Vorschau auf die EM in Apeldoorn

Olympiaqualifikation im Fokus für Österreichs Bahnfahrer

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Olympiaqualifikation im Fokus für Österreichs Bahnfahrer"
Andreas Müller und Andreas Graf (beide AUT) | Foto: Martin Granadia

15.10.2019  |  (rsn) - Sechs Athleten werden die österreichischen Farben von Mittwoch bis Sonntag bei den Bahneuropameisterschaften in Apeldoorn vertreten. Angeführt vom erfahrenen Madison-Spezialisten und Nationaltrainer Andreas Müller gehen Andreas Graf, Stefan Mastaller, Stefan Matzner, Valentin Götzinger und Verena Eberhardt nach zuletzt guten Leistungen beim Heim Grand Prix in Wien in die Wettkämpfe.

"Unser Fokus liegt zu einhundert Prozent auf den Olympischen Bewerben, wo wir uns für Tokio 2020 qualifizieren können. Das ist zum einen das Omnium der Frauen und der Madison der Herren", erklärte Nationaltrainer Andreas Müller vor den anstehenden Wettkämpfen in den Niederlanden.

Mit den Europameisterschaften beginnt nun der zweite Teil der Olympiaqualifikation. Neben den Wettkämpfen von Apeldoorn gibt es noch drei Weltcups sowie die Weltmeisterschaften, die Ende Februar in Berlin stattfinden, die für die Olympiaplätze entscheidend sind. Denn im Madison gilt es für Österreichs Duo Andreas Graf und Andreas Müller einen Top Acht Platz im Olympiaranking für die direkte Qualifikation zu erobern. Verena Eberhardt muss für eine Tokio-Teilnahme unter die besten 13 Frauen des Rankings im Omnium platziert sein. Zuletzt qualifizierten sich Österreichs Bahnspezialisten 2004 für die Spiele von Athen.

"Verena hat das Ziel unter die Top Ten zu kommen. Zusätzlich wird sie noch im Scratch und im Punkterennen eingesetzt", erklärte Müller, der selbst an der Seite von Graf im Madison unter die besten acht Teams kommen will. Mit Matzner, Mastaller und Götzinger komplettieren drei junge Athleten das rot-weiß-rote Sextett in Apeldoorn. „Für sie geht es darum, weitere internationale Erfahrungen zu sammeln“, führte Müller aus.

Im Punktefahren ist Stefan Matzner gesetzt, der Korneuburger gewann im letzten Jahr in Glasgow die Bronzemedaille. Die Startplätze in der Elimination, dem Scratch und dem Omnium werden vor Ort entschieden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine