Thüringen: Tagebuch der Renndirektion

Radsport ist eben kein Fußball!

Von Franziska Große & Marie Ludwig

Foto zu dem Text "Radsport ist eben kein Fußball!"
Franziska Große ist schon seit neun Jahren Sportliche Leiterin bei der Thüringen-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

30.05.2018  |  (rsn) - Tag 2 der Rundfahrt begann mit einem Missgeschick unsererseits. In den vielen Vorabversionen zu einer Streckenplanung sind wir wohl durcheinander gekommen und was war das Resultat: Im Tourbuch war das Höhenprofil der Etappe in Meiningen spiegelverkehrt abgedruckt. Nun ja, kann passieren, eine Info an die Teams reicht dann meist und die Sache ist geklärt.

Die Etappe müssen wir heute mit Team Trek-Drops beginnen, die fast die Einschreibung verpasst hätten. Vielleicht war die ausgegebene Teamtaktik so kompliziert, dass die Fahrerinnen die Einschreibung fast vergaßen. Bereits in der neutralen Phase der Etappe musste Liane Lippert zu ihrem Teamwagen, da ihr Funkgerät nicht funktionierte. Nach den ersten Rennkilometern verdunkelte sich der Himmel schon stark und in der Ferne blitzte es gewaltig. Zum Glück blieb das Gewitter am Rennsteig hängen und so hatten wir nur direkt in Meiningen mal einen kurzen Regenschauer.

Bei Charlotte Becker verfing sich in einer Abfahrt eine Plastiktüte in ihrem Rad. Charlotte blieb cool und ließ sich nicht beirren, hielt die Hände am Lenker und erst am Ende der Abfahrt entfernte sie eigenhändig die Plastiktüte. Das zeichnet eine erfahrene Rennfahrerin aus: nicht in Hektik verfallen und einfach mal kurz auf eine günstige Gelegenheit warten.

Marie hatte derweil vor dem Feld ordentlich zu tun. Da das Funkgerät von Jury 2 einen Kabelbruch erlitt, musste Marie kurzfristig einspringen. Marie positionierte Polizeikräder, begleitete die Spitzengruppe und nahm Zeitabstände. Gut, dass Marie selbst eine Kampfrichterausbildung beim Thüringer Radsport Verband absolviert hat.

Eine beeindruckende Leistung bot heute Eugenia Bujak, die ein starkes 20km Solo hinlegte und erst 3km vor dem Ziel gestellt wurde. Sunweb musste schon mit voller Mannschaftsstärke fahren, um sie wieder zurückzuholen. Für Franziska war sie heute die Siegerin der Herzen.

Leider gab es auch noch zwei Stürze in den letzten 1000m auf den nassen und rutschigen Straßen in Meiningen. Am schlimmsten hat es Grace Brown erwischt, sie erlitt einen Rippenbruch. Franziska hat sie gerade im Hotel getroffen und Grace konnte schon wieder lachen. Wenn es ihr gut geht und der Rennarzt das Okay gibt, will sie morgen zur 3. Etappe wieder antreten. Radsport ist eben kein Fußball!

Marie Ludwig und Franziska Große kommen beide aus Thüringen und sind ehemalige Radsportlerinnen sowie Teilnehmereinnen der Thüringen-Rundfahrt. Inzwischen organisieren sie ehrenamtlich die Lotto Thüringen Ladies Tour als Sportliche Leiterinnen - Franziska in ihrem neunten Jahr, Marie im zweiten. Auf radsport-news.com berichten Sie in diesem Jahr während der gesamten Renn-Woche gemeinsam von Ihrem Job vor Ort, der etwas anders ist als der der Fahrerinnen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine