Nash verteidigt noch einmal die Weltcup-Führung

Worst wartet diesmal länger, aber siegt wie in Bern vor Alvarado

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Worst wartet diesmal länger, aber siegt wie in Bern vor Alvarado"
Annemarie Worst (777, Mi.) hat den Weltcup in Tabor gewonnen.| Foto: Cor Vos

16.11.2019  |  (rsn) - Annemarie Worst (777) hat in Tabor ihren zweiten Weltcup-Sieg der Saison gefeiert. Die Niederländerin, die das Trikot der Europameisterin vor einer Woche an ihre Teamkollegin und Landsfrau Yara Kastelijn (777) weiterreichen musste, setzte sich beim vierten Lauf der Saison genau wie bereits vor vier Wochen in Bern vor Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) durch. Dritte und Vierte wurden mit Europameisterin Kastelijn und Landesmeisterin Lucinda Brand (Telenet - Fidea) zwei weitere Niederländerinnen.

Während Worst in der Schweiz aber souverän mit einer halben Minute Vorsprung triumphierte, setzte sie sich diesmal erst im letzten Anstieg des Rennens über fünf Runden von ihrer Landsfrau ab, um schließlich mit zehn Sekunden Vorsprung zu gewinnen.

"Es war ein wirklich schwerer Kurs und ich dachte mir, dass ich es einerseits auch früher probieren könnte, andererseits aber vielleicht am besten bis zum letzten Anstieg warte", so Worst, die offenbar nicht riskieren wollte, am Ende einzubrechen. Der Plan ging auf, Alvarado konnte in der steilen letzten Rampe nicht mehr folgen und musste sich mit Platz zwei zufriedengeben.

In der Weltcup-Gesamtwertung behauptete die in den USA wohnende Tschechin Katerina Nash (Clif Pro Team) ihre Führung, obwohl sie sich beim Rennen in ihrer alten Heimat mit Rang 18 zufriedengeben musste - 2:57 Minuten hinter Siegerin Worst.

Die 41-Jährige, die beim Weltcup-Auftakt in Iowa Zweite und beim zweiten Lauf in Waterloo Erste geworden war, führt mit 231 Punkten noch immer ein Quintett von Fahrerinnen an, die allesamt alle vier bisherigen Weltcups absolviert haben. Worst ist durch ihre Siege in Bern und Tabor nun mit 160 Punkten Gesamtsechste.

Die Österreichische Meisterin Nadja Heigl fuhr 4:08 Minuten nach Worst als 27. ins Ziel, Clea Seidel wurde als beste Deutsche mit sieben Minuten Rückstand auf Rang 47 gewertet.

So lief das Rennen:

"Wir hatten beide gute Beine, nur mein Start war nicht so gut, so dass es eine Weile dauerte, bis ich vorne bei ihr war", so Worst, die nach der ersten von fünf Runden noch elf Sekunden Rückstand auf die U23-Europameisterin hatte, weil Alvarado aus der ersten Startreihe gleich in der ersten Runde Vollgas gegeben hatte.

Zunächst war Alvarados Beschleunigung nur eine Reaktion auf einen starken Start von Inge van der Heijden (CCC - Liv), doch dann zog sie durch und setzte sich allein ab. Im zweiten Umlauf kam dann Worst von hinten an die Spitznereiterin heran, nachdem sie sich durch das Starterfeld durchgekämpft hatte.

Von weit hinten jagte auch Brand an vielen Kontrahentinnen vorbei. Sie wurde in der dritten Runde aber noch von einem Sturz gestoppt und verlor noch einmal etwas an Boden, so dass sie auch eingangs der Schlussrunde noch eine halbe Minute hinter den beiden Spitzenreiterinnen lag - hinter denen sich wiederum Kastelijn als Drittplatzierte etabliert hatte.

Die dank ihren Starts bei den US-Weltcups im September weit vorne startende Britin Anna Kay (Experza), sowie die US-Amerikanerin Kaitlin Keough (Cannondale CX) und die Kanadierin Maghalie Rochette (Specialized - Feedback) verloren zunehmend an Boden und wurden von den Europäerinnen überholt, zu denen auch Weltmeisterin Sanne Cant (IKO - Crelan) gehörte. Sie konnte das Tempo der Schnellsten jedoch auch nicht mitgehen und musste sich am Ende mit Rang sechs begnügen.

An der Spitze belauerten sich Alvarado und Worst drei Runden lang bei hohem Tempo, ohne die Konkurrenz näherkommen zu lassen, um dann in der Schlussrunde den Sieg unter sich auszumachen. Erst versuchte Alvarado, sich an einer Treppe abzusetzen. Dann aber schüttelte Worst sie im letzten Anstieg ab und führte die Entscheidung herbei.

Ergebnis:
1. Annemarie Worst (777) 44:45 Minuten
2. Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) + 0:10
3. Yara Kastelijn (777) + 0:20
4. Lucinda Brand (Telenet - Fidea) + 0:23
5. Alice Maria Arzuffi (777) + 1:20
6. Sanne Cant (IKO - Crelan) + 1:28
7. Anna Kay (Experza) + 1:29
8. Kaitlin Keough (Cannondale CX) + 1:41
9. Puck Pieterse (Nationalteam Niederlande) + 1:59
10. Shirin van Anrooij ( ) + 2:01

Weltcup-Gesamtstand:
1. Katerina Nash (Clif Pro Team) 231 Punkte
2. Maghalie Rochette (Specialized - Feedback) 210
3. Kaitlin Keough (Cannondale CX) 192
4. Anna Kay (Experza) 189
5. Caroline Mani (Pactimo) 162

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine