Cross: Crispin erster französischer U23-Europameister

Alvarado gelingt Titelverteidigung im U23-Frauenrennen

Foto zu dem Text "Alvarado gelingt Titelverteidigung im U23-Frauenrennen"
Ceylin del Carmen Alvarado ist erneut Cross-Europameisterin der U23. | Foto: Cor Vos

10.11.2019  |  (rsn) - Mit Mickael Crispin hat sich erstmals ein Fahrer aus Frankreich den Titel im U23-Männerrennen der Cross-Europameisterschaften gesichert. Der 21-Jährige ließ am Sonntag im italienischen Silvelle nach fünf Runden den Belgier Timo Kielich mit acht Sekunden Vorsprung hinter sich. Eine weitere Sekunde dahinter gewann sein Landsmann Antoine Benoist die Bronzemedaille. Mit 51 Sekunden Rückstand wurde der Schweizer Kevin Kühn Sechster.

Im U23-Frauenrennen hat Ceylin del Carmen Alvarado ihren Titel trotz einiger Anlaufschwierigkeiten verteidigt. Die in der Dominikanischen Republik geborene Niederländerin ließ sich auch von einem Sturz auf der ersten von vier Runden nicht aus dem Konzept bringen und verwies nach einer Aufholjagd letztlich souverän auch ihre hartnäckigste Gegnerin, die Britin Anna Kay, mit zwölf Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang.

Mit 1:02 Minuten Rückstand sicherte sich die Französin Marion Norbert Riberolle die Bronzemedaille vor Alvarados Landsfrau, der Weltmeisterin Inge van der Heijden (+1:31) und Manon Bakker (+1:35), der dritten Niederländerin. Die Schweizerin Noemi Rüegg wurde mit 5:3 Minuten Rückstand Zehnte. Die Deutsche Nina Küderle verpasste die Top 20.

Bei den erstmals ausgetragenen U19-Wettbewerben wurde bei den Junioren der Belgier Thibau Nys Europameister vor seinem Landsmann Jente Michels. Bronze gewann der Schweizer Dario Lillo. Der Deutsche Marco Brenner wurde Siebter.

Im Rennen der Juniorinnen holte die Niederländerin Puck Pieterse die Goldmedaille vor der Französin Olivia Onesti und ihrer Landsfrau Shirin van Anroooij.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine