Debüt in Italien verschoben

Bernal verzichtet wegen der Tour auf den Giro

Foto zu dem Text "Bernal verzichtet wegen der Tour auf den Giro"
Egan Bernal (Ineos) | Foto: Cor Vos

29.12.2019  |  (rsn) - Es wird wohl nichts mit dem Doppelstart! Egan Bernal (Ineos) wird entgegen seiner ersten Ankündigung nun doch nicht beim Giro d'Italia 2020 starten, um sich stattdessen ganz auf die Tour de France konzentrieren zu können. Wie kolumbianische Zeitungen berichten, sei die Entscheidung gefallen: Bernal wolle sich zu "100 Prozent" vorbereiten, um sein zweites Gelbes Trikot in Folge zu gewinnen.

Laut El Tiempo möchte der 23-Jährige seine Kampagne 2020 bei den Kolumbianischen Meisterschaften in Boyaca beginnen und dann ebenfalls zuhause mit der Tour Colombia (11. - 16. Februar) sein erstes Etappenrennen bestreiten.

Einem ähnlichen Programm wie 2019 folgend wird Bernal im März nach Europa kommen, um seinen Titel bei Paris-Nizza zu verteidigen, bevor er möglicherweise die Katalonien-Rundfahrt fährt. Ohne eine Giro-Teilnahme geht es dann zurück nach Kolumbien, um dort für die Tour zu trainieren. Danach möchte Bernal entweder die Tour de Suisse, die er 2019 ebenfalls gewann, oder das Critérium du Dauphiné als letztes Vorbereitungsrennen nutzen.

Bernal hatte zunächst ernsthaft darüber nachgedacht, den Giro ins Visier zu nehmen, und sogar die Möglichkeit des GrandTour-Doppels in Betracht gezogen, ein Kunststück, das Marco Pantani zuletzt 1998 erfolgreich vollbrachte. "Natürlich möchte ich zurück zur Tour, aber ich würde auch gerne den Giro fahren", hatte er im Oktober direkt nach der Streckenpräsentation der Italien-Rundfahrt verkündet.

Damit wollte er sein Giro-Debüt nachholen, das er in der vergangenen Saison wegen eines Schlüsselbeinbruchs verpasste. Stattdessen trat er bei der Tour an, die er als erster Kolumbianer und jüngster Fahrer überhaupt gewann.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine