Vor Jumbo-Visma-Debüt bei Het Nieuwsblad

Van Aert hat 1001 Dinge gelernt

Foto zu dem Text "Van Aert hat 1001 Dinge gelernt"
Wout Van Aert auf der Pressekonferenz von Jumbo - Visma | Foto: Cor Vos

02.03.2019  |  (rsn) - Wout Van Aert wird heute beim Omloop Het Nieuwsblad erstmals das Trikot seines neuen Teams Jumbo - Visma in einem Rennen tragen. Zur Eröffnung der Straßensaison in seiner Heimat zählt der 24-jährige Belgier zumindest zum erweiterten Favoritenkreis, nachdem er 2018 bei seinem Omloop-Debüt Platz 32 belegt hatte.

"Es ist natürlich fantastisch, an meinem zweiten Arbeitstag für mein neues Team zu debütieren“, sagte Van Aert, der offiziell seit dem 1. März zum Aufgebot des niederländischen WorldTour-Rennstalls gehört, auf der gestrigen Pressekonferenz in Gent, wo der Omloop gestartet wird. Der dreimalige Cross-Weltmeister steht vor seiner ersten vollständigen Klassikerkampagne, nachdem er im vergangenen Frühjahr von Februar bis April bereits bei neun Eintagesrennen für Furore sorgte, so etwa in Italien als Dritter der Strade Bianche, mit Rang neun bei der Flandern-Rundfahrt oder Platz 13 bei Paris-Roubaix.

Auch dank dieser Referenzen wird Jumbo - Visma gleich bei dessen Auftritt auf Van Aert setzen. "Es fühlt sich ein bisschen wie ein Neuanfang an“, sagte der Neuzugang, “und ich bin sehr glücklich, dass ich endlich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen kann."

Nach seinem zweiten Platz bei den Cross-Weltmeisterschaften im dänischen Bogense trainierte Van Aert im spanischen Girona und konnte sich dort auch von der anstrengenden Cross-Saison erholen. "Meine Form ist gut, die Weltmeisterschaften sind natürlich etwas völlig anderes als das, was wir an diesem Wochenende machen werden, aber das Training läuft sehr gut. Ich fühle mich so gut wie letztes Jahr“, sagte Van Aert, der von den Erfahrungen aus dem Vorjahr zu profitieren hofft: "Ich habe 1001 Dinge gelernt und das wird sich sicherlich als nützlich erweisen."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)