Slowenien: Kittel und Kluge als Ausreißer aktiv

Uran landet bei Mini-Bergankunft in Cejle einen Doppelschlag

Foto zu dem Text "Uran landet bei Mini-Bergankunft in Cejle einen Doppelschlag"
Rigoberto Uran (EF-Drapac) nach seinem Sieg auf der 5. Etappe der Colombia Oro y Paz | Foto: Cor Vos

15.06.2018  |  (rsn) - Rigoberto Uran (EF Drapac) scheint bereit für die Tour de France. Der Kolumbianer gewann am Freitag die anspruchsvolle 3. Etappe der Slowenien-Rundfahrt (2.1) an der Mini-Bergankunft in Cejle vor dem Südafrikaner Daryl Impey (Mitchelton-Scott) und dem Lokalmatador Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) und übernahm mit seinem zweiten Saisonsieg auch die Führung in der Gesamtwertung. Tagesvierter wurde Titelverteidiger Rafal Majka (Bora-hansgrohe), gefolgt vom im Finale aktiv fahrenden Russen Aldar Arslanov (Gazprom-RusVelo)

"Ich bin gestern mit Rigoberto die letzten vier Kilometer im Auto abgefahren. Er wusste also genau, was ihn erwartete und wie er das Ding am besten abschießen würde"; berichtete Urans Sportdirektor Ken Vanmarcke.

Zu Beginn der 1,5 Kilometer langen Schlusssteigung lag noch Matej Mohoric (Bahrain-Merida) nach einer Attacke in der vorangegangenen Abfahrt knapp in Führung, allerdings wurde der Slowene 500 Meter vor dem Ziel von einer ersten Verfolgergruppe mit den Klassementfavoriten gestellt. Prompt attackierte Roglic und fuhr sich einen kleinen Vorsprung heraus. 100 Meter vor dem Ziel konnte zunächst Impey aufschließen und am Slowenen vorbeiziehen. Doch der Südafrikanische Meister hatte die Rechnung ohne Uran gemacht, der auf den letzten 30 Metern Impey noch passierte und seinen ersten Sieg seit Anfang Februar einfuhr.

Zuvor war das 176 Kilometer lange Teilstück von Roger Kluge (Mitchelton-Scott) und Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) bestimmt worden. Bis zu vier Minuten fuhr das deutsche Duo an Vorsprung heraus. Zu Beginn des Kategorie-2-Anstiegs 25 Kilometer vor dem Ziel saß den Ausreißern das von LottoNL-Jumbo angeführte Feld im Nacken und 22 Kilometer vor dem Ziel sorgte Paul Martens (LottoNL-Jumbo) mit einerTempoverschärfung dafür, dass beide gestellt wurden.

Danach attackierte Roglic, dem zunächst nur Majka folgen konnte. Doch beide nahmen wieder an Tempo heraus, so dass noch fast 20 Fahrer aufschließen konnten. Auf der anschließenden Abfahrt war es dann Mohoric der seine Künste zunächst gewinnbringend einsetzte und sich einen Vorsprung von 20 Sekunden herausfuhr. Doch der sollte für die steile Schlussrampe nicht reichen. Stattdessen jubelte der 31-jährige Uran.

Tageswertung:
1. Rigoberto Uran (EF Drapac)
2. Daryl Impey (Mitchelton-Scott) s.t.
3. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) +0:04
4. Rafal Majka (Bora-hansgrohe) s.t.
5. Aldar Arslanov (Gazprom-RusVelo)

Gesamtwertung:
1. Rigoberto Uran (EF Drapac)
2. Daryl Impey (Mitchelton-Scott) +0:04
3. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) +0:10


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)