Auch Lotto Soudal rollt zu Ehren von Lambrecht mit

Polen-Rundfahrt: 4. Etappe verkürzt und neutralisiert

Foto zu dem Text "Polen-Rundfahrt: 4. Etappe verkürzt und neutralisiert"
Bjorg Lambrecht (Lotto Soudal) ist am Montag nach einem Sturz bei der Polen-Rundfahrt verstorben. | Foto: Cor Vos

06.08.2019  |  (rsn) - Nach dem schrecklichen Tod von Bjorg Lambrecht hat sich sein Team Lotto Soudal dazu entschieden, zur heutigen 4. Etappe der Polen-Rundfahrt an den Start zu gehen. Dies teilte der belgische WorldTour-Rennstall via Twitter mit. "Um Bjorg zu ehren, wird Lotto Soudal an der neutralisiert gefahrenen 4. Etappe der Polen-Rundfahrt teilnehmen", so das Team.

Das 4. Teilstück wird nach Rücksprache mit den Teams nicht nur ohne Wertung gefahren, sondern auch auf 133 Kilometer verkürzt. Die Fahrer von Lotto Soudal sollen als Erste über den Zielstrich in Kocierz rollen - etwa 100 Meter vor dem Rest des Pelotons.

Zuvor ist geplant, dass nach dem Start um 12:10 Uhr die Fahrer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 bis 35 km/h über die 133 Kilometer rollen. Dabei soll jedes Team für eine gewisse Zeit jeweils geschlossen das Feld anführen, um Lambrecht seine Ehre zu erweisen. Lotto Soudal rückt als letztes nach vorne und führt das Feld dann ins Ziel.

Lambrecht war am Montag nach 48 Kilometern aus noch nicht ganz geklärter Ursache gestürzt, gegen ein Betonrohr geknallt und wenige Zeit später im Krankenhaus seinen schweren inneren Verletzungen erlegen. Der Belgier wurde nur 22 Jahre alt.

Wie Het Nieuwsblad berichtet, sei es zu diesem Zeitpunkt wegen starken Regens zu einem Sturz mehrerer Fahrer gekommen, dem Lambrecht ausweichen wollte, so dass er in den Straßengraben fuhr, wo er mit Brust und Bauch gegen den Beton prallte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine