Dimension Data mit krankheitsbedingtem Totalausfall

Matthews trotz Omloop-Sturz guter Dinge, was die Form betrifft

04.03.2019  |  (rsn) - Ein Sturz am Molenberg 70 Kilometer vor dem Ziel des Omloop Het Nieuwsblad hat Michael Matthews beim Eröffnungsrennen der belgischen Klassiker-Saison eine Spitzenplatzierung gekostet. "Die Form ist gut, aber unglücklicherweise konnte ich das nicht zeigen", sagte der Australier nach dem Rennen, das er auf Rang zwölf beendete. Durch den Sturz war er in den letzten anderthalb Rennstunden im Verfolgermodus und schaffte nur gerade so noch den Anschluss an die zweite Gruppe, die schließlich um Rang sechs sprintete. Die Fünfergruppe um Sieger Zdenek Stybar (Deceuninck - Quick-Step) hatte sich gelöst, als der Sunweb-Fahrer weit zurücklag. Dass er trotzdem noch um den Anschluss kämpfte und am Ende Zwölfter wurde, sollte für Matthews also sogar als kleiner Erfolg gewertet und er in den kommenden Rennen durchaus beachtet werden.

+++

Mit Omloop-Titelverteidiger Michael Valgren, Edvald Boasson Hagen, Giacomo Nizzolo, Julien Vermote und Lars Bak an Bord, hätte das Team Dimension Data am Eröffnungs-Wochenende der belgischen Klassiker-Saison groß auftrumpfen sollen. Doch am Ende war Valgrens 45. Platz am Samstag beim Omloop Het Nieuwsblad das beste Resultat des Rennstalls. Bei Kuurne-Brüssel-Kuurne erreichte kein einziger Dimension-Data-Profi das Ziel. Der Grund? Krankheit. "Michael (Valgren), Edvald (Boasson Hagen) und ich, wir waren alle krank nach der Algarve-Rundfahrt", sagte Vermote in Kuurne gegenüber cyclingnews.com. Valgren hatte bereits am Samstag erklärt, dass er gerade erst von einer Erkältung genesen sei und nicht wisse, was er erwarten könne.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)