Großes Finale am Kitzbüheler Horn

Kurz und knackig – das ist die Österreich Rundfahrt 2019

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Kurz und knackig – das ist die Österreich Rundfahrt 2019"
Der Etappenplan im Überblick | Grafik: Österreich Rundfahrt

10.05.2019  |  (rsn) - 876,5 Kilometer und 16.322 Höhenmeter verteilt auf sechs Etappen und einen Prolog präsentierte Tourdirektor Franz Steinberger am Freitag in Linz der Öffentlichkeit. Die Österreich Rundfahrt führt bei der 71. Auflage durch fünf Bundesländer und wartet auf mit einer abwechslungsreichen Tourstrecke, einer Bergankunft am Großglockner sowie einem packenden Schlusstag hinauf zum Kitzbüheler Horn.

Nach der Jubiläumstour im Vorjahr mit gleich sechs Bergankünften zeigten sich die Streckenplaner diesmal gnädiger mit den Radprofis. "Die diesjährige Strecke ist nicht so berglastig wie im Vorjahr, aber sicher nicht zu unterschätzen. Wir werden heuer wunderschöne Gegenden Österreichs präsentieren, wobei vor allem die Finaltage alles von den Radprofis abverlangen werden", berichtete Tourdirektor Franz Steinberger. Mit ihren 876,5 Kilometern ist die Tour zwar die bisher kürzeste überhaupt, aber wohl auch eine der wenigen, die erst am Schlusstag entschieden werden dürften.

Mit Riccardo Zoidl, der das polnische WorldTeam CCC anführen wird, und dem aktuellen Titelverteidiger Ben Hermans von der Israel Cycling Academy haben zwei ehemalige Gesamtsieger ihr Kommen schon zugesagt. Insgesamt werden 140 Fahrer in 20 Teams an der Rundfahrt teilnehmen, darunter auch alle sechs österreichischen Kontinentalmannschaften (Hrinkow Advarics Cycleang, Maloja Pushbikers, Sport.Land.Niederösterreich Selle SMP – St. Rich, Felbermayr - Simplon - Wels, Vorarlberg- Santic und Tirol KTM Cycling Team).

Wie bereits im letzten Jahr ist das Leadertrikot in roter Farbe gehalten. Die bisherigen Partner blieben der Rundfahrt treu, die Trikots wurden erneut von einem ehemaligen Profi gestaltet. Martin Fischerlehner tritt heuer als Ausrüster mit seiner Marke "Mach1“ in Erscheinung. Seine erste Rundfahrt als neuer ÖRV-Präsident bestreitet heuer auch der langjährige Toursprecher Harald J. Mayer. "Die Spitzenveranstaltung Österreich Rundfahrt werden wir auch künftig entsprechend absichern und weiter ausbauen. Darüber hinaus ist es mir und meinem Team auch ein Anliegen, unsere Aktivitäten im Breitensport verstärkt zu forcieren", sagte er.

Die Tourstrecke im Detail:

(rsn) - Zum 21. Mal wird die Österreich Rundfahrt mit einem Prolog eröffnet. Während 2018 das Finale in Wels ausgetragen wurde, ist die oberösterreichische Stadt nun der Auftakt für das siebentägige Spektakel. Am 6. Juli beginnt die Tour hier mit einem 2,5 Kilometer langen und flachen Einzelzeitfahren im Zentrum der Stadt. Im Anschluss an das 24-Stunden-Rennen von Grieskirchen führt die 1. Etappe in das hügelige Mühlviertel, wo nach 138,8 Kilometern in Freistadt noch zwei Schlussrunden gefahren werden.

Die 2. Etappe führt von Zwettl im Waldviertel nach Wiener Neustadt und ist mit 176,9 Kilometern auch die längste. Der erste richtig harte Schlagabtausch um den Toursieg wird am dritten Tag erwartet. Diese startet in Kirchschlag, der Heimatstadt des Gesamtzweiten von 2018, Hermann Pernsteiner (Bahrain – Merida), und verläuft über 176,2 Kilometer und schwere 3.752 Höhenmeter durch die Bucklige Welt, über den Semmering und viele weitere harte Anstiege in der Obersteiermark. Das Tagesziel ist dann in Frohnleiten, im Norden von Graz, Österreichs zweitgrößter Stadt.

Am darauf folgenden Tag wartet zunächst ein zweistündiger Transfer zum Start nach Radstadt in Salzburg, ehe es über 103,5 Kilometer zum Dach der Tour geht. Über den Dientner Sattel führt die Strecke nach Zell am See und dann hinauf zur Großglockner-Hochalpenstraße, wo am Fuscher Törl auf 2.428 Metern eine Bergankunft wartet. Der Alpenpass wird schon zum 65. Mal in der Geschichte des Rennens befahren, und der Titel des Glocknerkönigs, den der Tagessieger erringt, ist ein prestigeträchtiger bei der Österreich Rundfahrt.

In den letzten beiden Tagen steht dann Kitzbühel anlässlich des 20-jährigen Jubiläums als Etappenort im Fokus. Von Bruck an der Glocknerstraße geht es über den Gerlospass nach Tirol, wo dann vor dem Hotel Schwarzer Adler im weltbekannten Skiort der Zielsprint erwartet wird. Auch die Schlussetappe wird in der Gamsstadt gestartet, nach drei Runden wartet dann das Kitzbühler Horn auf die Fahrer. 7,5 Kilometer gespickt mit steilen Kehren werden über den Gesamtsieg der Rundfahrt entscheiden.

Etappen der 71. Österreich Rundfahrt:
6. Juli/Prolog: Wels, EZF, 2,5km
7. Juli/1. Etappe: Grieskirchen – Freistadt, 138,8 km, 2.147 hm
8. Juli/2. Etappe: Zwettl – Wiener Neustadt, 176,9 km, 2.291 hm
9. Juli/3. Etappe: Kirchschlag – Frohnleiten, 176,2 km, 3.752 hm
10. Juli/4. Etappe: Radstadt – Fuscher Törl, 103,5 km, 3.293 hm
11. Juli/5. Etappe: Bruck and der Glocknerstraße – Kitzbühel, 161,9 km, 2.619 hm
12. Juli/6. Etappe: Kitzbühel – Kitzbüheler Horn, 116,7 km, 2.215 hm

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)