Ergebnismeldung 74. Vuelta a Espana

Roglic gewinnt Zeitfahren und erobert das Rote Trikot

Foto zu dem Text "Roglic gewinnt Zeitfahren und erobert das Rote Trikot"
Primoz Roglic (Jumbo - Visma) hat das Einzelzeitfahren der 74. Vuelta a Espana gewonnen. | Foto: Cor Vos

03.09.2019  |  (rsn) - Primoz Roglic (Jumbo - Visma) hat mit seinem Sieg im Einzelzeitfahren der 74. Vuelta a Espana das Rote Trikot des Gesamtführenden übernommen. Der 29-jährige Slowene absolvierte den mit zwei Anstiegen versehenen Kurs über 36,2 Kilometer von Jurancon nach Pau in der Zeit von 47:05 Minuten und war damit 25 Sekunden schneller als der Neuseeländer Patrick Bevin (CCC).

Dritter wurde mit 27 Sekunden Rückstand der Franzose Remi Cavagna (Deceuninck - Quick-Step). Auf den Plätzen vier und fünf folgten der US-Amerikaner Lawson Craddock (EF Education First / + 0:48) und der Portugiese Nelson Oliveira (Movistar / + 1:02). Bester deutscher Profi war Nikias Arndt (Sunweb), der mit 2:38 Minuten Rang 23 belegte.

Der als letzter der noch 166 Teilnehmer gestartete Nairo Quintana (Movistar) büßte gegenüber Roglic mehr als drei Minuten ein und musste nach nur einem Renntag die Gesamtführung wieder abgeben. Im Gesamtklassement liegt der neue Spitzenreiter jetzt deutliche 1:52 Minuten vor Weltmeister Alejandro Valverde, der bei Movistar nun die uneingeschränkte Führungsrolle übernehmen dürfte.

Der Kolumbianer Miguel Angel Lopez (Astana / + 2:11) behauptete die dritte Position, sein Landsmann Quintana fiel auf Rang vier zurück und hat dabei genau drei Minuten Rückstand auf Roglic. Dessen Landsmann Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates / +3:05) rückte auf Rang fünf vor. Bora-hansgrohe-Kapitän Rafal Majka machte eine Position gut und ist neuer Siebter (+ 5:42).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)