Dritter Sieger im dritten Rennen der Radbundesliga

Zoidl jubelt bei Burgenland-Rundfahrt nach erfolgreicher Solofahrt

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Zoidl jubelt bei Burgenland-Rundfahrt nach erfolgreicher Solofahrt"
Das Podium der Burgenland-Rundfahrt 2018 | Foto: Team Felbermayr-Simplon-Wels

06.05.2018  |  (rsn) - Seinen ersten Saisonerfolg feierte Riccardo Zoidl vom Team Felbermayr-Simplon-Wels am Sonntag bei der 58. Burgenland-Rundfahrt. Als Solist mit einem Vorsprung von 2:35 Minuten überquerte der Oberösterreicher die Ziellinie in Horitschon. Zweiter wurde sein Teamkollege, der Vorjahressieger Lukas Schlemmer, der sich gegen den Deutschen Jannik Steimle (Vorarlberg-Santic) im Verfolgersprint durchsetzte.

"Ich bin sehr zufrieden. Der intensive Trainingsaufbau trägt Früchte, ich fühle mich für die weiteren großen Aufgaben im heurigen Jahr bestens gerüstet", erklärte Zoidl im Ziel. Bereits zur Rennhälfte setzte er sich mit vier weiteren Gefährten vom Feld ab. Bei der vorletzten Zieldurchfahrt hatte das Quintett einen Vorsprung von 1:45 Minuten auf ein elfköpfiges Verfolgerfeld herausgefahren. In der Schlussrunde attackierte Zoidl bei der letzten Bergwertung. Seine vier Wegbegleiter konnten das Hinterrad des Oberösterreichers nicht halten und so führte Zoidl das Rennen als Solist an und überquerte die Ziellinie als Sieger.

Zum dritten Mal in Folge gelang dem Team Felbermayr-Simplon-Wels damit der Sieg bei der Burgenland-Rundfahrt. Mit dem zweiten Platz durch Lukas Schlemmer feierte der hellblaue Express aus Wels sogar einen Doppelerfolg. Dritter wurde Jannik Steimle vor seinem Landsmann Helmut Trettwer, der nach seinem dritten Platz in Nenzing ein weiteres Top-Resultat für die WSA-Pushbikers herausfuhr. Der fünfte Rang ging an Dominic Hrinkow (Hrinkow Advarics Cycleang). Den Sprint der Verfolgergruppe um Platz sechs gewann der Slowene Rok Korosek (MyBike-Stevens).

Das am Samstag ausgetragene Kriterium in Horitschon gewann Steimle vom Team Vorarlberg Santic vor Korosek und Marko Pavlic (mebloJOGI). In der Gesamtwertung der Bundesliga liegt nach dem dritten von zehn Rennen der Deutsche Helmut Trettwer in Führung. Auf dem zweiten Platz folgt Zoidl vor Schlemmer. Dritter ist Markus Eibegger (Felbermayr-Simplon-Wels), der aufgrund seiner Teilnahme bei der Rhône-Alpes Isère Tour nicht in Horitschon am Start stand.

Endstand:
1. Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon-Wels) 4:05:13 Stunden
2. Lukas Schlemmer (Felbermayr-Simplon-Wels) + 2:35
3. Jannik Steimle (Vorarlberg-Santic) s.t.
4. Helmut Trettwer (WSA Pushbikers) + 2:38
5. Dominik Hrinkow (Hrinkow Advarics Cycleang) + 2:40

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine