (Tinkoff) und Chris Froome (Sky)  um GrandTour-Siege kämpften und der Russe die finanzielle Überlegenheit des britischen Rennstalls beklagte. Immer wieder schoss Tinkov  deshalb verbale Spitzen gegen Sky ab.

Nun aber hat der Multi-Millionär, der sein Team zum Saisonende auflöst, im Streit um die zweifelhaften medizinischen Ausnahmegenehmigungen speziell für Bradley Wiggins Partei für die Briten ergriffen.

"Warum sind Leute nur so negativ und neidisch? Ich glaube nicht, dass es bei Sky jemals organisiertes Doping gab. Heutzutage ist so etwas einfach unmöglich im Radsport. Punkt! Ich war sechs Jahre lang selbst Teamchef und nie war einer meiner Fahrer in einen Dopingfall verwickelt. Die Zeiten sind vorbei", erklärte Tinkov auf Instagram und fügte an: "Ich glaube Brailsford, Wiggins und Froome."

Das Trio hatte in den vergangenen Tagen nacheinander Stellung zu den Meldungen genommen, wonach die Ausnahmeregelungen (Therapeutic Use Exemption, TUE)  vor allem im Fall Wiggins im Verdacht unerlaubter Leistungssteigerung stünden.


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)