Saisoneinstand auf griechischer Insel

Lotto - Kern Haus will auf Rhodos eine offene Rechnung begleichen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Lotto - Kern Haus will auf Rhodos eine offene Rechnung begleichen"
Das Team Lotto - Kern Haus im Trainingslager auf Mallorca | Foto: Team Lotto - Kern Haus

01.03.2019  |  (rsn) – Nach einem erfolgreichen Trainingslager auf Mallorca brennt das Team Lotto – Kern Haus am Sonntag beim GP Rhodos (1.2) auf einen erfolgreichen Saisonstart. Beim Eintagesrennen über die griechische Insel hat die Mannschaft von Florian Monreal zudem noch einige Rechnungen offen.

In den vergangenen beiden Jahren nämlich verpasste Joshua Huppertz als jeweiliger Dritter nur knapp den Sieg. Bei der nachfolgenden Tour of Rhodes (2.2) hatte Huppertz 2018 als Zweiter der Mini-Bergankunft der 2. Etappe hinter dem Italiener Matteo Moschetti (mittlerweile Neoprofi bei Trek – Segafredo) das Gelbe Trikot erobert, musste es am Schlusstag aber wieder abgeben. “Wir wollen in diesem Jahr wieder um den Sieg mitfahren“, sagte Monreal gegenüber radsport-news.com zum GP Rhodos.

Optimistisch stimmen ihn die guten Werte seiner Fahrer. “Wir sind bestmöglich vorbereitet“, erklärte der Teamchef, der für den Saisonauftakt noch den Bundesliga-Gesamtzweiten Jonas Rutsch, Jan Hugger, Luca Hann, Marc Dörrie, Florian Nowak und Tobias Knaup nominierte.

Die vier Neuzugänge um WM-Starter Kim Heiduk und Lukas Märkl, die alle in ihr erstes U23-Jahr gehen werden, sollen ihren Einstand eine Woche später beim Dorpenomloop Rucphen (1.2) in den Niederlanden geben. Dass man mit Zeitfahr-Ass Daniel Westmattelmann und Robert Retschke reichlich an Erfahrung verloren hat, kann Monreal angesichts der vier talentierten Neuzugänge verschmerzen.

Drei Ex-Profis in der Sportlichen Leitung

“Vom Talent her sollten wir noch etwas besser aufgestellt sein als in der Vergangenheit“, meinte er. Wunderdinge erwarte er von den “Erstis“ aber nicht. “Die vier Jungs können ohne Druck fahren, sollen sich erstmal an die längeren Renndistanzen gewöhnen und Erfahrungen sammeln.“ Trotz der Verjüngungskur bleiben die Ziele unverändert. So will der Koblenzer Rennstall 2019 zum vierten Mal in Folge die Mannschaftswertung der Rad-Bundesliga gewinnen, und auch die Einzelwertung soll wieder höchste Priorität genießen.

Zudem will sich Lotto - Kern Haus wieder für die Deutschland Tour qualifizieren. Das ist sowohl über die Rad-Bundesliga als auch über das UCI-Ranking der Europe Tour möglich. “Und dafür wollen wir auf Rhodos die ersten Punkte sammeln“, so Monreal an, der auch 2019 auf die bewährten Sponsoren bauen kann und sein Team in den alt bekannten Trikots in die Rennen schicken wird.

Änderungen gab es dagegen in der Sportlichen Leitung. Ex-Profi Andreas Stauff konnte als Sportdirektor dazugewonnen werden, und auch Torsten Schmidt, bis Ende 2018 Sportlicher Leiter bei Katusha – Alpecin, wird die Mannschaft - vornehmlich in beratender Funktion - unterstützen.

“Somit haben wir mit Stauff, Schmidt und Christian Henn drei ehemalige Profis in der Sportlichen Leitung, die ihre Erfahrung an die Jungs weitergeben können", freute sich Monreal.“ Neu auch: Das Team hat im Winter auf Scheibenbremsen  umgestellt. “Damit sind wir sehr happy“, so Monreal abschließend.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)