Spanier fährt 2017 für Bahrain-Merida

Rodriguez macht Rückzieher vom Rücktritt

Foto zu dem Text "Rodriguez macht Rückzieher vom Rücktritt"
Joaquim Rodriguez fährt 2017 für Bahrain-Merida. | Foto: Cor Vos

21.10.2016  |  (rsn) – Joaquim Rodríguez hat es sich noch einmal überlegt und einen Rückzieher vom angekündigten Rücktritt gemacht. Der 37-jährige Spanier wird an seine lange und erfolgreiche Karriere noch eine Saison dranhängen und 2017 für das neue Bahrain-Merida-Team um Vincenzo Nibali starten.

Wie der Rennstall, der sich genau wie das deutsche Team Bora-hansgrohe auch um eine WorldTour-Lizenz beworben hat, am Freitag mitteilte, soll Rodriguez auch über das Ende seiner Karriere hinaus eine wichtige Rolle bei Bahrain-Merida spielen und zunächst bis 2019 Aufgaben als "Mentor für die jungen Fahrer und als Berater des technischen Personals“ übernehmen, wie es in einer Presseerklärung hieß.

Rodriguez hatte schon im Verlauf der diesjährigen Tour de France, die er auf Rang sieben beendete, bereits angekündigt, zum Saisonende vom Rad zu steigen. Bahrain-Merida habe ihm aber von dem neuen Projekt überzeugt, "so dass ich mich entschlossen habe, noch ein weiteres Jahr eine Renn-Nummer an meinen Rücken zu heften“, sagte der Katalane, der in den vergangenen sieben Jahren für Katusha fuhr. Entscheidend für seinen Sinneswandel sei aber auch die Aussicht, nach 2017 im Betreuerstab des Rennstalls mitarbeiten zu können.

General Manager Brent Copeland nannte Rodriguez in der Erklärung "einen der wichtigsten, erfahrensten und berühmtesten Fahrer der Welt“, der noch mehr Erfahrung in das neue, aber bereits "gut etablierte Team“ bringen werde. Für Bahrain-Merida starten in der kommenden Saison neben Nibali und Rodriguez weitere bekannte Namen wie Ion Izagirre, Javier Moreno oder Giovanni Visconti.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine