Niederländerin gewinnt erneut Flandriencross

Worst jubelt auch in Hamme

Foto zu dem Text "Worst jubelt auch in Hamme"
Annemarie Worst (777) hat wie bereits 2018 den Flandriencross gewonnen. | Foto: Cor Vos

17.11.2019  |  (rsn) - Annemarie Worst (777) hat beim Flandriencross in Hamme ihren Vorjahreserfolg wiederholt. Nur 24 Stunden nach ihrem Weltcupsieg im tschechischen Tabor setzte sich die 23-jährigen Niederländerin am Sonntag in Belgien im zweiten von acht Rennen der DVV Verzekeringen Trofee vor Weltmeisterin Sanne Cant (Iko-Crelan) und ihrer Landsfrau Ceylin del Carmen Alvarado (Crelan-Circus) durch.

Als Tagesvierte verteidigte Worsts Teamkollegin Yara Kastelijn, die vor gut zwei Wochen in Oudenaarde zum DVV-Auftakt den Koppenbergcross gewonnen hatte, ihre Spitzenposition in der Gesamtwertung. Die Niederländerin kam mit sieben Sekunden Rückstand ins Ziel und liegt nun noch vier Sekunden vor Worst, die damals Zweite geworden war.

"Es war ein sehr spannendes Rennen“, sagte Worst und freute sich über ein “perfektes Wochenende. Gestern und heute ist es wirklich gut gelaufen. Ich bin mit Sicherheit zufrieden."

Auch Cant, die gestern in Tabor Sechste geworden war und noch immer auf ihren ersten Saisonsieg wartet, zog ein positives Fazit von ihrem Heimspiel. "Es ist schön, wieder auf dem Podium zu stehen. Ich komme meinem ersten Saisonsieg näher“, sagte die 29-Jährige.“

So lief das Rennen:

Schon in Runde 1 bildete sich mit Worst, Cant und Alvarado ein Spitzentrio, das sich in der zweiten Runde auf vier Fahrerinnen vergrößerte, als Kastelijn den Sprung nach vorn schaffte. Dieses Quartett sollte in einem schnellen Rennen auf hartem Untergrund den Sieg unter sich ausmachen.

Neben Worst sorgte vor heimischem Publikum die offensichtlich wieder erstarkende Cant für Tempo - dennoch wäre zu Beginn der letzten von fünf Runden fast der Niederländerin Anniek van Alphen und der Belgiern Ellen van Loy (Telenet Baloise Lions) der Anschluss gelungen.

Schließlich zog Worst unwiderstehlich davon und hielt auf den letzten Metern auch noch Cant auf Distanz. Wenige Sekunden hinter den beiden Spitzenfahrerinnen sicherte sich Alvarado im Sprint gegen Yara Kastelijn den letzten freien Podiumsplatz.

Tageswertung:
1. Annemarie Worst (777) 40:29
2. Sanne Cant (Iko-Crelan) +0:03
3. Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) +0:06
4. Yara Kastelijn (777) +0:07
5. Aniek Van Alphen +0:19

Gesamtwertung:
1. Yara Kastelijn (777)
2. Annemarie Worst (777)

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine