Bora-Kapitän plant Debüt bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

Sagans Ziele 2019: Sanremo, Flandern, Roubaix und die Tour

Foto zu dem Text "Sagans Ziele 2019: Sanremo, Flandern, Roubaix und die Tour"
Peter Sagan bei der Pressekonferenz seines Teams Bora-hansgrohe | Foto: Cor Vos BORA-hansgrohe/VeloImages

10.12.2018  |  (rsn) - Peter Sagan wird sich auch 2019 auf die großen Frühjahrsklassiker und die Tour de France konzentrieren. Das kündigte der dreimalige Weltmeister beim ersten Teamtreffen von Bora-hansgrohe auf Mallorca an. Zudem will Sagan sein Debüt bei Lüttich-Bastogne-Lüttich geben. Seinen Saisonstart plant der Slowake wieder bei der Tour Down Under in Australien, wo ihm in diesem Jahr ein Etappensieg gelang. Danach steht die San-Juan-Rundfahrt in Argentinien an.

“Die Ziele bleiben unverändert, Sanremo, Flandern, Roubaix. Aber in diesem Jahr werde ich auch bei Amstel und Lüttich an den Start gehen. Nach den Klassikern werde ich mich einmal mehr auf die Tour de France vorbereiten“, sagte Sagan, dessen Klassikerfraktion weiter verstärkt wurde. Mit dem Luxemburger Jempy Drucker (von BMC) und dem Italiener Oscar Gatto (von Astana) wird er künftig zwei weitere routinierte Fahrer an seiner Seite haben.

“Mit Peter verfolgen wir ähnliche Ziele wie in den letzten Jahren. Sein Rennprogramm ist zwar etwas anders als 2018, der Fokus liegt aber wieder auf den Klassikern und der Tour“, ergänzte Teamchef Ralph Denk und kündigte an: “Wenn wir am Ende wieder ein Monument und das Grüne Trikot bei der Tour holen, können wir sehr zufrieden sein.“ Dafür wird wieder Sagan in der Verantwortung stehen. In dieser Saison sicherte sich der 28-Jährige sich das sechste Grüne Trikot seiner Karriere und zog mit Erik Zabel gleich. Bei Paris-Roubaix bescherte er seinem Team den ersten Sieg bei einem der fünf Monumente.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)