30. Lotto Thüringen Ladies Tour

Brennauer holt sich Gelb zurück, Stephens gewinnt Zeitfahren

Foto zu dem Text "Brennauer holt sich Gelb zurück, Stephens gewinnt Zeitfahren"
Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) | Foto: Arne Mill/TRF

16.07.2017  |  (rsn) - Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) hat sich bei der 30. Lotto Ladies Tour nach nur einem Tag von Hayley Simmons (WNT) das Gelbe Trikot zurückgeholt. Dazu reichte der 29 Jahre alten Allgäuerin im heutigen Einzelzeitfahren von Schmölln ein dritter Platz, sechs Sekunden hinter der US-Amerikanerin Lauren Stephens (Tibco-SVB), die auf dem 18,7 Kilometer langen Parcours mit 26:50 Minuten die Bestzeit erzielte.

"Das war heute wirklich richtig schnell. Wir kennen den Kurs ja schon aus den vergangenen Jahren. Ich habe im Vergleich zum letzten Zeitfahren vor zwei Jahren versucht, ein, zwei kleine Fehler, die ich dort begangen habe, zu vermeiden. Und das hat geklappt! Ein sehr anspruchsvoller Kurs, der keine Fehler zulässt“ sagte die glückliche Tagessiegerin nach der Siegerehrung.

Rang zwei ging an Ellen van Dijk (Nationalteam Niederlande/+0:01). Brennauers Teamkollegin Trixi Worrack kam mit 36 Sekunden Rückstand auf Rang vier. Die als letzte Fahrerin am Nachmittag gestartete Hayley wurde 50 Sekunden hinter Stephens nur Siebte und fiel auf Rang drei des Gesamtklassements zurück.

Hier führt Brennauer mit 18 Sekunden Vorsprung auf van Dijk und 26 auf die bisherige Spitzenreiterin. Worrack (+0:44) machte drei Plätze gut und ist nun Vierte vor der US-Amerikanerin Tayler Wiles (UnitedHealthcare/+0:56).

"Die ersten drei Kilometer taten richtig weh. Man braucht einfach ein Stück, um in das Rennen hineinzufinden, da ist es wirklich anspruchsvoll, wenn es gleich berghoch geht. Zumal der Kurs insgesamt sehr unrhythmisch und schwierig zu fahren ist. Aber irgendwann lief es dann einfach! Das war ein sehr guter Tag heute für mich und das Team", freute sich Brennauer über den Ausgang des Zeitfahrens, in dem ihr Team drei Fahrerinnen unter die besten Sechs brachte. Rang sechs nämlich belegte die früh gestartete Bielefelderin Mieke Kröger (+0:50).

Tageswertung:
1. Lauren Stephens (Tibco-SVB) 26:50
2. Ellen van Dijk (Nationalteam Niederlande) +0:01
3. Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) +0:06
4. Trixi Worrack (Canyon-SRAM) +0:36
5. Olga Zabelinskaja (Bepink Cogeas) +0:40
6. Mieke Kröger (Canyon-SRAM) +0:50
7. Hayley Simmons (WNT) s.t.
8. Tayler Wiles (UnitedHealthcare) +0:53
9. Ann-Sophie Duyck (Drops) +1:02
10. Ruth Winder (UnitedHealthcare) +1:11

Gesamtwertung:
1. Lisa Brennauer (Canyon-SRAM)
2. Ellen van Dijk (Nationalteam Niederlande) +0:18
3. Hayley Simmons (WNT) +0:26
4. Trixi Worrack (Canyon-SRAM) +0:44
5. Tayler Wiles (UnitedHealthcare) +0:56


Mehr Informationen zu diesem Thema

17.07.2024Van Dijk hat grünes Licht für Olympia-Start nach Knöchelbruch

(rsn) – Ellen van Dijk (Lidl – Trek) ist nach ihrer Knöchelfraktur von Anfang Juni bereit, um bei den Olympischen Spielen von Paris zu starten. Das teilte der niederländische Radsportverband KNW

15.07.2024Reusser muss auf Start bei den Olympischen Spielen verzichten

>(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) wird nicht an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen können. Das teilte die Schweizerin am Montagvormittag über eine Pressemitteilung samt Video-

14.07.2024Longo Borghini gewinnt als erste Italienerin seit 2008 den Giro

(rsn) – Mit einem fehlerfreien Auftritt hat Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) am letzten Tag des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihr bereits im Prolog erobertes Rosa Trikot verteidigt und als er

12.07.2024Lippert holt sich in Chieti ihren ersten Giro-Etappensieg

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat auf der 6. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Saisonsieg eingefahren Die 26-jährige Friedrichshafenerin setzte sich über 159 Kilometer vo

11.07.2024Weltmeisterliches Timing: Kopecky gewinnt 5. Giro-Etappe

(rsn) – Dank einer perfekten Vorbereitung ihrer Anfahrerin Barbara Guarischi hat Lotte Kopecky (SD Worx - Protime) souverän die 5. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) für sich entschieden

10.07.2024Emond stürmt mit 40-km-Solo zu ihrem ersten Profisieg

(rsn) – Nach einem Soloritt über 40 Kilometer hat Clara Emond (EF Education – Cannondale) auf der 4. Etappe des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihren ersten Sieg bei den Profis gefeiert. Die 27-

08.07.2024Consonni von Kopeckys Hinterrad zum dritten Giro-Etappensieg

(rsn) – Chiara Consonni (UAE Team ADQ) hat beim 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) die erste Chance für die Sprinterinnen genutzt. Die 25-jährige Italienerin holte sich die 1. Etappe nach 110 Kilome

07.07.2024Longo Borghini schnappt sich im Zeitfahren das Rosa Trikot

(rsn) – Der Auftakt der 35. Ausgabe des Giro d´Italia der Frauen geht an Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek). Die 32-jährige Italienerin gewann das Zeitfahren über 15,7 Kilometer in Brescia mit

06.07.2024Vorschau auf den 35. Giro d´Italia der Frauen

(rsn) – Wen am Sonntag in Brescia der 35. Giro d´Italia der Frauen beginnt, bricht eine neue Ära an. Erstmals wird die einst wichtigste Rundfahrt im Frauen-Radsport von RCS veranstaltet, dem groß

06.07.2024Cavalli nach Zusammenstoß mit Auto im Krankenhaus

(rsn) – Marta Cavalli (FDJ – Suez) ist am Freitag im Training beim Ort Pizzighettone in Norditalien mit einem Auto kollidiert und daraufhin mit Schmerzen im Nacken und Rücken ins Krankenhaus von

05.07.2024Planungen um Mailand-Sanremo der Frauen werden konkreter

(rsn) – Als die UCI Mitte Juni im Anschluss an das alljährliche Frühsommer-Meeting ihres Management Committee den Women´s WorldTour-Kalender für 2025 vorstellte, fiel auf: Die anvisierte Premier

30.06.2024Alonso sorgt zum Abschluss für dritten Ceratizit-Etappensieg

(rsn) – Die Spanierin Sandra Alonso hat die Abschlussetappe der 36. Thüringen Ladies Tour (2.Pro) gewonnen und damit ihrem deutschen Team Ceratizit – WNT den dritten Tageserfolg beschert. Die Ges

Weitere Radsportnachrichten

22.07.2024Meeus revanchiert sich in Wallonien für verpasste Tour

(rsn) – Die Tour de France wurde für Red Bull – Bora – hansgrohe zum Fiasko, doch einen Tag nach der Frankreich-Rundfahrt sprintete Jordi Meeus für den neuen Sponsor des Rennstalles zum Sieg.

22.07.2024Titelverteidiger bezwungen, zwei Topteams gehen leer aus

(rsn) – In Nizza endete am Sonntag die 111. Austragung der Tour de France. Das Rennen rund um Frankreich, welches heuer erstmals in Italien begann, sorgte für viel Action, Dramatik, Freude und Trä

22.07.2024Pogacar: “Superdumm, etwas zu nehmen, was Dich gefährdet“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat nicht nur den Giro d’Italia, sondern auch die Tour de France fast nach Belieben dominiert. Der Slowene gewann beide Rundfahrten dank jeweils sechs Et

22.07.2024Pogacar und UAE auch im Preisgeld-Ranking der Tour Nummer 1

(rsn) – UAE Team Emirates hat bei der 111. Tour de France dank Tadej Pogacar auch beim Preisgeld groß abgesahnt. Dagegen ist das deutsche Team Red Bull – Bora – hansgrohe das Schlusslicht des

22.07.2024Vingegaard und Pogacar sagen für Vuelta a Espana ab

(rsn) – Nachdem Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) bei der Tour de France das Duell gegen Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) deutlich für sich entschieden hat, werden die beiden besten Rundf

22.07.2024Pogacar kehrt auf den Thron zurück, Girmay Afrikas Radsportheld

(rsn) – Drei Wochen Tour de France sind am Sonntagabend in Nizza zu Ende gegangen. Erstmals fand das Finale des größten Radrennens der Welt nicht in der französischen Hauptstadt Paris statt, son

22.07.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

21.07.2024Auch ohne Etappensieg eine Tour-Bilanz mit Erfolgen

(rsn) – Acht deutsche Fahrer starteten vor drei Wochen in Florenz in die 111. Tour de France und sieben davon erreichten das Ziel in Nizza. Zwar müssen die deutschen Fans weiter auf den ersten Eta

21.07.2024Tadej, der Gnadenlose: Pogacar unterwirft sich die Tour

(rsn) - Die Geschichte kennt Iwan, den Schrecklichen, Vlad, den Pfähler und Eddy, den Kannibalen. Mit ersterem ist nicht der frühere Giro-Sieger Ivan Basso gemeint, sondern der grausame Zar, der sei

21.07.2024Vingegaard: “Unter normalen Umständen wäre ich enttäuscht“

(rsn) - Mit seinem sechsten Etappensieg vollendete Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) nicht nur das Double aus Giro d´Italia und der Tour de France, sondern stellte auch seine Anzahl an Tageserfolgen

21.07.2024Pogacar macht mit Zeitfahr-Triumph das Giro-Tour-Double klar

(rsn) –Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat nach 2020 und 2021 zum dritten Mal die Tour de France gewonnen. Im Abschlusszeitfahren über 33,7 Kilometer von Monaco nach Nizza holte sich der Slowene

21.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 21. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)