Bei Europäischer Kommission

Velon reicht Kartellrechtsbeschwerde gegen UCI ein

Foto zu dem Text "Velon reicht Kartellrechtsbeschwerde gegen UCI ein "
Das Team Quick-Step Floors nach seinem Sieg bei Hammer Limburg 2018 vor dem Logo der Hammer Series. | Foto: Cor Vos

03.10.2019  |  (rsn) - Velon, das Unternehmen, das elf WorldTour-Rennställe repräsentiert, hat gegen den Radsport-Weltverband UCI eine Kartellrechtsbeschwerde bei der Europäischen Kommission eingereicht. Velon wirft der UCI vor, so ein Statement der Teamvereinigung, "ihre Regulierungsmacht und ihre politischen Einflüsse genutzt zu haben, um die Geschäftstätigkeit von Velon auf inkorrekte und ungesetzmäßige Weise zu blockieren". Konkret habe der Weltverband die Entwicklung der Hammer Series behindert und außerdem die Verarbeitung von Fahrerdaten in Rennen durch Regeländerungen zu kontrollieren versucht, heißt es.

Die UCI habe "versucht neue Regeln zu schaffen, die dafür gemacht sind, die Geschäftsinteressen der UCI zu bevorteilen und die Teams zu benachteiligen", so das Velon-Statement weiter. "Im vergangenen Jahr hat die UCI versucht, das zu stoppen, was Velon und seine Teams hervorgebracht haben in ihrem gemeinsamen Geschäft mit neuen Rennen und Technologien. Velon und seine Teilhaber sowie die Teampartner haben gehofft und erwartet, dass seine Initiativen von der UCI unterstützt würden, wie es in den vorherigen Jahren der Fall war."

Velon will erreichen, dass eine externe Autorität, in dem Fall die Europäische Kommission, das Verhalten der UCI daraufhin überprüft, ob es mit den Wettbewerbsregeln der EU übereinstimmt.

Im Jahr 2014 gründeten einige der größten WorldTour-Rennställe Velon, um neue Einnahmequellen für Teams zu generieren. Teil der erarbeiteten Strategie war die Hammer Series, eine Rennserie bei denen Teams gegen Teams antreten und die individuellen Athleten und ihre Namen etwas in den Hintergrund rücken. Außerdem führte Velon On-Board-Aufnahmen ein und begann damit, größere Datenmengen von den Radcomputern der Fahrer in die TV-Übertragungen einzubauen - alles mit dem Ziel, den Teams neben ihren Sponsoren weitere Einnahmequellen zu ermöglichen.

Das aber habe die UCI mit neuen Regeln und Erlassen nun torpediert, so die Begründung für die Kartellrechtsbeschwerde von Velon. Unter anderem habe der Weltverband Velon untersagt, die Hammer-Rennen als Hammer 'Series' zu bezeichnen, so Cycling Weekly.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)