Belgier plant für Stundenweltrekordversuch 2019

Campenaerts will in Mexiko die Wiggins-Marke knacken

Foto zu dem Text "Campenaerts will in Mexiko die Wiggins-Marke knacken"
Victor Campenaerts (Lotto Soudal) startet wohl 2019 einen Stundenweltrekordversuch. | Foto: Cor Vos

31.10.2018  |  (rsn) - Zeitfahr-Europameister Victor Campenaerts will im kommenden April Bradley Wiggins‘ Stundenweltrekord angreifen. Darauf vorbereiten will sich der Belgier vom Lotto-Soudal-Team in einem zweiwöchigen Höhentrainingslager auf 1.800 Metern im südwestafrikanischen Namibia, an dem auch Triathleten beteiligt sind. Als Ort für seinen Rekordversuch hat Campenaerts sich die Bahn im mexikanischen Aguascalientes herausgesucht, die auf vergleichbarer Höhe liegt.

"Man braucht ein gutes und stabiles Klima, um viel zu trainieren, dafür ist Namibia perfekt“, sagte der Bronzemedaillengewinner im Zeitfahren von Innsbruck auf HLN.be. Direkt nach dem Wettbewerb startete der 27-Jährige auf der Bahn in Grenchen in der Schweiz einen Test über eine halbe Stunde, die er in der Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,8 Stundenkilometern absolvierte. “Die Bahn in Mexiko hat die idealen Voraussetzungen“, sagte Campenaerts zuversichtlich.

Wiggins‘ Bestmarke beträgt 54,526 km/h, aufgestellt im Juni 2015 im damals mit 6.000 Zuschauern ausverkauften Lee Valley Velodrome in London. "Ich denke, dass der Stundenweltrekord innerhalb meiner Möglichkeiten liegt, denn Wiggins hatte nicht die idealen Temperatur- und Luftdruckbedingungen bei seinem Versuch“, sagte Campenaerts damals zu Het Nieuwsblad. Allerdings benötigt er noch die Erlaubnis des Teams, für den Monat April, dem Höhepunkt der Klassikersaison, sich eine Auszeit von den Straßenrennen zu nehmen. Das Management könne sich grundsätzlich mit der Idee anfreunden und sei dabei, die logistischen Herausforderungen zu lösen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine