Schwerer Unfall zum Auftakt von Tirreno - Adriatico

Majka und Gatto kollidieren mit die Straße querendem Passant

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Majka und Gatto kollidieren mit die Straße querendem Passant"
Rafal Majka und Oscar Gatto kollidieren mit einem Passanten. | Foto: Screenshot aus der Live-Übertragung

13.03.2019  |  (rsn) - Unfassbarer Zwischenfall beim Auftakt von Tirreno - Adriatico in Lido di Camaiore: Keine vier Kilometer nach dem Start des 21,5 Kilometer langen Mannschaftszeitfahrens hat das deutsche Team Bora - hansgrohe zwei seiner sieben Fahrer durch einen Zusammenstoß mit einem Passanten verloren. Sowohl Rafal Majka als auch Oscar Gatto konnten das Rennen anschließend zwar beenden, sahen im Ziel aber arg mitgenommen aus. Gatto kam mit Prellungen davon, Majka hatte Blutergüsse und Hautabschürfungen am Kopf und musste wegen Verdachts auf eine Gehirnerschütterung unter Beobachtung.

Bei weit über 50 Stundenkilometern konnten die beiden nicht mehr ausweichen, als ein Passant über die Straße lief - offensichtlich, ohne das heranrauschende WorldTour-Team zu bemerken, obwohl an dieser Stelle zwei Polizisten standen, um Autos aus einer Seitenstraße aufzuhalten und auch Passanten zu warnen. Wie es trotzdem passieren konnte, dass der Fußgänger über die Straße ging, blieb zunächst ungeklärt - genauso wie dessen Gesundheitszustand. Später am Nachmittag berichtete cyclingnews.com jedoch, der Passant sei zwar ins Krankenhaus gebracht worden, habe aber keine schwerwiegenderen Verletzungen davongetragen.

Für Peter Sagan, der gemeinsam mit Maciej Bodnar, Marcus Burghardt, Davide Formolo und Daniel Oss weiterfuhr und das Ziel erreichte, musste die Situation ein Déjà-vu sein: Im vergangenen Jahr konnte er nur gerade so ausweichen, als im Abschlusszeitfahren von Tirreno-Adriatico in San Benedetto del Tronto direkt vor ihm jemand die Straße querte. Dort war der Asphalt trocken und Sagan alleine unterwegs. Gatto und Majka hatten auf nasser Straße und bei, durch die Teamzeitfahrformation, versperrter Sicht nun keine Chance zu bremsen und auszuweichen.

Eine gute Stunde später wäre es in Lido di Camaiore beinahe noch zu einem zweiten Unfall derselben Art gekommen, als sich das zuletzt gestartete Team Mitchelton - Scott dem Ziel näherte. Innerhalb des Schlusskilometers lief eine Frau mit ihrem Hund auf die Straße, bemerkte das heranrauschende Siegerteam aber gerade noch rechtzeitig und stoppte mitten auf der Straße, so dass ein Zusammenprall verhindert werden konnte.

Der Unfall von Gatto und Majka im Video:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine