Einzig Worst kann teilweise mithalten

Alvarado ist im Schlamm am Hotond eine Klasse für sich

Foto zu dem Text "Alvarado ist im Schlamm am Hotond eine Klasse für sich"
Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) | Foto: Cor Vos

14.12.2019  |  (rsn) - Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) hat den vierten Lauf der DVV Trofee 2019/2020 in Ronse gewonnen. Die 21-jährige Niederländerin setzte sich beim Soudal Hotondcross in schwierigen Bedingungen bei starkem Wind und tiefem Matsch vor ihren Landsfrauen Annemarie Worst und Yara Kastelijn (beide 777) durch.

Alvarado setzte sich dabei schon in der ersten von vier über elf Minuten langen Runden von ihrer Konkurrenz ab, wurde zwischenzeitlich dann nochmal von Worst eingeholt, gewann aber schließlich doch souverän als Solistin mit 21 Sekunden Vorsprung auf die Gesamtführende der DVV Trofee.

"Von Beginn an habe ich versucht mein Tempo und meine Linie zu fahren. Ich hatte einmal ein kleines Problem in der Box, aber es ging gut", freute sich Alvarado über den deutlichen Sieg im ersten Sieger-Interview. "Meine Schaltung hat Probleme gemacht und meine Mechaniker haben sie repariert, aber als ich dann wieder reinkam, waren sie nur gerade rechtzeitig fertig geworden", so Alvarado zu ihrem kleinen Problem.

Dadurch kam Worst in der zweiten Runde nochmal an sie heran. Doch in der dritten Runde fiel schließlich die Entscheidung zugunsten der Siegerin, als Worst in einer technisch schwierigen Bergab-Laufpassage stürzte.

Hinter den drei Niederländerinnen an der Spitze fuhr die Britin Evie Richards (Trek Factory Racing) auf einen starken vierten Platz, mit allerdings bereits fast zwei Minuten Rückstand. Weltmeisterin Sanne Cant (IKO - Crelan / + 2:22), die in der gesamten Saison bereits um ihre Form kämpft, wurde Fünfte.

Worst bleibt an der Spitze der Gesamtwertung

In der Gesamtwertung verteidigte Worst ihre Führung vor Alvarado nach vier von acht Läufen um knapp eine Minute. Doch angesichts der aktuellen Form ihrer Landsfrau weiß die ehemalige Europameisterin: "Es wird schwer, das zu verteidigen. Eine Minute ist im Cross nichts."

Worst gab sich nach dem Hotondcross selbstkritisch. "Der Wind war heute schwer und es war super, super rutschig. Es war schwer, heute aufrecht zu bleiben. Aber ich habe letztendlich einfach zu viele Fehler gemacht", so die 23-Jährige.

Ergebnis:
1. Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) 45:20 Minuten
2. Annemarie Worst (777) + 0:21
3. Yara Kastelijn (777) + 1:12
4. Evie Richards (Trek Factory Racing) + 1:45
5. Sanne Cant (IKO - Crelan) + 2:22
6. Alice Maria Arzuffi (777) + 2:35
7. Kim Van De Steene (Tarteletto - Isorex) + 2:37
8. Ellen Van Loy (Telenet - Baloise) + 2:50
9. Eva Lechner (Creafin - Fristads) + 3:17
10. Marion Norbert Riberolle (Experza - Footlogix) + 3:31

Gesamtwertung DVV Trofee:
1. Annemarie Worst (777)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine