Nicht ganz so ein volles Programm wie Van Aert

Van der Poel darf auch bei Ronde und Amstel Gold Race starten

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Van der Poel darf auch bei Ronde und Amstel Gold Race starten"
Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) ist zum zweiten Mal Cross-Weltmeister der Elite. | Foto: Cor Vos

07.02.2019  |  (rsn) - Nach Gent-Wevelgem und Dwars door Vlaanderen hat Mathieu van der Poel nun auch für zwei der wichtigsten Frühjahrsklassiker Gewissheit: Sein Team Corendon - Circus bekam Wildcards für die Flandern-Rundfahrt sowie das Amstel Gold Race. Damit kann der Cross-Weltmeister in seiner ersten Klassiker-Saison auf der Straße ein sehr umfassendes Programm an flämischen Kopfsteinpflaster-Rennen fahren und sich anschließend auch in seiner niederländischen Heimat den Fans zeigen.

Van der Poel und sein im Winter vom Continental- zum ProContinental-Team aufgestiegener Rennstall, dem auch der Deutsche Cross-Meister Marcel Meisen angehört, bestreiten im Februar die Tour de la Provence in Frankreich und die Tour of Antalya in der Türkei, bevor es im März in die belgische Heimat des Teams geht. Dort dienen die beiden 1.HC-Rennen Nokere Koerse und Bredene Koksijde Classic als letzte Tests bevor die "heiligen Wochen" anstehen, wie sie in Flandern heißen: mit den WorldTour-Rennen Gent-Wevelgem, Dwars door Vlaanderen und der berühmten "Ronde". Anschließend geht es über den Pfeil von Brabant (1.HC) zum Amstel Gold Race.

Fehlen wird van der Poel dagegen bei den Rennen des französischen Veranstalters ASO oder von Giro-Veranstalter RCS: Weder zu Paris-Roubaix, Fleche Wallonne oder Lüttich-Bastogne-Lüttich noch zu Strade Bianche oder Mailand-Sanremo wurde das Team des Cross-Weltmeisters eingeladen. Gut möglich aber, dass auch dort Gespräche stattfanden und van der Poel sich bewusst gegen Starts bei allen Klassikern entschieden hat. Das wäre nach der sehr umfangreichen Cross-Saison möglicherweise etwas zu viel gewesen.

Wout Van Aert (Jumbo - Visma) fuhr im vergangenen Jahr beispielsweise auch nicht in San Remo oder den Ardennen. Mit seinem neuen WorldTour-Rennstall Jumbo - Visma hat der Belgier das zwar nun geplant, doch Van Aert ließ im Winter auch einige Cross-Rennen aus, die van der Poel bestritt.

Van Aerts Klassiker-Programm 2018:
24.2. Ommloop Het Nieuwsblad (1.UWT)
3.3. Strade Bianche (1.UWT)
14.3. Nokere Koerse (1.HC)
18.3. GP Denain (1.HC)
21.3. Driedaagse Brugge - De Panne (1.HC)
25.3. Gent-Wevelgem (1.UWT)
28.3. Dwars door Vlaanderen (1.UWT)
1.4. Flandern-Rundfahrt (1.UWT)
8.4. Paris-Roubaix (1.UWT)

Van Aerts Klassiker-Programm 2019:
2.3. Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT)
9.3. Strade Bianche (1.UWT)
23.3. Mailand-Sanremo (1.UWT)
29.3. E3 BinckBank Classic (1.UWT)
31.3. Gent-Wevelgem (1.UWT)
7.4. Flandern-Rundfahrt (1.UWT)
14.4. Paris-Roubaix (1.UWT)
21.4. Amstel Gold Race (1.UWT)

van der Poels Klassiker-Programm 2019:
20.3. Nokere Koerse (1.HC)
22.3. Bredene Koksijde Classic (1.HC)
31.3. Gent-Wevelgem (1.UWT)
3.4. Dwars door Vlaanderen (1.UWT)
7.4. Flandern-Rundfahrt (1.UWT)
17.4. Brabantse Pijl (1.HC)
21.4. Amstel Gold Race (1.UWT)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)