Brite peilt vierten Gesamtsieg an

Froome will sich beim Dauphiné in Tour-Form fahren

Foto zu dem Text "Froome will sich beim Dauphiné in Tour-Form fahren"
Chris Froome (Ineos) | Foto: Cor Vos

06.06.2019  |  (rsn) - Chris Froome (Ineos) will beim 71. Critérium du Dauphiné (9. - 16. Juni) versuchen, doch noch pünktlich zur Tour de France in Form zu kommen. Der 34-jährige Brite, der sein fünftes Gelbes Trikot erobern und damit zu Jacques Anquetil, Eddy Merckx, Bernard Hinault und Miguel Indurain aufschließen will, ist in dieser Saison noch ohne Sieg und blieb bei seinem bisher letzten Renneinsatz im Mai als Dreizehnter der Tour de Yorkshire eher blass. Bei seinen 22 Renntagen gelangen Froome sogar erst zwei Top-Ten-Ergebnisse, nämlich bei der Tour of the Alps, die er auf Rang elf beendete.

Nach seinem Höhentrainingslager auf Teneriffa zeigte er sich aber optimistisch gestimmt. “Wir immer nach dem zweiten Camp auf Teneriffa fühle ich mich wesentlich bereiter, wieder Rennen zu fahren“, sagte Froome, der das Critérium du Dauphiné bereits dreimal gewinnen konnte und sich Hoffnungen auf einen vierten Triumph macht.

"Es ist schwer zu sagen, wo ich stehe, da ich in letzter Zeit nicht viele Rennen gefahren bin, aber ich würde gerne um den Gesamtsieg beim Dauphiné kämpfen“, sagte er. Zudem fühle er sich deutlich besser als noch vor zwölf Monaten, als er mit dem von ihm gewonnenen Giro d’Italia in den Beinen die Tour in Angriff genommen hatte, um schließlich Dritter zu werden. “Ich hoffe, dass ich diesen kommenden Blick viel frischer angehen kann", fügte er an.

Unterstützt wird Froome bei der Tour-Generalprobe von einer stark besetzten Helferriege um Michal Kwiatkowski, Wout Poels und Gianni Moscon, die allesamt auch im Tour-Aufgebot stehen dürften. Dazu kommen Ian Stannard, Dylan Van Baarle und Vasil Kiryienka. Teamkollege Geraint Thomas, der im vergangenen Jahr die Frankreich-Rundfahrt gewann, wird sich bei der erst am übernächsten Wochenende beginnenden Tour de Suisse den letzten Feinschliff für die Titelverteidigung holen.

Beim Dauphiné wird Froome auf weitere Tour-Favoriten treffen. Ihre Teilnahme an der Rundfahrt durch Südfrankreich angekündigt haben auch Romain Bardet (AG2R), Richie Porte (Trek - Segafredo), Thibaut Pinot (Groupama - FDJ), Tom Dumoulin (Sunweb) sowie Nairo Quintana (Movistar).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • La Route d´Occitanie - La (2.1, FRA)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)