Comebackerfolg für Österreicher bei Geelong Bay Crits

Haller meldet sich mit Kriteriums-Sieg zurück

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Haller meldet sich mit Kriteriums-Sieg zurück"
Marco Haller (Zweiter von rechts) im speziellen Katusha-Trikot bei den Bay Crits in Australien. | Foto: Twitter-Account der Lexus of Blackburn Bay Crits @BayCrits

01.01.2019  |  (rsn) - 190 Tage Rennpause hatte Marco Haller (Katusha – Alpecin) aufgrund von mehreren medizinischen Eingriffen und Verletzungen im Jahr 2018 zwischen Paris-Roubaix und der Tour of Guangxi. Generell war das letzte Jahr für den Kärntner zum Abhaken, er selbst beschrieb es als das wohl schwierigste seiner Karriere. 

Seine Pechsträhne hat er nun aber scheinbar abgelegt. Denn kaum ist das neue Jahr angebrochen, schon sauste der 27-Jährige zu seinem ersten Sieg. Am Neujahrestag gewann Haller das Bay Crits-Einladungsrennen im australischen WM-Austragungsort von 2010, Geelong - kein echter UCI-Sieg also, aber immerhin.

"Ich habe mich schon riesig auf den Saisonauftakt gefreut. Es ist immer schön, einen Testlauf vor der Tour Down Under zu bestreiten und ich habe den ersten Tag der Bay Crits genossen, denn das Wetter ist perfekt, die Straßen in einer guten Verfassung und die Zuschauer geben alles", erklärte Haller in einer Presseaussendung der Veranstalter.

Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Nathan Haas startet der Österreicher in dem illustren, internationalen Teilnehmerfeld der drei Kriterien, dem auch Heinrich Haussler (Bahrain – Merida) sowie Caleb Ewan und Roger Kluge (beide Lotto – Soudal) angehören. "Ich wusste nicht genau wo ich stehe, aufgrund der letzten Saison. Meine Karriere war in Gefahr, daher bin ich sehr glücklich, wieder zurück zu sein", fügte Haller an, der nun die Gesamtwertung der Bay Crits anführt. Noch zwei weitere Rennen stehen in Victoria bis Donnerstag auf dem Programm.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)