Sporza berichtet

Wegen Verjährung: WADA legt Operacion Puerto zu den Akten

Foto zu dem Text "Wegen Verjährung: WADA legt Operacion Puerto zu den Akten"
Hinweisschild zur Doping-Kontrolle. | Foto: Cor Vos

24.09.2019  |  (rsn) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wird laut einer Meldung von sporza.be die Akte der Operacion Puerto schließen. Grund dafür sei die abgelaufene Verjährungsfrist von zehn Jahren.

Der Dopingskandal um den spanischen Gynäkologen Eufemiano Fuentes hielt seit 2006 die Sportwelt in Atem und sorgte für große Turbulenzen vor allem im Radsport. Als Fuentes-Kunden wurden unter anderem der deutsche Tour-de-France-Gewinner Jan Ullrich, der Italiener Ivan Basso sowie der aktuelle Weltmeister Alejandro Valverde enttarnt. Die Namen weiterer Sportler, so sollen auch prominente Fußballer die Dienste von Fuentes in Anspruch genommen haben, wurden dagegen nie bekannt.

Sollte die Sporza-Meldung zutreffen, werden die Namen der anderen Sportler, deren Blutbeutel bei einer Razzia vor 13 Jahren bei Fuentes von der spanischen Polizei beschlagnahmt wurden, unbekannt bleiben. Nach langen juristischen Auseinandersetzungen erreichte die WADA vor drei Jahren, dass die Blutkonserven an sie ausgehändigt werden mussten. Ebenfalls 2016 wurden Fuentes und seine Komplizen von einem Berufungsgericht in Madrid freigesprochen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine