Vorzeitige Vertragsverlängerung

Deceuninck sichert sich Evenepoels Dienste bis 2023

Foto zu dem Text "Deceuninck sichert sich Evenepoels Dienste bis 2023"
Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) | Foto: Cor Vos

23.08.2019  |  (rsn) - Nach dem grandiosen Einstieg bei den Profis mit bereits fünf Siegen hat sich Deceuninck-Quick-Step vorzeitig mit Remco Eevenepoel auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2023 geeinigt. Der 19-jährige Belgier, zuletzt Gewinner der Clasica San Sebastian und der Zeitfahr-Europameisterschaften, wird über 2020 hinaus mindestens weitere drei Jahre das Trikot des belgischen Rennstalls tragen.

“Das Team hat von Anfang an an mich geglaubt und das bedeutet mir viel. Es war logisch, einen neuen Deal zu unterschreiben, und nachdem ich mit Patrick (Lefevere, Team-Manager) darüber gesprochen hatte, habe ich sofort zugestimmt“, sagte Evenepoel, der sich von seinem durchschlagenden Erfolg im ersten Profijahr selber überrascht zeigte.“ Ok, ich habe davon geträumt, ein paar Rennen zu gewinnen, aber ich hätte nicht gedacht, dass es tatsächlich passieren würde.“

Nachdem er bereits beim Profidebüt die Nachwuchswertung der San-Juan-Rundfahrt für sich hatte entscheiden können und gemeinsam mit seiner Mannschaft den Hammer-Teamwettbewerb in Limburg dominiert hatte, feierte Evenepoel im Juni auf der 2. Etappe der Belgien-Rundfahrt in Zottegem seinen ersten persönlichen Sieg bei den Profis und sicherte sich zudem die Gesamtwertung seines Heimrennens.

Es folgte ein weiterer Etappensieg beim Adriatica Ionica Race, ehe der Doppel-Juniorenweltmeister bei der Clasica San Sebastian die Konkurrenz in Grund und Boden fuhr und sich überlegen seinen ersten Sieg in einem WorldTour-Rennen holte, dem er nur fünf Tage später den Titelgewinn im Zeitfahren der Europameisterschaften in Alkmaar folgen ließ.

“Die Saison ist noch nicht vorbei, aber wir sprechen bereits über künftige Ziele und ich habe das Gefühl, dass mir jeder dabei helfen möchte, meine Ziele zu erreichen“, sagte Eevenepoel, der Ende kommender Woche bei der Deutschland Tour seine Visitenkarte abgeben und auch dabei zum Favoritenkreis zählen wird.

“Remco ist nicht nur ein talentierter Fahrer, sondern auch ein großartiger Mensch, und jeder im Team, der mit ihm arbeitet, weiß das. Wir glauben, dass er vor einer glänzenden Zukunft steht. Wir setzen unser Vertrauen in ihn und er hat großes Vertrauen in uns“, wurde General-Manager Patrick Lefevere zitiert. “In den ersten Monaten seiner Karriere hat er alle begeistert und alle Erwartungen übertroffen“, zeigte sich der Belgier von Evenepoels Start in der World überrascht.

Dennoch will Lefevere den "neuen Merckx“, wie Eevenepoel in den belgischen Medien bezeichnet wird, weiterhin Schritt für Schritt an die Weltspitze heranführen. “Wir werden mit unserem gut strukturierten Programm fortfahren und uns nicht (von den Erfolgen) hinreißen lassen“, sagte er und fügte an, dass man alle Planungen in Absprache auch mit Evenepoels Familie vornehmen werde.

Mehr Informationen zu diesem Thema

11.05.2022Medien: Cavendish-Management spricht mit mehreren Teams

(rsn) - Mark Cavendish wird auch im kommenden Jahr noch dem Profi-Peloton angehören – jedenfalls wenn es nach dem Briten geht. Wie das belgisch-niederländische Portal Wielerflits aus mehreren Quel

17.03.2022Medien: Jumbo - Visma und EF an Nils Van der Poel interessiert

(rsn) – Einen großen Namen hat er im Radsport bereits, doch das ist eher Zufall: Der Schwede Nils Van der Poel – weder verwandt noch verschwägert mit Adrie, Mathieu oder David van der Poel – k

14.02.2022Diese WorldTour-Profis sind für 2022 noch ohne Vertrag

(rsn) – Fast alle Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2022 Planungssicherheit, der Transfermarkt hat längst wieder einen Gang runtergeschaltet. Doch nicht bei allen WorldTour-Fahre

03.02.2022Qhubeka macht als Kontinental-Team weiter

(rsn) - Die Geschichte des Qhubeka-Profiteams ist mit der Auflösung des Rennstalls an ihr vorläufiges Ende gelangt. Doch Gründer und Manager Douglas Ryder bleibt dem Radsport treu und schickt in de

30.01.2022Rebellin: Nach 30 Profijahren ist am Saisonende Schluss

(rsn) - Davide Rebellin steht vor seiner 30. Profisaison, die der mittlerweile 50 Jahre alte Italiener für das italienische Kontinental-Team Work Service Vitalcare Vega bestreiten wird. Ende des Jahr

16.01.2022Bike Aid will Mulubrhan zum WorldTour-Vertrag verhelfen

(rsn) - Gemeinsam mit seinem Landsmann Biniam Ghirmay (Intermarché - Wanty - Gobert) zählt der Eritreer Henok Mulubhran zu den talentiertesten Fahrern des afrikanischen Kontinents. Folgerichtig hatt

31.12.2021Bike Aid holt türkischen U23-Meister Dogan, Pfingsten hört auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

30.12.2021Richeze noch ohne Team und vor dem Karriereende

(rsn) - Nachdem er von seinem UAE Team Emirates keinen Vertrag über 2021 hinaus erhalten hat, wird Maximiliano Richeze wahrscheinlich seine Karriere beenden. Das kündigte der 38-jährige Argentinier

30.12.2021Meisen 2022 im Trikot des Stevens Racing Team

(rsn) - Nach insgesamt fünf Jahren beim belgischen Team Alpecin - Fenix, das bis Ende 2019 unter dem Namen Corendon - Circus unterwegs war, wird Marcel Meisen seine Karriere im Trikot des deutschen S

24.12.2021Vaughters: “Ein Dopingsünder erkennt einen anderen“

(rsn) – Mit seinen beiden Parforceritten beim Critérium du Dauphiné sorgte Mark Padun (Bahrain Victorious) für Schlagzeilen im Vorfeld der Tour de France. Viele bezweifelten die Leistungen des 25

22.12.2021Jumbo - Visma baut vier weitere Jahre auf Roglic als Säule

(rsn) - Nach seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Jumbo - Visma bis Ende 2025 steht Primoz Roglic vor vier weiteren Jahren beim niederländischen Rennstall, für den er seit 2016 nicht weniger

22.12.2021Hamilton: “Hier sind alle glücklich“

(rsn) – Während in den vergangenen Jahren zahlreiche Fahrer das Team DSM wegen Differenzen über die Arbeitsweise des Rennstalls verlassen haben, ist Chris Hamilton damit ausgesprochen zufrieden un

Weitere Radsportnachrichten

21.04.2024Van der Poel: “Heute das für mich bestmögliche Ergebnis“

(rsn) – Nach einer Attacke an der berühmten Redoute und einem nachfolgenden Solo hat sich Top-Favorit Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Sieg beim 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) geholt

21.04.2024Behrens zieht sich selbst den Sprint an und wird Vierter

(rsn) - Auch wenn bei der U23-Austragung von Gent - Wevelgem (1.2u) gegen den Niederläner Huub Artz (Wanty - ReUz - Technord) kein Kraut gewachsen war, konnten die deutschen Fahrer und Teams nach 18

21.04.2024Trotz Patzer triumphiert Brown bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Nach zweiten Plätzen in den Jahren 2020 und 2022 hat Grace Brown (FDJ – Suez) erstmals das Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen gewonnen. Die Australierin ließ nach schweren 152,9 Kilom

21.04.2024Pekala beschert Santic - Wibatech ersten UCI-Rundfahrtsieg

(rsn) – Das Team Santic - Wibatech hat erstmals in seiner Geschichte eine UCI-Rundfahrt gewonnen. Am Schlusstag der viertägigen Fernfahrt Belgrade Banjaluka (2.2) verteidigte der Pole Piotr Pekala

21.04.2024Pogacar holt sich mit 35-km-Solo sein sechstes Monument

(rsn) – Das mit Spannung erwartete Duell bei der 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) wurde letztendlich keines. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ließ Mathieu van der Poel (Alpecin

21.04.2024Borresch reißt aus, Dorn im Weißen Trikot, Bouvier Fünfter

(rsn) - Gelungener Auftakt für die beiden deutschen Kontinental-Teams am Start der hochkarätig besetzten Tour of Türkiye (2.Pro). Während Julian Borresch sein Rembe Pro Cycling Team Sauerland in

21.04.2024Lippert: “Ich will einfach genießen, wieder Rennen zu fahren“

(rsn) – Mit Lüttich-Bastogne-Lüttich geht am Sonntag eine Woche zu Ende, die auch bei Liane Lippert (Movistar) normalerweise sehr hoch im Kurs steht. Die 26-Jährige war 2022 Dritte des Amstel Gol

21.04.2024Bei Jakobsen platzt in Antalya der Knoten

(rsn) - Fabio Jakobsen hat zum Auftakt der 59. Türkei Rundfahrt (2.Pro) den ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams dsm-firmenich – PostNL gefeiert. Der 27-jährige Niederländer entschied über

21.04.2024Reusser kehrt schon Ende April zur Vuelta ins Feld zurück

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) hat sich von ihren Sturzfolgen schneller als erwartet erholt und konnte bereits wieder trainieren. Wie ihr Management nun ankündigte, wird die dreimalig

21.04.2024Niewiadoma: “Wir haben ein klares Ziel, den Sieg“

(rsn) – Zum achten Mal tragen die Frauen heute ihr Lüttich-Bastogne-Lüttich aus. Das Rennen wird um 13.30 Uhr allerdings in Bastogne gestartet und führt von dort aus über 152,9 Kilometer auf der

21.04.2024Pidcock: “Ich bin bereit zu leiden“

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. Bei der diesjährigen 110. Ausgabe des ältesten Eintagesrennens der Welt müssen die Männer bei n

21.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Presidential Cycling Tour of (2.Pro, TUR)