Erholung nötig, um für Roubaix fit zu sein

Greipel tritt nicht zur 6. Etappe in Katalonien an

Foto zu dem Text "Greipel tritt nicht zur 6. Etappe in Katalonien an"
André Greipel (Arkéa - Samsic) | Foto: Cor Vos

30.03.2019  |  (rsn) - Nach fünf harten Tagen in den Bergen von Katalonien wird André Greipel (Arkéa - Samsic) nach Rücksprache mit seinem Team am Samstag nicht mehr zum sechsten Teilstück von Valls nach Vila-seca antreten. Der 36-Jährige beklagte, dass er an den Anstiegen zu viel Kraft gelassen hatte. Ein Topresultat auf den letzten beiden, ebenfalls nicht flachen, Etappen sei daher unrealistisch. Der Sprinter will sich deshalb nun lieber erholen, um für die nächsten Aufgaben bei 100 Prozent zu sein.

"André hat in dieser Woche große Anstrengungen unternommen, um eine Etappe zu gewinnen. Er muss jetzt durchatmen, um bei seinen nächsten Zielen zu 100 Prozent konkurrenzfähig zu sein", so Sportdirektor Yvon Ledanois in einer Pressemitteilung des französischen Teams. "Er weiß sich vorzubereiten und kennt sich besser als jeder andere. Er hat unser vollstes Vertrauen."

Greipel wird als nächstes am 10. April den Scheldeprijs bestreiten und anschließend am 14. April bei Paris-Roubaix am Start stehen - seinem ersten Saisonhöhepunkt. Vor zwei Jahren war er im berühmten Velodrom von Roubaix Siebter geworden, 2018 musste er 'die Königin der Klassiker' verletzungsbedingt auslassen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)