Niederländer verrät Grand-Tour-Pläne von Trek

Mollema und Porte fahren die Tour, Nibali den Giro auf Klassement

Foto zu dem Text "Mollema und Porte fahren die Tour, Nibali den Giro auf Klassement"
Bauke Mollema (Trek - Segafredo) hat die 113. Auflage von Il Lombardia gewonnen. | Foto: Cor Vos

30.11.2019  |  (rsn) - Bauke Mollema hat im Gespräch mit dem Algemeen Dagblad (AD) die Grand-Tour-Pläne des Teams Trek - Segafredo für die Saison 2020 offengelegt. Wie der 33-Jährige aus Groningen erklärte, werden er und Richie Porte für den US-Rennstall bei der Tour de France um ein Spitzen-Resultat im Gesamtklassement kämpfen. Neuzugang Vincenzo Nibali hingegen wird, das war bereits bekannt, den Giro d'Italia und dort den Gesamtsieg anvisieren.

"Ich fahre die Tour auf Klassement, Nibali geht zum Giro", so Mollema. "Wahrscheinlich sollen wir dann zusammen die Vuelta fahren - ich dann aber nicht auf Klassement, sondern für Etappensiege. Richie geht auch zur Tour fürs Klassement."

Neben den wahrscheinlich zwei Grand Tours will Mollema auch bei den großen Eintagesrennen auf schwerem Terrain in Zukunft weiter versuchen, Top-Resultate zu erzielen. Im Oktober gewann er Il Lombardia, vor drei Jahren die Clasica San Sebastian. In den Ardennen wurde er bereits einmal Vierter (2014) und zweimal Sechster beim Fleche Wallonne (2018 & 2019) sowie im Jahr 2012 Sechster und 2016 Neunter bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.

2019 hatte Mollema beim Giro den fünften Gesamtrang erkämpft, während er bei der Tour als Helfer unterwegs war. Sein letztes Top-10-Ergebnis bei der Frankreich-Rundfahrt stammt aus dem Jahr 2015, als er Paris als Gesamtsiebter erreichte.

Porte wurde in diesem Jahr Gesamtelfter der Tour de France, nachdem er 2017 und 2018 per Sturz vorzeitig ausgeschieden war. Im Jahr 2016 hatte Porte mit Rang fünf das beste Grand Tour-Gesamtresultat seiner Karriere erzielt. Zuvor gelang ihm 2011 ein Siebter Platz beim Giro d'Italia.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine