Vos holt sich erstmals Cross-Weltcup

Brand feiert zum Finale in Hoogerheide einen Heimsieg

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Brand feiert zum Finale in Hoogerheide einen Heimsieg"
Lucinda Brand (Sunweb) jubelte in Hoogerheide. | Foto: Cor Vos

27.01.2019  |  (rsn) - Die Niederländische Meisterin Lucinda Brand (Sunweb) feierte bei der letzten Runde des Cross-Weltcups in Hoogerheide einen Heimsieg vor der US-Amerikanerin Katherine Compton (KFC Racing) und ihrer Landsfrau Marianne Vos (CCC – Liv), die sich mit einem Rückstand von 26 Sekunden den dritten Platz und damit den Gesamtweltcup sicherte. Allerdings stand Vos bereits vor dem neunten Lauf als Gesamtsiegerin fest. Die belgische Vorjahressiegerin Sanne Cant (Corendon – Circus) wurde Vierte. Die Britin Nikki Brammeier (Mudiita – Canyon) komplettierte die Top Fünf.

"Ich habe mich super und auch richtig stark gefühlt. Die erste Hälfte war zwar nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe, aber danach hatte ich die Freiheiten meine eigene Linie zu wählen und konnte meine Kraft perfekt einsetzen", berichtete Brand, die sich zur Rennhälfte von ihren Konkurrentinnen absetzte. Sie gilt damit als heiße Favoritin für die nächste Woche anstehenden Weltmeisterschaften in Dänemark: "Ich wollte nicht wirklich ein Statement setzen. Wenn du dich gut fühlst, dann ist auch besser du spielst diese Karte aus. Das gibt mir für die nächste Woche sicherlich zusätzlich Auftrieb."

So lief das Rennen...

Am Start war es aber Vos, die ein Zeichen setzte. Ihre Attacke zu Beginn des Rennens konnten lediglich Cant und Denise Betsema (Marlux – Bingoal) mitgehen. Dahinter folgten Brand und Brammeier. Die spätere Zweitplatzierte Compton hielt sich in einer größeren Verfolgergruppe auf. Nachdem das Tempo an der Spitze nachließ, wurde die Spitzengruppe wieder größer und umfasste neben den oben genannten auch die US-Amerikanerin Kaitlin Keough (Cannondale), die als einzige Nicht-Niederländerin in dieser Saison ein Weltcuprennen gewinnen konnte.

Zur Rennhälfte übernahm Brand die Tempoarbeit. Sie fand einen guten Rhythmus, den die restlichen Spitzenfahrerinnen nicht gehen konnten. Lediglich die aktuelle Weltmeisterin Cant versuchte der Niederländerin zu folgen, bekam dafür aber am Ende des Rennens die Rechnung präsentiert: "Wenn du einmal überdrehst auf diesem Kurs, dann bezahlst du in der nächsten Sektion dafür."

Hinter der solo an der Spitze fahrenden Brand entbrannte ein heftiger Kampf um den zweiten Platz. Am Ende war es die US-Amerikanerin Compton, die in Hoogerheide die (zweit-)besten Beine hatte. Sie beendete das Rennen neun Sekunden hinter der jubelnden Brand. "Der Sieg war heute nicht drinnen für mich. Deshalb bin ich sehr glücklich mit Rang zwei", erklärte die 40-Jährige.

Vos kam mit einem Rückstand von 26 Sekunden als Dritte ins Ziel. Sie gewann damit überlegen den Gesamtweltcup. Die aus Bozen stammende Eva Lechner (CLIF Pro Team) beendete das Rennen als beste deutschsprachige Fahrerin auf Rang 16. Mountainbikespezialistin Jolanda Neff aus der Schweiz wurde 22. Die Deutsche Elisabeth Brandau beendete das Weltcupfinale auf Platz 30 und mit Nadja Heigl platzierte sich die einzige Österreicherin auf Rang 44.

Tagesergebnis:
1. Lucinda Brand (Team Sunweb) 43:18
2. Katherine Compton (KFC Racing) + 0:09
3. Marianne Vos (CCC Liv) + 0:26
4. Sanne Cant (Corendon - Circus) + 0:28
5. Nikki Brammeier (Mudiita – Canyon) + 0:30
6. Kaitlin Keough (Cannondale) + 0:33
7. Denise Betsema (Marlux - Bingoal) + 0:40
8. Loes Sels (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice) + 0:57
9. Sophie de Boer (Parkhotel Valkenburg) + 1:10
10. Christine Majerus (Boels - Dolmans) + 1:13

Endstand nach neun Rennen:
1.  Marianne Vos (CCC Liv) 559 Punkte
2. Sanne Cant (Corendon - Circus) 418
3. Annemarie Worst (Steylaerts - 777) 400
4. Kaitlin Keough (Cannondale) 384
5. Denise Betsema (Marlux - Bingoal)378


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Internationale Wielertrofee (1.2, BEL)
  • 72 ° Halle Ingooigem (1.1, BEL)