“Für mich ist das im Moment ergebnisoffen“

Kittel will nach der Tour über seine Zukunft entscheiden

Foto zu dem Text "Kittel will nach der Tour über seine Zukunft entscheiden"
Marcel Kittel | Foto: Cor Vos

13.07.2019  |  (rsn) - Marcel Kittel will nach der Tour de France darüber entscheiden, ob er in den Profiradsport zurückkehrt und für welches Team er fahren würde. Dies gab der Erfurter am Samstag im Interview mit der ARD Sportschau bekannt.

"Für mich ist das im Moment ergebnisoffen. Ich habe weder das eine noch das andere entschieden. Ich habe auch keine 20 Kilo zugenommen und mich total gehen lassen. Ich habe mir einfach diesen Zeitraum bis zum Ende der Tour freigelassen. In welche Richtung das jetzt geht, das weiß ich selber leider auch noch nicht. Ich werde es dann bekannt geben", sagte Kittel, der der ARD während der 8. Etappe als Experte vor Ort zur Verfügung stand.

Im Frühjahr hatte der 31-Jährige einvernehmlich mit seinem Team Katusha - Alpecin den noch bis Ende der Saison gültigen Vertrag aufgelöst, nachdem beide Parteien in den ersten 15 Monaten ihrer Zusammenarbeit nicht zueinander fanden und sportliche Erfolge ausblieben.

Dass er an Burnout leide und er deshalb diesen Schritt gegangen sei, bestritt Kittel. "Also, ich war zu keiner Zeit in irgendeiner Form gefährdet oder sowas. Wenn das so rübergekommen ist, ist das nicht wahr. Es war einfach ein schwerer Moment, weil das kein alltägliches Erlebnis ist, mit dem Team zu brechen und auseinanderzugehen. Das ist nicht schön, das war so auch nicht geplant. Sicherlich ist das dann erstmal schwierig, aber wenn ich jetzt so darüber nachdenke, hat mir das auch viele schöne Momente beschert", so der 14-malige Tour-Etappensieger.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)