Schweizer Aufgebot benannt

Küng peilt im WM-Zeitfahren eine Medaille an

Foto zu dem Text "Küng peilt im WM-Zeitfahren eine Medaille an"
Stefan Küng (Groupama - FDJ) | Foto: Cor Vos

16.09.2019  |  (rsn) - Ein Aufgebot mit insgesamt 21 Startern - sieben Frauen und 14 Männern - schickt der Schweizer Verband zu den Straßenweltmeisterschaften, die vom 22. bis zum 29. September im englischen Yorkshire ausgetragen werden.

Aussichtsreichster Teilnehmer ist Stefan Küng, der im 54 Kilometer langen Zeitfahren eine Medaille anpeilt. Der Nationale Meister in dieser Disziplin präsentierte sich am Sonntag in Frankreich mit seinem Sieg bei der Tour du Doubs (1.1) in Guter Verfassung. Zweiter Schweizer Starter im Kampf gegen die Uhr wird Claudio Imhof sein.

Im 285 Kilometer langen Straßenrennen der Männer setzt Swiss Cycling auf den erst 21 Jahre alten U23-Weltmeister Marc Hirschi, der von einer starken Riege unterstützt wird. Über die meiste Erfahrung verfügt der 38-jährige Michael Albasini, der 2017 in Bergen Siebter geworden war, aber seit mittlerweile fast eineinhalb Jahren ohne Sieg ist. Dazu kommen Silvan Dillier (29), Michael Schär (32), Danilo Wyss (34) sowie der 25-jährige Küng.

Hirschi und der gleichaltrige Stefan Bissegger bestreiten das Zeitfahren der U23. Bissegger, zuletzt in Alkmaar EM-Dritter in dieser Disziplin, wird gemeinsam mit Robin Froidevaux, Johan Jacobs, Mauro Schmid und Joel Suter das U23-Straßenrennen bestreiten, in dem die Schweizer bei der letztjährigen WM in Innsbruck einen überragenden Auftritt hingelegt hatten. Aus dem damaligen Team ist allerdings kein Fahrer mehr dabei.

Mit Marlen Reusser startet die Gewinnerin des Zeitfahrens der European Games in Minsk bei den Frauen im Kampf gegen die Uhr und im Straßenrennen. In beiden Rennen wird Elise Chabbey die zweite Teilnehmerin aus der Schweiz sein.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)