Belgier gewinnt 6. Etappe der Vuelta a San Juan

Jelle Wallays´ Streckenbesichtigung zahlte sich aus

Foto zu dem Text "Jelle Wallays´ Streckenbesichtigung zahlte sich aus"
Jelle Wallays (Lotto Soudal) gewann die 6. Etappe der Vuelta a San Juan. | Foto: Cor Vos

27.01.2018  |  (rsn) - Jelle Wallays (Lotto Soudal) hat die 6. Etappe der Vuelta a San Juan (2.1) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 152,6 Kilometern rund um San Juan nach einer späten Attacke als Solist mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Kolumbianer Robigzon Oyola (Medellin-Inder) und den US-Amerikaner Travis McCabe (UnitedHealthcare) durch.

"Es ist fantastisch, so in die Saison zu starten. Ich habe mich die ganze Woche über schon sehr gut gefühlt und wusste, dass ich bei diesen schwierigen Witterungsbedingungen mit der Hitze einer der Stärksten sein würde. Ich gewinne nicht oft, also war das ein wundervolles Gefühl heute als erster den Zielstrich zu überqueren", erklärte Wallays nach seinem ersten Sieg seit rund eineinhalb Jahren. "Auf dem letzten Kilometer merkte ich, wie die anderen immer näher kamen, aber ich bin mein eigenes Tempo gefahren. Wir hatten uns im Vorfeld den letzten Kilometer angeschaut und ich wusste, dass man angesichts des Gegenwindes auf den letzten 900 Metern ein paar Körner sparen musste", sagte der 28-Jährige.

Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) führte zwölf Sekunden nach Wallays das Peloton mit zwölf Sekunden Rückstand ins Ziel und wurde Tageselfter. "Wir kamen an die Spitzengruppe bis auf wenige Sekunden heran, konnten die Lücke aber nicht schließen. Der Wind war heute ein unberechenbarer Gegner, mal stärker mal schwächer, dadurch konnten wir das Feld nicht entscheidend teilen", sagte Bora-Sportdirektor Enrico Poitschke zum Ergebnis.

In der Gesamtwertung führt vor der abschließenden Flachetappe am Sonntagabend weiterhin Gonzalo Najar (S.E.P. Publicos of San Juan). Der Argentinische Meister büßte zwar etwas vons einem Vorsprung ein, liegt aber dennoch deutliche 51 Sekunden vor dem Spanier Oscar Sevilla (Medellin-Inder) und 1:11 Minuten vor dem Italiener Filippo Ganna (UAE Team Emirates). Rafal Majka (Bora-hansgrohe) belegt bei exakt zwei Minuten Rückstand den fünften Platz in der Gesamtwertung.

Wallays gehörte zu einer ursprünglich 17 Fahrer starken Ausreißergruppe, die sich einen Maximalvorsprung von drei Minuten herausfuhr. Zehn Kilometer vor dem Ziel hatte das Feld den Vorsprung auf unter 30 Sekunden reduziert. Allerdings konnten die Sprintermannschaften die Lücke dann doch nicht mehr schließen und Wallays, der fünf Kilometer vor dem Ziel aus der Spitzengruppe heraus attackiert hatte, rettete einen knappen Vorsprung vor seinen ehemaligen Begleitern ins Ziel.

Tageswertung:
1. Jelle Wallays (Lotto Soudal)
2. Robigzon Oyola (Medellin-Inder) +0:02
3. Travis McCabe (United Healthcare) s.t.
4. Iljo Keisse (Quick-Step Floors)
5. Eduardo Sepulveda (Movistar)

Gesamtwertung:
1. Gonzalo Najar (S. E.P. of San Juan)
2. Oscar Sevilla (Medellin-Inder) +0:51
3. Filippo Ganna (UAE Team Emirates) +1:11
4. Rodolfo Torres (Andron) +1:41
5. Rafal Majka (Bora-hansgrohe) +2:00


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Winston Salem Cycling Classic (1.1, USA)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)