109. Berliner Sechstagerennen

Hester/Wulff fahren in der vorletzten Nacht an die Spitze

Foto zu dem Text "Hester/Wulff fahren in der vorletzten Nacht an die Spitze"
Das Berliner Sechstagerennen wird zum 109. Mal ausgetragen. | Foto: tornanti_cc

28.01.2020  |  (rsn) – Marc Hester und Oliver Wulff Frederiksen haben in der vorletzten Nacht des 109. Berliner Sechstagerennens die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Die beiden Dänen entschieden am Montag vor 8600 Zuschauer im Velodrom die letzte Jagd für sich und liegen nun mit 380 Punkten vor den rundengleichen Österreichern Andreas Graf/Andreas Müller (332) in Führung. Auf den Plätzen drei und vier folgen mit je einer Runde Rückstand der Berliner Theo Reinhardt und sein französischer Partner Morgan Kneisky (381) sowie die niederländisch-belgische Paarung Wim Stroetinga/Moreno de Pauw (374).

Im Sprint-Wettbewerb der Männer steht Maximilian Levy kurz vor seinem neunten Sieg in Berlin. Am Montag erhöhte der Cottbuser sein Punktekonto auf 243 Zähler. Er führt nun deutlich vor dem Tschechen Tomas Babek (Tschechien/195) und dem Erfurter Maximilian Dörnbach (Erfurt/183). Bei den Sprinterinnen führt die Cottbuserin Emma Hinze die Gesamtwertung mit 105 Punkten vor Lea Sophie Friedrich aus Dassow und Pauline Grabosch aus Erfurt an, die auf jeweils 77 Punkte kommen.

Bereits fest steht der Termin der kommenden Auflage. Das 110. Berliner Sechstagerennen wird vom 9. bis 14. Februar 2021 ausgetragen und rückt damit erstmals in seiner Geschichte in den Februar. Zudem beginnt es an einem Dienstag statt wie bisher an einem Donnerstag.

“Wir wollen die Six-Day-Serie mit dem Termin stärken und damit auch dem gestiegenen internationalen TV-Interesse Rechnung tragen. Berlin ist ein sehr, sehr wichtiges Event und Aushängeschild“, sagte am Montagabend James Durbin, CEO der Madison Sports Group. Das Unternehmen aus London ist seit 2016 Besitzer der Six Day Serie, zu dem auch das Berliner Sechstagerennen gehört.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)