Motor-Doping: “Ich stehe zu meiner Meinung“

Gaimon von Cancellaras juristischen Schritten unbeeindruckt

Foto zu dem Text "Gaimon von Cancellaras juristischen Schritten unbeeindruckt"
Philipp Gaimon | Foto: Cor Vos

15.11.2017  |  (rsn) - Philipp Gaimon ist offensichtlich unbeeindruckt von Fabian Cancellaras Bemühen, den Verkauf seines Buches "Draft Animals - Zugtiere“, in dem der US-Amerikaner dem viermaligen Zeitfahrweltmeister mechanisches Doping vorwirft, über Anwälte stoppen zu lassen. In einem aktuellen Beitrag auf seiner Website schreibt Gaimon, dass er lediglich ein "gut dokumentiertes Gerücht“ wiederholt habe, von dessen Wahrheitsgehalt er aber überzeugt sei.

"Ich stehe zu meiner Meinung, aber genau das ist es, und jeder, der das Buch tatsächlich geöffnet hat, würde wissen, dass das, was ich sagte, weit von einer 'Anklage' entfernt war", betonte Gaimon. Deshalb sei er auch zuversichtlich, dass sein Buch "nicht 'aus den Regalen genommen wird, außer von den Leuten, die es kaufen."

Cancellara hatte über seinen Manager Armin Meier angekündigt, juristisch gegen das Buch vorzugehen und auch eine Entschuldigung von Gaimon zu verlangen. Der ehemalige Profi hatte sich in den betreffenden Passagen seiner Autobiografie vor allem auf Mailand-Sanremo 2008 sowie die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix 2010 bezogen, die Cancellara nach beeindruckenden Vorstellungen jeweils als Solist gewann.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Danilith Nokere Koerse (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)