Weltmeister gewinnt Vlaamse Druivencross

Van der Poel wieder zurück in der Erfolgsspur

Foto zu dem Text "Van der Poel wieder zurück in der Erfolgsspur"
Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) den Vlaamse Druivencross gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.12.2019  |  (rsn) - Nur einen Tag, nachdem beim Cross-Klassiker von Ronse seine einmalige Serie von 35 Siegen gerissen ist, hat Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Nachmittag gewann der Weltmeister in Overijse den Vlaamse Druivencross nach einer überlegenen Vorstellung vor dem Briten Thomas Pidcock (Trinity Racing) und dem Belgier Quinten Hermans (Telenet Baloise).

Der Belgische Meister Toon Aerts (Telenet - Baloise), der den gestrigen Lauf zur DVV Trofee für sich hatte entscheiden können, musste sich mit dem vierten Platz begnügen, gefolgt von seinen Landsleuten Tim Merlier (Creafin - Fristads) und Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal). Der Deutsche Meister Marcel Meisen (Corendon - Circus) wurde Neunter. 

"Heute lief es viel besser als gestern“, sagte van der Poel nach seinem vierten Sieg in Overijse (2015 -17, 2019). “Gestern war es aufgrund des Kurses schwieriger, in den Rhythmus zu kommen. Ich hatte auch ein bisschen mehr Probleme mit meinem Rücken als heute. Ich bin froh, dass ich wieder auf höchstem Niveau bin."

Für einen frühen Aufreger sorgte ein Hund, der im Zielbereich auf die Strecke gelangte und am Ende der ersten Runde zwischen den Fahrern umherlief und einige zu Bremsmanövern zwang. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall, ehe der Hund wieder eingefangen werden konnte. "Wir haben ihn schon von Weitem gesehen. also konnten wir uns darauf einstellen. Ich hatte keine Angst", sagte der 24-jährige van der Poel zu der Szene.

Endstand:
1. Mathieu van der Poel (Corendon - Circus)
2. Thomas Pidcock (Trinity Racing)
3. Quinten Hermans (Telenet Baloise)
4. Toon Aerts (Telenet - Baloise)
5. Tim Merlier (Creafin - Fristads)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)