Nach der WM ist Schluss

Van der Poel fährt die Cross-Saison nicht zu Ende

Foto zu dem Text "Van der Poel fährt die Cross-Saison nicht zu Ende"
Mathieu van der Poel (Corendon - Circus, links) und Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal, rechts) - hier im Sand von Ruddervoorde. | Foto: Cor Vos

19.11.2019  |  (rsn) - Nachdem er verspätet in die Cross-Saison eingestiegen ist, wird Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) auch früher wieder aussteigen. Die WM in Dübendorf (Schweiz) am 2. Februar soll sein letztes Rennen sein.

Auch wenn der 24-jährige Niederländer seine Erfolgsgeschichte nach fünf Siegen aus ebenso vielen Rennen fortsetzen könnte, will er seine Planung nicht ändern. "Nein, ich habe beschlossen, die Saison nach der Weltmeisterschaft zu beenden. Danach nehme ich mir eine Woche Urlaub und fahre dann mit dem Rest der Mannschaft ins Trainingslager“, sagte van der Poel gegenüber Wielerflits.

Schon Anfang November hatte der Amstel-Gold-Gewinner bei Het Nieuwsblad erklärt, dass er sich in diesem Jahr nur auf die Titelverteidigung bei den Weltmeisterschaften konzentrieren würde.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine