Kolumbianer will Rosa und Gelb

Quintana fasst das Double aus Giro und Tour ins Auge

Foto zu dem Text "Quintana fasst das Double aus Giro und Tour ins Auge"
Bestreitet Nairo Quintana (Movistar) 2017 sowohl den Giro als auch die Tour? | Foto: Cor Vos

29.10.2016  |  (rsn) – Nairo Quintana (Movistar) wird im kommenden Jahr möglicherweise das Double aus Giro d’Italia und Tour de France in Angriff nehmen. Als bisher letztem Fahrer gelang es Marco Pantani im Jahr 1998, die Italien- und die Frankreich-Rundfahrt innerhalb einer Saison zu gewinnen.

"Wenn wir es nicht probieren, können wir nicht wissen, ob es funktioniert“, sagte der Kolumbainer in einer Pressekonferenz im Movistar-Trainingslager in Navarra, bei der auch sein Teamchef Eusebio Unzué und sein spanischer Teamkollege Alejandro Valverde dabei waren. Dabei strich Quintana heraus, dass 2017 zwischen dem Ende des Giro (28. Mai) und dem Start der Tour (1. Juli) mehr Zeit läge als zwischen der Tour (23. Juli) und dem Beginn der Vuelta a Espana (19. August).

"Ich habe ja schon die Tour und die Vuelta (in einer Saison bestritten) und es hat keinen zu großen Tribut gefordert“, sagte der Vuelta-Sieger dieses Jahres, der zuvor bei der Frankreich-Rundfahrt nur Chris Froome (Sky) den Vortritt lassen musste. Den Giro d’Italia hatte Quintana vor zwei Jahren als bisher erster Kolumbianer gewinnen können – es war zugleich sein erster Gesamtsieg bei einer Grand Tour.

Movistar-Teamchef Unzué bestätigte bei der Pressekonferenz, dass sein Top-Star 2017 das Double angehen könnte. “Ich denke, dass es genug Zeit gibt, um sich vom Giro zu erholen. Wir haben in der Vergangenheit gesehen, dass Fahrer das schon geschafft haben“, sagte der Spanier, unter dessen Regie Miguel Indurain 1992 und 1993 jeweils Giro und Tour für sich entscheiden konnte. In den vergangenen Jahren scheiterten allerdings all diejenigen Fahrer, die sich das vorgenommen hatte, zuletzt 2015 Alberto Contador.

Sollte Quintana den Versuch wagen, würde sich sein Rennprogramm vor allem in den Monaten März und April ändern, wie Unzué anmerkte. In der abgelaufenen Saison feierte der Kletterspezialist in dieser Zeit Gesamtsiege bei der Katalonien-Rundfahrt und der Tour de Romandie.

Ähnlich wie Vincenzo Nibali richtete auch Unzué einen Appell an Froome, ebenfalls an der 100. Italien-Rundfahrt teilzunehmen. "Das ideale Szenario wäre es, wenn sich auch Froome entscheiden würde, den Giro zu fahren, sollte es Nairo tun. Ich persönlich würde beim Giro d’Italia gern alle Top-Fahrer sehen“, fügte er an.

Froome allerdings hat bereits angedeutet, dass für ihn auch im kommenden Jahr der Giro wohl nicht in Frage kommt. Der Brite richtet seine ganze Aufmerksamkeit auf die Tour, bei der er seinen vierten Gesamtsieg nach 2013, 2015 und 2016 einfahren will. In all diesen Jahren hatte er übrigens auch auf den Giro verzichtet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine