Zum Auftakt des vierten Bahn-Weltcups

Welte/ Hinze auch in London Zweite im Teamsprint

Foto zu dem Text "Welte/ Hinze auch in London Zweite im Teamsprint"
Miriam Welte und Emma Hinze gewannen zum Weltcup-Auftakt in London Silber im Teamsprint. | Foto: Cor Vos

15.12.2018  |  (rsn) – Wie vor drei Wochen in Berlin haben die deutschen Teamsprinterinnen auch zum Auftakt des vierten Bahn-Weltcups in London Silbergeholt. Am Freitagabend mussten sich Miriam Welte und Emma Hinze auf der Olympia-Bahn in der britischen Hauptstadt den Chinesinnen Lin Junhong und Zhong Tianshi (32,808) geschlagen geben. Das Duo aus Kaiserslautern und Cottbus wurde in der Zeit von 32,771 Sekunden gestoppt und belegte damit zum bereits dritten Mal in dieser Weltcupsaison den zweiten Platz.

Im kleinen Finale des Teamsprints der Männer setzten sich Timo Bichler, Maximilian Levy und Joachim Eilers in 44,001 Sekunden gegen Polen (44,842) durch und gewannen so Bronze. Dabei musste das deutsche Quartett auf Stefan Bötticher verzichten, der in Folge einer allergischen Reaktion nicht starten konnte. “Ich hoffe, dass es mir bis zum Sprint am Sonntag etwas besser geht», sagte der Chemnitzer.

“Wir mussten erneut kurzfristig die Mannschaft umstellen, unter diesen Umständen ist das ein gutes Ergebnis“, kommentierte Bundestrainer Detlef Uibel das Ergebnis. Den Sieg sicherten sich die Niederländer Roy van Berg, Harrie Lavreysen und Matthijs Buchli, die mit der Zeit von 42,789 Sekunden das britische Trio Ryan Owens, Philip Hindes und Joseph Truman (44,186) auf den zweiten Platz verwiesen.

In der Mannschaftsverfolgung der Männer musste sich der deutsche Vierer, in dem Richard Banusch und Calvin Dik ihre Weltcup-Debüts gaben, in 4:02,287 Minuten mit Rang acht begnügen. Gold ging an das britische Huub-Team (3:57,726), das sich gegen die belgische Nationalmannschaft (3:59.014) durchsetzte. Bronze gewann Großbritannien. Bei den Frauen siegte der favorisierte britische Vierer vor den USA. Das ebenfalls ersatzgeschwächte deutsche Quartett scheiterte in der Qualifikation und wurde Zwölfter.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)